75 Ausgaben junge Welt für 75 €
Gegründet 1947 Sa. / So., 13. / 14. August 2022, Nr. 187
Die junge Welt wird von 2651 GenossInnen herausgegeben
75 Ausgaben junge Welt für 75 € 75 Ausgaben junge Welt für 75 €
75 Ausgaben junge Welt für 75 €
  • Handel im Wandel

    Popcorn zum Rauswurf

    Warenhauskette »Galeria« wird filetiert. Mitarbeitende erfahren von Plänen des Managements im Kino. Immobilienmagnat René Benko profitiert.
    Von Gudrun Giese
  • Düstere Zeiten

    Die deutsche Kriegsministerin hat sich mit der Drohung hervorgetan, auch Atomwaffen gegen Russland einsetzen zu wollen. In den deutschen Großmedien wurde so getan, als habe sie nichts gesagt. Nicht so in Russland.
    Von Arnold Schölzel
  • Widerstand und Weideland

    Grüner Kolonialismus

    Das Oberste Gericht Norwegens urteilt gegen Windparks und schützt damit die Rechte der Sámi als Ursprungsbevölkerung.
    Von Gabriel Kuhn, Stockholm
  • Widerstand und Weideland

    »Rentierzucht ist nicht nur ein Lebensunterhalt«

    Über den samischen Widerstand gegen die Ausbeutung Sápmis – und Solidarität. Ein Gespräch mit Maja Kristine Jåma, Mitglied des Präsidiums des Samischen Parlaments in Norwegen.
    Von Gabriel Kuhn
  • Brexit-Folgen

    Brexit done

    Die ökonomischen Beziehungen zwischen Großbritannien und der Europäischen Union nach dem Austritt aus dem gemeinsamen Staatenbund.
    Von Jörg Kronauer
  • »Pimmel-Gate« in Hamburg

    Zensoren zermürbt

    Hamburgs Polizei gibt das Entfernen von Äußerungen auf, in denen Innensenator Andy Grote (SPD) als »Pimmel« bezeichnet wird.
  • Debatte in der Linkspartei

    »Linksrutsch« bei der Linksjugend

    Berlin: Landesorganisation des Jugendverbands sorgt mit Absage an »Rot-Grün-Rot« für Wutausbrüche beim rechten Flügel der Partei.
    Von Nico Popp
  • Parlamentarismus

    Konstituierung nach Plan

    Bundestagspräsidentin und vier Vize gewählt, AfD verfehlt Mehrheit.
    Von Markus Bernhardt
  • Coronamaßnahmen

    Nicht so ernst genommen

    Impfdurchbrüche an der Freien Universität in Berlin. Beschäftigtenvertreter kritisieren leichtfertigen Umgang mit der Pandemie.
    Von Moritz Schmöller
  • Schulbauoffensive

    »Nach mir die Sintflut«

    Berliner Bestandsaufnahme: Überteuerte Baumaßnahmen, aber Haushaltssperre für laufenden Betrieb.
    Von Ralf Wurzbacher
  • Rechte Brandstifter

    »Da können wir nicht einfach nur zuschauen«

    AfD-Bundesparteitag in Wiesbaden: Bündnis mobilisiert zu Protesten im Dezember. Ein Gespräch mit Lisa Hofmann von »Wiesbaden gegen rechts«.
    Interview: Gitta Düperthal
  • Putsch im Sudan

    Premier in Gewahrsam

    Im Sudan hält General Al-Burhan den Regierungschef nach dessen Sturz weiter fest. Bei den Protesten gegen den Putsch sind mindestens sieben Menschen getötet worden.
    Von Gerrit Hoekman
  • Corona

    Pandemie vertieft Spaltung

    WHO-Bericht in Berlin vorgestellt: Weltweite Verschärfung von Ungleichheiten.
    Von Alexander Reich
  • Unterhauswahlen Japan

    Opposition im Aufwind

    Bei den kommenden Unterhauswahlen in Japan fordert ein »Mitte-links«-Bündnis die rechte Regierungskoalition heraus.
    Von Igor Kusar, Tokio
  • Absolute Herrschaft

