3 Monate junge Welt für 62 €
Gegründet 1947 Freitag, 30. Juli 2021, Nr. 174
Die junge Welt wird von 2567 GenossInnen herausgegeben
3 Monate junge Welt für 62 € 3 Monate junge Welt für 62 €
3 Monate junge Welt für 62 €
  • Militarismus

    Teststation für Neonazis

    AKK lässt zum »Freiwilligen Wehrdienst im Heimatschutz« antreten. Wie hält es die CDU mit der extremen Rechten?
    Von Michael Merz
  • Rassismus in den USA

    Hoffen auf Gerechtigkeit

    Prozess gegen US-Polizisten wegen Tötung von George Floyd in Minneapolis. Afroamerikanische Stimmen machen auf Systematik des Falls aufmerksam.
    Von Jürgen Heiser
  • Geschichte Jugoslawiens

    Das Guernica des Balkans

    Vor 80 Jahren überfiel die Wehrmacht Jugoslawien und bombadierte Belgrad. Die Kommunistische Partei unter Tito nahm den Kampf auf.
    Von Paul Michel
  • Armut in Coronapandemie

    »Bestehende Probleme werden nicht gelöst«

    Duisburg: Verschärfte Situation armer und wohnungsloser Menschen in der Pandemie. Stadt hat keine Lösungen parat. Ein Gespräch mit Sylvia Brennemann.
    Interview: Markus Bernhardt
  • Ostermärsche in der Pandemie

    Erfolg für Friedensbewegte

    Bundesweite Ostermärsche bringen Zehntausende gegen Krieg und Aufrüstung auf die Straße. Organisatoren ziehen positive Bilanz.
    Von Markus Bernhardt
  • Coronademo in Baden-Württemberg

    Polizei winkt Superspreader durch

    Großdemonstration von »Querdenkern« in Stuttgart. Angriffe auf Presse, Gegendemos aufgelöst.
    Von Kristian Stemmler
  • Landwirtschaft

    Ausgebeutete Feldarbeiter

    Spargelsaison: Gemüsebauern heuern gezielt Georgier für Ernte an. Sozialversichert sind sie zumeist nicht. DGB und IG BAU kritisieren Praxis.
    Von Bernd Müller
  • Banken

    Chaosbanker am Werk

    Commerzbank: Arbeitsplatzvernichtung beschleunigt. Aufsichtsrat zerfällt weiter.
    Von Steffen Stierle
  • Illegale Waffenexporte nach Mexiko

    »Das ist eine Art Zwei-Klassen-Justiz«

    BGH-Urteil bestätigt Strafe für Waffenschmiede Heckler & Koch. Freisprüche für Führungsebene. Ein Gespräch mit Rüstungsgegner Jürgen Grässlin.
    Interview: Gitta Düperthal
  • Bangladesch

    Fähre gesunken

    Bei einem Bootsunglück in Bangladesch sind mindestens 26 Menschen ums Leben gekommen.
  • Türkei

    Admirale gegen Erdogan

    Pensionierte kemalistische Militärs wegen Kritik an türkischer Regierung in Haft.
    Von Nick Brauns
  • Wahl in Peru

    Ohne Favoriten

    In Peru werden am Sonntag Präsident und Kongressabgeordnete gewählt. Umfragen sehen sechs mögliche Kandidaten in der zweiten Runde.
    Von Felipe Kohler, Quito
  • Wo sind die Menschenrechte?

    Zum »Internationalen Tag der Opfer der Sklaverei« meldet sich Mumia aus einem Staat der Masseninhaftierungen, einem Staat der Armut, der Unterdrückung, der Polizeigewalt und der staatlichen Repression zurück.
    Von Mumia Abu-Jamal
  • Niederlande nach den Wahlen

    Rutte in Not

    Niederlandes Premier entgeht nur knapp Misstrauensantrag, will aber weiter an der Regierung bleiben.
    Von Gerrit Hoekman
  • Neue Restriktionen

    Durchhalteparolen in Paris

    Coronapandemie in Frankreich: Präsident Macron verweigert jede Selbstkritik.
    Von Hansgeorg Hermann

Während wir die Schilder der Mohrenstraße abschrauben, baut China weiter an der Seidenstraße.

Wolfgang Reitzle, unter anderem Aufsichtsratschef von Continental und der Verlagsgruppe Axel Springer, gegenüber Springers Welt am Sonntag zu aus seiner Sicht »merkwürdigen Prioritäten« im Industrieland BRD
  • Devisen

    Moskau schützt den Rubel

    Die Entscheidung der russischen Zentralbank (ZBR), den Leitzins um 25 Basispunkte auf 4,5 Prozent anzuheben, fiel schon am 19. März. Es ist die erste Leitzinserhöhung seit 2018, und sie markiert eine Trendwende.
    Von Reinhard Lauterbach
  • Plattformökonomie

    Teilerfolge für Rider

    Spanien: Essenslieferanten erhalten Einblick in technische Tricks und werden Angestellte.
    Von Carmela Negrete
  • Politisches Buch

    Gegen die beiden »Absoluten«

    Ein Buch liefert Einblicke in die Geschichte der Guerillaorganisation der Volksfedajin Irans.
    Von Nick Brauns
  • Reden ist Silber

    Hintergrund sind

    Stimmt es, dass die Zahl der Nachrichtensätze, die mit den Worten »Hintergrund sind« beginnen, in den letzten Jahren sprunghaft gestiegen ist?
    Von Gerhard Henschel
  • Rock

    Auf der Zielgeraden

    Doom-Pionier Bobby Liebling geht mit The Limit zurück in die Garage.
    Von Frank Schäfer
  • Im Reservat

    Zur Ankurbelung des Tourismus in den Reservaten werden mittlerweile Bisonherden angeschafft. Die Weißen hatten die Büffel zu tausenden abgeknallt. Den letzten, eine alte Bisonkuh, will jedoch ein Ojibwe geschossen haben.
    Von Helmut Höge
  • Auf dem rechten Weg

    Ende Januar 2020 veranstaltete die Partei Die Linke in Hamburg eine interessante Podiumsdiskussion. Sie trug den Titel »Connewitz, G 20, Gefahrengebiete … die Polizei als politischer Akteur«.
    Von Rafik Will
  • Nachschlag: Dunkle Gestalten

    Lehrstück über die ach so glückliche »alte BRD« und den sie regierenden Klüngel: Geschickt verschmilzt die Spielhandlung mit Dokumentarmaterial, und am Ende wartet eine bitterböse Pointe.
  • Programmtips

    Vorschlag

    Damit Ihnen das Hören und Sehen nicht vergeht.
  • Sozialpartnerschaft

    Minuspunkte im Südwesten

    IG Metall: Beim Pilotabschluss der Tarifverhandlungen in Baden-Württemberg haben Gewerkschaftsvertreter weitere Zugeständnisse gemacht.
    Von Daniel Behruzi
  • Tennis

    »Als ich so alt war wie du«

    Im Machtvakuum: Beim Tennisturnier Miami Open gewinnt überraschend Hubert Hurkacz aus Polen.
    Von Peer Schmitt
  • Auf Hasenfüßen

    Als das Wochenende der Langweilerkicks dürfte wohl Ostern 2021 in die bundesdeutsche Fußballgeschichte eingehen. Sicher, es gab da in der Zweitklassigkeit ein kurioses 3:3 zwischen Hannover 96 und dem Hamburger SV.
    Von Marek Lantz

Marx für alle! 3 Monate Tageszeitung junge Welt lesen für 62 €. Jetzt bestellen!