3 Monate junge Welt für 62 €
Gegründet 1947 Donnerstag, 29. Juli 2021, Nr. 173
Die junge Welt wird von 2567 GenossInnen herausgegeben
3 Monate junge Welt für 62 € 3 Monate junge Welt für 62 €
3 Monate junge Welt für 62 €
  • Krieg in Gaza

    Bomben gegen Presse

    Die israelische Luftwaffe zerstört ein weiteres Medienhochhaus in Gaza. Italienische Hafenarbeiter blockieren derweil einen Waffentransport für Tel Aviv.
    Von Nick Brauns
  • Neuer Eiserner Vorhang

    Nachdem die westliche Seite entschieden hatte, eine windige und zweifelhafte Geschichte zum Skandal aufzublasen, wäre es naiv zu erwarten, Russland würde das einstecken wie eine letztlich verdiente Ohrfeige.
    Von Reinhard Lauterbach
  • Nachhilfelehrer des Tages: Die FDP-Führung

    Wenn die Polizei auf dem Drogenmarkt Junkies und Gelegenheitskiffer nicht mehr drangsalieren darf, sondern die innovationsfreudigen Gründer illegaler Drogenringe belästigt, – dann ist das keine Freiheit Marke FDP.
    Von Thomas Salter
  • Sexuelle Minderheiten

    Kein Grund zur Beruhigung

    Internationaler Tag gegen Homo-, Bi-, Inter- und Transfeindlichkeit: Trotz einzelner Verbesserungen werden mehr Gewalt- und Hassverbrechen registriert.
    Von Markus Bernhardt
  • Sexuelle Minderheiten

    »Ohne Gemeinschaft kein Überleben«

    Shutdown trifft Nichtheterosexuelle äußerst hart. Sie sind auf besondere Netzwerke und Unterstützung angewiesen. Ein Gespräch mit Dirk Sander von der Deutschen Aidshilfe.
    Von Markus Bernhardt
  • Forschung und Rassismus

    Barbarische Anthropologie

    In den USA sorgen Gebeine für Aufsehen, die für Universitätskurse als Schauobjekte dienen sollten. Sie stammen von zwei minderjährigen Opfern der Bombardierung einer schwarzen Gemeinschaft in Philadelphia 1985.
    Von Jürgen Heiser
  • »Deutsche Wohnen und Co. enteignen«

    »Wir haben schon jetzt viel erreicht«

    Enteignen, aber bitte rechtssicher: Berliner Initiative sammelt Unterschriften für Volksbegehren und legt Gesetzentwurf vor. Ein Gespräch mit Jonas Becker von »Deutsche Wohnen und Co. enteignen«.
    Interview: Jan Greve
  • Konzernmacht

    Wirtschaft gegen Klimaschutz

    Maschinenbau und Autolobby schimpfen über die Zielvorgaben der Bundesregierung zur Senkung von CO2-Emissionen.
  • Feministischer Protest

    »Patriarchat abtreiben!«

    Für das Recht auf körperliche Selbstbestimmung und Schwangerschaftsabbrüche: Ein bundesweiter Aktionstag gegen Paragraph 218 StGB.
    Von Annuschka Eckhardt
  • Rechte Gewalt

    Solidarität in Spandau

    Nach mehreren Brandanschlägen auf ein alternatives Hausprojekt demonstrieren Hunderte Antifaschisten in dem Berliner Stadtteil.
    Von Felix Schlosser
  • Krieg in Gaza

    Israelische Angriffe verurteilt

    Zahlreiche Proteste gegen den Krieg in Gaza. Kritik an Polizeigewalt. Die CDU will die Rechte von Migranten schleifen.
    Von Simon Zeise
  • Debatte um Tarifentgelt

    Rund um die Uhr im Einsatz

    Altenpflege ist ein Knochenjob. Die Regierung kündigt höhere Löhne für Beschäftigte an.
    Von Bernd Müller
  • Klimapolitik

    »Mit dem Tempo würde es etwa 600 Jahre dauern«

    München: Stadtwerke setzen auf fossile Energieträger. Linke fordert schnelleres Umlenken auf erneuerbare. Gespräch mit Thomas Lechner, Stadrat der Fraktion Die Linke/Die PARTEI.
    Interview: Gitta Düperthal
  • Chinas Raumfahrtprogramm

