3 Monate junge Welt für 62 €
Gegründet 1947 Sa. / So., 18. / 19. September 2021, Nr. 217
Die junge Welt wird von 2582 GenossInnen herausgegeben
3 Monate junge Welt für 62 € 3 Monate junge Welt für 62 €
3 Monate junge Welt für 62 €
Aus: Ausgabe vom 04.08.2021, Seite 14 / Feuilleton
Programmtips

Vorschlag

Damit Ihnen das Hören und Sehen nicht vergeht
14tv Kopie.jpg
Die 32jährige Historikerin Petrunya (Zorica Nusheva) ist ohne Job: »Gott existiert«

Gott existiert, ihr Name ist Petrunya

In einer mazedonischen Stadt feiert man das Dreikönigsfest: Die jungen Männer des Ortes tauchen nach dem Kreuz, das der orthodoxe Priester in den Fluss wirft. Glück, Freude und Reichtum sind dem Gewinner garantiert – Frauen ist die Anwesenheit nicht erlaubt. Nach einer erfolglosen Bewerbung springt die gefrustete 32jährige Petrunya dem Kreuz hinterher, nimmt es – und gibt es nicht mehr her. Mazedonien/Belgien/Frankreich/Kroatien/Slowenien 2019.

Arte, 20.15 Uhr

25 km/h

Als die Brüder Georg und Christian auf der Beerdigung ihres Vaters nach 30 Jahren aufeinandertreffen, ist von Wiedersehensfreude keine Spur. Trotzdem entschließen sich die beiden dazu, ihren Jugendtraum zu erfüllen und auf ihren Mofas eine Tour durchs Land zu machen. Da kann sich die Filmproduktion gleich über Förderung aus verschiedensten Bundesländern freuen. Mit Lars Eidinger und Bjarne Mädel. BRD 2018.

Sat.1, 20.15 Uhr

Codename U. N. C. L. E.

Im Kalten Krieg erhalten der CIA-Agent Napoleon Solo und Illya Kuryakin, sein Kollege vom KGB, den Auftrag, gemeinsam eine Organisation ehemaliger Nazis aufzuspüren, die plant, eine eigene Atombombe herzustellen und damit den Dritten Weltkrieg auszulösen. Sie sind auf die Hilfe von Gaby Teller angewiesen, deren Vater zu den ehemaligen Naziwissenschaftlern gehört. USA/GB 2015.

Kabel eins, 20.15 Uhr

Auf den Schienen des ­Doppeladlers

Die Doku zeigt, welche bautechnischen Meisterleistungen vollbracht wurden, um die Steppen Galiziens mit den Küsten der Adria zu verbinden. Österreich 2015.

3sat, 21.45 Uhr

Frau Jordan stellt gleich

Chaos in der Kita: Ein ehemaliger Bundeswehr-Soldat soll den Männeranteil der Erzieher erhöhen. Die Eltern sind aufgebracht. Während die Stimmung im Gleichstellungsbüro auf dem Tiefpunkt ist, wird Philipp in die Abteilung von Herrn Münchow verbannt. Dort gehört Rassismus zum Arbeitsalltag. Willkommen im normalen Deutschland. BRD 2020. Die Serie ist gar nicht schlecht.

Pro sieben, 22.15 Uhr

Downsizing

O schöne neue Welt! Einige Menschen beschließen, sich aus Gründen des Umweltschutzes und der Wirtschaftlichkeit verkleinern zu lassen. Der Therapeut Paul unterzieht sich dieser Prozedur und findet sich in einem fabelhaften Leben wieder. Bald erkennt er jedoch, dass das Verfahren auch missbraucht werden kann und dass die neue Art zu leben nicht nur Vorteile mit sich bringt. USA/Norwegen 2017. Mit Hong Chau, Christoph Waltz.

Sat.1, 22.35 Uhr

Aktionsabo »Marx für alle« für drei Monate

Die Bundesregierung und der deutsche Inlandsgeheimdienst wollen der Tageszeitung junge Welt den »Nährboden entziehen« unter anderem wegen ihrer marxistischen Weltanschauung. Mit unserem Aktionsabo  »Marx für alle« möchten wir möglichst vielen Menschen diese wissenschaftliche Sichtweise nahebringen und 1.000 Abos für die Pressefreiheit sammeln.

Das Abo kostet 62 Euro statt 126,80 Euro und endet nach drei Monaten automatisch.

Mehr aus: Feuilleton

Nur noch bis 26. September: 3 Monate Tageszeitung junge Welt lesen für 62 €. Jetzt bestellen!