    Dialog nach Gusto des Königs

    Proteste in Eswatini brechen nicht ab. Herrscher will reden, aber erst später.
    Von Georges Hallermayer
  • Indigener Widerstand

    Militär gegen Bauern

    In Guatemala ist die Blockade einer Nickelmine gewaltsam geräumt worden. Der Präsident verhängt den Ausnahmezustand in der Region. Einheimische sind repressiver Verfolgung ausgesetzt.
    Von Thorben Austen, Quetzalteango
  • USA gegen Julian Assange

    Eine Frage von Leben und Tod

    In London beginnt das Berufungsverfahren um die Auslieferung von Julian Assange an die USA.

Wir können jetzt mit vereinten Kräften die großen gesellschaftlichen und sozialen Herausforderungen im Wohnungsmarkt ­angehen.

Rolf Buch, Chef des Immobilienriesen Vonovia, am Dienstag anlässlich der Steigerung des Aktienanteils am Konzern Deutsche Wohnen
  • Russland und der Westen

    Gaskrise in Moldau

    Parlament ruft Notstand aus. Streit mit Gasprom über Preise öffnet USA die Tür für Lieferungen nach Osteuropa
    Von Reinhard Lauterbach
  • Onlineriese

    Beschäftigte organisieren sich

    Amazon-Angestellte in den USA reichen eine Petition für eine Gewerkschaftsgründung ein.
    Von Marco Schröder
  • Metal

    Schwarze Wolke Tragik

    Das Überkommene: »Reflections«, ein Sampler zum 50. Geburtstag von Judas Priest.
    Von Frank Schäfer
  • Hein, Bereska, Nagel, Asmus

    Rudolf Asmus kam 1956 nach Berlin an die Komische Oper. Hier gestaltete er bis 1996 zahlreiche wichtige Rollen, wobei die des Milchmanns Tewje in »Der Fiedler auf dem Dach« sicherlich heraussticht.
    Von Jegor Jublimov
  • Kunst

    Eine Klasse feiert sich

    Die Pariser Ausstellung der Morosow-Sammlung ist ein ästhetisches Ereignis. Mit politischem Geschmäckle.
    Von Reinhard Lauterbach
  • Rotlicht: Lohn-Preis-Spirale

    Sie steht auf wackligen Füßen, gehört aber zum unverzichtbaren Teil der herrschenden Volkswirtsschaftslehre: die Lohn-Preis-Spirale. Es scheint, als drückten Löhne und Preise sich gegenseitig nach oben.
    Von Klaus Müller
  • Programmtips

    Vorschlag

    Damit Ihnen das Hören und Sehen nicht vergeht.
  • Neonazis vor Gericht

    Kurzer Prozessauftakt

    Nordrhein-Westfalen: Großangelegtes Verfahren gegen zehn Neonazis wegen Aufmärschen in Dortmund 2018. Verhandlung nach 20 Minuten vertagt.
    Von Iris Bernert-Leushacke, Dortmund
  • Rechte Verlage auf der Buchmesse

    »Nötige Auseinandersetzung«

    Auf Frankfurter Buchmesse wurden neurechte Verlage weiter geduldet. Kein Lerneffekt nach Tumulten 2017.
    Von Fabian Linder, Frankfurt am Main
  • Dramatische Rettungsaktionen im Mittelmeer

    Ärzte ohne Grenzen berichtet über eine große Anzahl Minderjähriger, die vor der Küste Libyens aus Seenot gerettet wurden. Außerdem: Hilferuf von Medizinern des Uniklinikums Gießen und Marburg.
  • Fußball

    Dem Alltag entfliehen

    Subkultur oder Barbarei: Die Ultras des FC Carl Zeiss Jena kämpfen um ihre Südkurve.
    Von Maurice Lötzsch
  • Nach dem Abstieg

    River Plate Buenos Aires hat neun Spieltage vor Saisonende mutmaßlich die argentinische Meisterschaft der Primera División im Balltreten für Jungs unter Dach und Fach gebracht.
    Von André Dahlmeyer