Kauf im Kiez! Zum jW-Kioskfinder >
Gegründet 1947 Sa. / So., 16. / 17. Oktober 2021, Nr. 241
Die junge Welt wird von 2589 GenossInnen herausgegeben
Kauf im Kiez! Zum jW-Kioskfinder > Kauf im Kiez! Zum jW-Kioskfinder >
Kauf im Kiez! Zum jW-Kioskfinder >
  • Proteste in Belarus

    Pünktlich zum Jahrestag

    Zwölf Monate nach Beginn der Proteste in Belarus: Oppositioneller tot in Kiew aufgefunden. Athletin wechselt Seite mit Polens Hilfe
    Von Reinhard Lauterbach
  • Afrika zum Ausverkauf

    Die Erhöhung der Sonderziehungsrechte ist ein weiterer Fake des Internationalen Währungsfonds, der als Unterabteilung des Pentagon belächelt wird, weil der die Vorherrschaft des Dollar sichern soll.
    Von Simon Zeise
  • Politische Einflussnahme

    Nebel und Vergeltung

    Unternehmer Tom Rohrböck nicht nur »Schattenmann« der AfD. jW-Recherchen zeigen: Ebenso Mitglieder von Union und FDP in Netzwerk verstrickt.
    Von Annuschka Eckhardt und David Maiwald
  • Ökokollaps

    Kranke Lunge

    Das Amazonasgebiet ist aufgrund ungebremster Abholzung »gekippt«. Es emittiert inzwischen mehr Kohlendioxid als es absorbiert. Das hat jetzt schon verheerende Auswirkungen.
    Von Norbert Suchanek, Rio de Janeiro
  • Grünes »Sofortprogramm«

    Marktkonformer Fahrplan

    Bündnis 90/Die Grünen bewerben eigenes »Klimaschutz-Sofortprogramm«. Ambitionierter ökologischer Umbau Hand in Hand mit Kapitalfraktionen.
    Von Marc Bebenroth
  • Arbeitsniederlegungen

    Streikwelle ausgelöst

    Tarifkonflikt: Lebensmittelgewerkschaft NGG mobilisiert Beschäftigte bei Europas größtem Tiefkühlkosthersteller Aryzta in Thüringen und Sachsen-Anhalt.
    Von Oliver Rast
  • Entgeltspaltung

    Arme Haushalte büßen mehr ein

    Eine neue Studie der gewerkschaftsnahen Böckler-Stiftung belegt: Während der Pandemie häufiger Einkommensverluste bei wirtschaftlich schlechter Gestellten
  • Klimaschutz und Energiewirtschaft

    »RWE arbeitet daran, den Ort weiter zu zerstören«

    In Nordrhein-Westfalen bedroht der Kohlebergbau unter anderem das Zuhause der Menschen in Lützerath. Klimaschutzaktivisten planen nun ein Festival. Ein Gespräch mit Luis Diehl, Sprecher von »Kultur ohne Kohle«.
    Interview: Gitta Düperthal
  • Afrika und der Westen

    Was von der Befreiung bleibt

    Antikolonialer Kampf und Neoliberalismus: Afrika hat viel erreicht und verliert dennoch.
    Von Ina Sembdner
  • Nordafrika

    Renaissance der Religion

    Resultat neokolonialer Abhängigkeiten und als Gegenspieler des Sozialismus gedacht: Viele Länder Nordafrikas leiden unter Islamismus.
    Von Sabine Kebir
  • Corona in China

    Wuhan testet

    Rund ein Jahr nach dem Auftreten der letzten Coronainfektionen in der chinesischen Stadt Wuhan haben die Behörden Massentests für alle Einwohner angekündigt.
  • Zurück ins Kriegsland

    EGMR stoppt Abschiebung

    EU-Menschenrechtsgericht verweist auf Sicherheitslage. BRD hält an Ausweisung fest.
    Von Ina Sembdner
  • Horn von Afrika

    Ein Konflikt nachkolonialer Natur

    Destabilisierung und Fragmentierung Äthiopiens zum Ziel: Die TPLF kämpft in Tigray gegen die Zentralregierung und Eritrea.
    Von Dirk Vogelsang und Fithawie Habte
  • Südafrika

    Ausgehöhlte Staatsbetriebe

    Das Versäumnis, sich in Südafrika von privaten Dienstleistern unabhängig zu machen, hat der Korruption Tür und Tor geöffnet.
    Von Christian Selz, Kapstadt
  • China und Afrika

    Ebenso alt wie geschmacklos

    Chinas Engagement in Afrika nicht ohne Eigennutz. Westliche paternalistisch-koloniale Attitüde fehl am Platz.
    Von Jörg Kronauer
  • Klimakrise

    Blackout befürchtet

    In Griechenland brennen ganze Landschaften – Klimaanlagen überfordern privatisierte Stromversorgung.
    Von Hansgeorg Hermann, Chania
  • Organisation Amerikanischer Staaten

