3 Monate junge Welt für 62 €
Gegründet 1947 Sa. / So., 25. / 26. September 2021, Nr. 223
Die junge Welt wird von 2582 GenossInnen herausgegeben
3 Monate junge Welt für 62 € 3 Monate junge Welt für 62 €
3 Monate junge Welt für 62 €
  • Nord Stream 2

    Poker um Pipeline

    Einigung zu Nord Stream 2: Russland weist Sanktionsdrohungen des Westens zurück. Kiew soll mit Millionen aus Berlin Wasserstoffexporteur werden.
    Von Reinhard Lauterbach
  • Den Lobbys verpflichtet

    Die EZB konterkariert nicht nur die zaghaften Ansätze einer Klimaschutzpolitik auf EU-Ebene, sondern greift auf drastische Weise in den Markt ein und betreibt knallharte Wirtschaftspolitik.
    Von Steffen Stierle
  • Förderprogramm des Tages: Böse DDR

    Zu viele Menschen wissen noch, wie Kindheit und Jugend in der DDR wirklich waren. Da muss viel Kohle her, um zu vermitteln, dass alles ganz schlimm zuging.
    Von Michael Merz
  • Kuba

    Solidarität ist stärker als Hetze

    Die Arbeitsgemeinschaft Cuba Sí in der Partei Die Linke wird am Freitag 30 Jahre alt. Fast genauso lang währt ihre Zusammenarbeit mit junge Welt.
    Von Dietmar Koschmieder
  • Arbeitskampf

    Warnstreiks bei Pharmahändlern

    Tarifkonflikt: Verdi mobilisiert Beschäftigte im Groß- und Außenhandel in Berlin-Brandenburg.
    Von Oliver Rast
  • Gewalt gegen Journalisten

    »Ein Drittel der Fälle sind Gewaltdelikte«

    Häufung von Übergriffen auf Journalistinnen und Journalisten in Sachsen. Ein Gespräch mit der Landtagsabgeordneten Kerstin Köditz (Die Linke).
    Interview: Jan Greve
  • Politische Krise in Thüringen

    Unruhe im Konrad-Adenauer-Haus

    Thüringen: Abstimmung über AfD-Misstrauensvotum gegen Ramelow am Freitag. Kritik an geplanter Stimmenthaltung der CDU.
    Von Kristian Stemmler
  • Drogenpolitik

    Die kalte Schulter

    Gedenktag: Drogentodesfälle auf Höchststand seit 20 Jahren. Prävention scheitert bislang an politischem Unwillen.
    Von Markus Bernhardt
  • Soziales Elend

    Unterlassene Hilfeleistung

    Armut: Jedes fünfte Kind hierzulande betroffen, besonders stark in Hessen. Linke fordert Grundsicherung.
    Von Bernd Müller
  • Reedereien

    Ringen um Frachtraten

    Hamburg: Staatlicher Hafenbetreiber HHLA verhandelt mit internationalem Terminalkonzern. Verdi fürchtet Einfluss auf lokale Logistik.
    Von Burkhard Ilschner
  • Lage von Geflüchteten und Migranten

    »Am Ende wird die Solidarität gewinnen«

    Geflüchtete Frauen demonstrieren mit einer Bustour für die Abschaffung des Lagersystems für Asylbewerber. Ein Gespräch mit Elisabeth Ngari.
    Interview: Carmela Negrete
  • Verbrechen in der Ukraine

    Russland verlangt Aufklärung

    Moskau legt Beschwerde gegen Kiew bei Europäischem Menschenrechtshof ein. Verbrechen rund um Machtwechsel 2014 angeprangert.
    Von Franziska Lindner
  • 500 Jahre Kolonisierung

    Reisefreiheit verwehrt

    Französische und mexikanische Behörden blockieren Europareise anlässlich des 500. Jahrestag der Kolonisierung Mexikos.
    Von Ramona Gärtner
  • Kein Mensch ist illegal

    Hungerstreik beendet

    Brüssel: Nach 60 Tagen nehmen »Sans-papiers« Nahrungsaufnahme wieder auf. Kampf gegen Illegalisierung geht weiter.
    Von Gerrit Hoekman
  • Brasilien

    Hetzjagden gegen Roma

    Brasilien: Mehrere Tote nach Vorfällen im Bundesstaat Bahia. Gerechtigkeit für Opfer gefordert.
    Von Carmela Negrete

Was ich einbringen konnte, ist ein ziemlich gutes gesamtdeutsches Wissen.

Angela Merkel (CDU) am Donnerstag in der Bundespressekonferenz über die Bedeutung ihrer Herkunft aus der DDR für ihre Politik als Bundeskanzlerin
  • Boykott Desinvestitionen Sanktionen

    Kein Eis für Siedler

    Palästinensische Gebiete: Die Eisfirma Ben & Jerry’s will keine Produkte an illegale jüdische Gemeinden liefern. Israels Administration bezichtigt das Unternehmen des »Terrorismus«.
    Von Gerrit Hoekman
  • Suchtepidemie

    Milliarden für Vergiftung

    Es geht um Milliarden. In den USA stimmten Pharmakonzerne einem Opioidvergleich mit Bundesstaaten zu.
  • Kunst

    Ein Faustschlag ins Gesicht

    Die Ausstellung »Documenta. Politik und Kunst« blickt auf die Geschichte der Kasseler Kunstschau zwischen 1955 und 1997 zurück.
    Von Matthias Reichelt
  • Sommerloch

    Kulturkampf an der Ostsee

    Sommer, Sonne, Sonstiges: Die Reservate für FKKler werden kleiner.
    Von Bernhard Spring
  • Kino

    Ein Fang der besonderen Art

    Unerfreuliche Verwicklungen, widrige Lebensumstände, korrupte Behörden – in »Gaza mon amour« geht es trotz allem eher lustig zu.
    Von Ronald Kohl
  • Massen am Malecón

    Am vergangenen Sonnabend haben in Kubas Hauptstadt Havanna mehr als 100.000 Menschen für die Verteidigung der Revolution und gegen Einmischungsversuche aus dem Ausland demonstriert.
  • Nachschlag: Vom Westen nichts Neues

    Der Spiegel-Journalist Christoph Reuter schiebt im DLF-Interview der Marionettenregierung in Kabul den Schwarzen Peter zu: Sie habe »sich und den Rest der Welt lange Zeit über die faktische Lage im Land belogen«
  • Programmtips

    Vorschlag

    Damit Ihnen das Hören und Sehen nicht vergeht
  • Filmkritik

    Zärtlichkeit und Sexarbeit

    Nüchterner Blick auf den Alltag im Bordell und eine Beziehung jenseits der Heteronormativität. Der Film »Glück« von Henrika Kull.
    Von Meike Voelker
  • Olympia

    Unvorbereitet wie nie

    Kaum Geimpfte, steigende Coronainfektionszahlen, zu wenige Krankenbetten – Japan ist auf Olympia nicht gefasst.
    Von Igor Kusar, Tokio
  • Beim Fananwalt

    Bayerische Repressionen

    Für manchen bayerischen Innenpolitiker scheinen Fußballfans Teil der organisierten Kriminalität zu sein. Nun wurde das Polizeiaufgabengesetz des Landes erneut verschärft.
    Von René Lau

Letzte Möglichkeit: Drei Monate Aktionsabo »Marx für alle« für 62 Euro!