    Beim ersten Versuch

    In der Nacht zum 15. Mai hat das Landemodul der chinesische Marssonde »Tianwen-1« den Planeten erreicht.
    Von Nina Hager
  • Deutsche Kolonialverbrechen

    Durchaus ein Durchbruch

    Die Bundesregierung vereinbart wegen des Völkermords an Herero und Nama ein »Versöhnungsabkommen« mit Namibia. Die Nachfahren der Opfer wurden nicht beteiligt.
    Von Christian Selz, Kapstadt
  • Regierungspartei Nordirland

    Hardliner an der Spitze

    Die nordirische Rechtspartei DUP wählt den Ultrakonservativen Edwin Poots zum neuen Vorsitzenden.
    Von David Connolly
  • Pressefreiheit unterminiert

    Anordnung zur Zensur

    Seit Anfang Mai verbietet Ankara, Einsatzkräfte zu filmen. Anstieg von Polizeigewalt befürchtet.
    Von Nick Brauns

Meine Mutter ist extrem traurig und besorgt. Sie sagt, sie hätte sich für mich etwas anderes gewünscht als die Politik und diesen Umgang.

Österreichs Bundeskanzler Sebastian Kurz (ÖVP) berichtet in einem am Sonntag veröffentlichten Interview mit der Kronenzeitung über die Reaktion seiner Mutter auf die Ermittlungen gegen ihn wegen des Verdachts einer Falschaussage vor dem »Ibiza«-Untersuchungsausschuss
  • Onlinepiraterie

    Stau nach Cyberangriff

    Die Attacke auf das Computersystem von Colonial Pipeline legt die Benzinversorgung an der US-Ostküste lahm. Betreiber zahlt Millionenbetrag an Lösegeld.
    Von Jörg Kronauer
  • Fake News in Brüssel

    Antirussischer Stammtisch

    Der russische Exoligarch Michail Chodorkowski warnt in einem Ausschuss des EU-Parlaments vor der Einmischung Moskaus.
    Von Reinhard Lauterbach
  • Reden ist Silber

    Literaturgesetze

    Anlässlich seines Ausscheidens aus der Spiegel-Redaktion hat Volker Weidermann seine ominösen »Literaturgesetze« in einem offenen Abschiedsbrief lückenlos aufgelistet.
    Von Gerhard Henschel
  • Tanz

    Getanzte Selbstironie

    Selbstbewusst und keinesfalls naiv setzte Raimund Hoghe sich und andere in Szene.
    Von Gisela Sonnenburg
  • Lyrische Hausapotheke

    Storm und Trank

    Husum, du »graue Stadt am Meer«, / wie dich Theodor Storm nannte, / (was vom Touristikmanagement / heuer begeistert aufgegriffen wird), / Husum, bist du nicht vielmehr / eine blaue Stadt am Meer.
    Von Axel Klingenberg
  • Programmtips

    Vorschlag

    Damit Ihnen das Hören und Sehen nicht vergeht.
  • Debatte über den Klimawandel

    In Schieflage

    Mehr Beschäftigung für die Bundeswehr: Nick Reimer und Toralf Staud über den Einfluss des Klimawandels auf das Leben in Deutschland.
    Von Wolfgang Pomrehn
  • Marxistische Debatte

    Jugend im Spätkapitalismus

    »Styles der Loser«: Das neue Heft der Schweizer Zeitschrift Widerspruch.
    Von Arnold Schölzel

Kurz notiert

  • Fußball

    Gehört Gewalt zum Fußball?

    Martin Hinteregger von Eintracht Frankfurt findet: Irgendwie schon. Wir haben beim Fachmann nachgefragt.
    Von Maurice Lötzsch
  • Aus Leserbriefen an die Redaktion

    »Großspurig behauptet die Bundesregierung, für Menschenrechte einzustehen. Nun frage ich: Wo bleiben die Sanktionen gegen die kolumbianische Regierung?«

Marx für alle! 3 Monate Tageszeitung junge Welt lesen für 62 €. Jetzt bestellen!