    Im Sinne der Contras

    Biden ernennt Expentagonmitarbeiter Mora zu US-Botschafter bei Organisation Amerikanischer Staaten.
    Von Volker Hermsdorf
  • Krieg im Jemen

    Rückschlag für Rebellen

    Jemen: Verluste von Ansarollah in ölreichem Marib-Gouvernement. Großbritannien bildet saudische Truppen aus.
    Von Jakob Reimann
  • Pressefreiheit

    Mitschuld am Journalistenmord

    Attentat auf Daphne Caruana Galizia: Kommission macht maltesischer Regierung schwere Vorwürfe.
    Von Gerrit Hoekman
  • Panafrikanismus

    Suche nach Gemeinsamkeit

    Bittere Niederlagen prägten die Geschichte des Panafrikanismus. Sie sind auch durch Vielfalt dieser Bewegung bedingt.
    Von Simon Loidl

Politrebell mit scharfzüngigem O-Ton Süd.

Titel eines Berichtes der Nachrichtenagentur dpa vom Dienstag über den rechten Wirtschaftsminister in Bayern und Chef der »Freien Wähler«, Hubert Aiwanger
  • Wechsel zu Elektromobilität

    Daimler hängt Laster ab

    Lkw und Pkw fahren künftig getrennt. Betriebsrat fordert »Last man standing«-Konzept bei Fahrzeugen mit Verbrennermotoren.
  • Geplantes Logistikzentrum in Graz

    »Amazon hat damit eine perfekte Lage«

    Österreich: Der Versandriese plant ein Logistikzentrum in Graz. Die KPÖ zeigt sich solidarisch mit den betroffenen Anwohnern. Ein Gespräch mit Elke Kahr, Stadträtin in Graz für die Kommunistische Partei Österreichs.
    Interview: Fabian Linder
  • Finanzhaie

    Rentner wollen Geld

    US-Pensionsfonds verklagen Vermögensverwalter Allianz Global Investors. Aktienkurs des Mutterkonzerns sackt daraufhin ein. Hohe Gewinneinbußen drohen.
    Von Steffen Stierle
  • Kredite für Schwellenländer

    Zuckerbrot für arme Staaten

    Der Internationale Währungsfonds (IWF) hat eine Aufstockung der sogenannten Sonderziehungsrechte um 650 Milliarden US-Dollar beschlossen.
  • Literatur

    Unerklärlicher Reichtum

    Manfred Karge und Hermann Wündrich scheitern an den Widersprüchen des DDR-Theaters.
    Von Kai Köhler
  • Braun, Kubitschek

    Volkstümliche Gestalten hat Ursula Braun immer überzeugend gegeben, berühmt ist ihre Nachbarin Pfeiffer aus »Solo Sunny«.
    Von Jegor Jublimov
  • Theater

    Der Ernst des Lebens

    Auf dem Land hat man andere Probleme: Das Sommertheater Netzeband spielt »Frühlings Erwachen« von Frank Wedekind.
    Von Sigurd Schulze
  • Rotlicht: Taliban

    Taliban ist kein Eigenname, sondern ein Alltagswort aus der paschtunischen Sprache, die im Süden und im Osten Afghanistans und in den angrenzenden Gebieten Pakistans gesprochen wird; es bedeutet »Schüler« (im Plural).
    Von Jörg Kronauer
  • Programmtips

    Vorschlag

    Damit Ihnen das Hören und Sehen nicht vergeht.
  • Rechtes »Nordkreuz«-Netzwerk

    Noch immer aktiv

    Rechtsterroristisches Netzwerk »Nordkreuz« besteht laut Bundesregierung fort. Linke kritisiert schleppende Ermittlungen.
    Von Kristian Stemmler
  • Bundesverdienstkreuz an Hoffmeister

    Späte Ehrung für »Urgestein«

    Bundesverdienstkreuz für den Gewerkschafter und Antifaschisten Willi Hoffmeister.
    Von Markus Bernhardt
  • Fusion mit Folgen

    Eine Übernahme von Deutsche Wohnen würde Kosten verursachen, die durch Mietsteigerungen zusätzlich eingenommen werden müssen, meint die Initiative »DW enteignen«. Außerdem: Statement von Studierenden zur Coronapolitik.
  • Olympia

    Von null auf 50

    Kleine Schritte zur Geschlechtergerechtigkeit: Die deutschen Athletinnen glänzen bei Olympia.
    Von Jens Walter
  • Den Ball beschmutzt man nicht

    Kaum hatte Mexikos Nationaltrainer Gerardo Daniel »Tata« Martino mit seiner Auswahl das Finale des Concacaf Gold Cup gegen die USA verloren, fiel die argentinische Presse über ihn her wie ein Rudel hungriger Wölfe.
    Von André Dahlmeyer

Die Buchlesewoche der Tageszeitung junge Welt vom 20. bis 23. Oktober. Alle Infos hier!