1.000 Abos für die Pressefreiheit!
Gegründet 1947 Montag, 17. Mai 2021, Nr. 112
Die junge Welt wird von 2519 GenossInnen herausgegeben
1.000 Abos für die Pressefreiheit! 1.000 Abos für die Pressefreiheit!
1.000 Abos für die Pressefreiheit!
  • Legale Selbstbewaffnung

    Jedem Nazi seine Knarre

    35 Prozent mehr Faschisten mit Waffenschein innerhalb eines Jahres in BRD. Die Linke kritisiert Rolle des Verfassungsschutzes.
    Von Marc Bebenroth
  • Verzweifelte Profiteure

    Die Kommerzialisierung des Gesundheitswesens treibt skurrile Blüten. So möchte der »Arbeitgeberverband Pflege« laut FAZ der Gewerkschaft Verdi die Tariffähigkeit absprechen lassen.
    Von Daniel Behruzi
  • Großschnauzer des Tages: Roland Busch

    Offenkundig ist Roland Busch – 56jährig, hohe Stirn mit Ansatz zum Haarkranz – der Richtige. Der richtige Nachrücker für den Langzeit-Siemens-Boss Josef Käser.
    Von Oliver Rast
  • Versammlungsrecht

    Antifaschisten gegen Reul

    Entwurf für nordrhein-westfälisches Versammlungsgesetz stößt auf Widerstand. Kritik auch von VVN-BdA.
    Von Markus Bernhardt
  • Bürgerliche Philosophie

    Leerstelle Antikolonalismus

    Den Blick nicht aufs Ganze gerichtet: Die Faschismusanalysen Horkheimers und Adornos blenden die Vorgeschichte von Sklaverei, Rassismus und imperialistischer Expansion aus
    Von Domenico Losurdo
  • Türkischer Minister in Berlin

    Gegen schmutzige Deals

    Mehrere Dutzend Menschen haben Dienstag vor dem Bundesverteidigungsministerium in Berlin gegen die Unterstützung der türkischen Kriegspolitik in Kurdistan protestiert.
  • Bund-Länder-Treffen

    Schlechte Noten für »Impfgipfel«

    Allgemeine Unzufriedenheit über das zum Gipfel hochstilisierte Treffen am Montag. EU-Kommission rückt stärker in den Fokus der Kritik.
  • Debatte über Parität

    Dämpfer aus Karlsruhe

    Bundesverfassungsgericht weist Beschwerde von Frauen gegen Bundestagswahl 2017 zurück. Keine Verpflichtung zur Parität aus Grundgesetz ableitbar.
    Von Kristian Stemmler
  • Rassistische Polizeipraxis

    Kontrollieren und vertreiben

    Hamburg: Polizei setzt trotz Gerichtsurteil sogenanntes Racial Profiling fort.
    Von Martin Dolzer
  • Nothilfen

    Brandbeschleuniger

    Fördervolumen von staatlicher Kreditbank steigt in Coronakrise um 75 Prozent auf Rekordwert. Kritik von Gewerkschaften und Verbänden.
    Von Philipp Metzger
  • Intransparenz

    Lobbyistin im Amt

    Verbraucherorganisation Foodwatch fordert Auskunft über Konzernnähe von Landwirtschaftsministerin Julia Klöckner (CDU).
    Von Bernd Müller
  • Arbeitskampf in der Pandemie

    Genug von Beifall

    Großbritannien: Gewerkschaft kündigt Streik von Mitarbeitern in Pflegeheim in London an.
    Von Christian Bunke, Manchester
  • Pandemiebekämpfung

    Keine Erfolgsgeschichte

    Israel: Trotz Weltrekord im Impfen weiter unter harten Lockdown-Beschränkungen.
    Von Knut Mellenthin
  • Ausser Kontrolle

    Vor dem Kollaps

    Portugal: Rasante Ausbreitung des Coronavirus, Gesundheitssystem am Limit. Bundeswehr schickt Personal.
    Von Carmela Negrete
  • Repression in der Türkei

    Homofeindliche Hetze

    Rechte versuchen Proteste an Bogazici-Universität in Istanbul zu diffamieren. Polizei nimmt Studierende fest.
    Von Nick Brauns

Frankreichs 42.000 Tonnen Diplomatie

Titel einer am Dienstag in der Frankfurter Allgemeinen Zeitung (online) veröffentlichten Reportage über den französischen Flugzeugträger »Charles de Gaulle«
  • Spekulation mit Staatshilfe

    Scholz weltweit auf Suche nach Hilfe

    Scholz stellte am Dienstag einen Sieben-Punkte-Plan vor. Weitreichende Konsequenzen dürfte dies nicht haben.
    Von Simon Zeise
  • Kahlschlag

    Eiskalt kalkuliert

    Siemens Energy steigert Gewinn und will dennoch 7.800 Stellen streichen. Die IG Metall erwartet Verzicht auf betriebsbedingte Kündigungen.
    Von Steffen Stierle
  • Sozialabbau

    Die Vergessenen der Pandemie

    Studie: Armut und Wohnungsnot in Frankreich durch Coronakrise verschärft.
    Von Raphaël Schmeller
  • Williams, Martens, Ambé, Nommsen

    »Es fängt ja alles erst an« – als Rosemarie Ambé mit diesem Titel 1968 den DDR-Schlagerwettbewerb gewann, stand die Perlebergerin auf dem frühen Höhepunkt ihrer Laufbahn.
    Von Jegor Jublimov
  • Lyrische Hausapotheke

    Spam

    Jede Spam-Mail ein Verbrechen, / Sagt der Fachmann. Harte Kost! / Und ich möchte widersprechen, / Denn ich liebe schöne Post.
    Von Thomas Gsella
  • Rotlicht: Hedgefonds

    Hedgefonds gibt es in den USA schon seit dem Zweiten Weltkrieg. Allerdings waren sie viele Jahrzehnte lang Randerscheinungen der Finanzszene. Das Nischendasein gehört zu ihrem wichtigsten Charakterzug.
    Von Lucas Zeise
  • Programmtips

    Vorschlag

    Damit Ihnen das Hören und Sehen nicht vergeht.
  • Altes Symbol

    Pflug und Schwert

    Schwarze Fahne der völkischen Landvolkbewegung bei Bauernprotesten sorgt für Irritationen.
    Von Nick Brauns
  • Neonazi-Kandidat in Kassel

    »Seit Jahrzehnten ein führender Kopf«

    AfD stellt bekannten Neonazi für Kommunalwahl in Kreis Kassel auf. Ein Gespräch mit Christopher Vogel vom Mobilen Beratungsteam Hessen.
    Von Gitta Düperthal
  • Schikanevorwürfe im Turnen

    »Endlich eine andere Sicht auf die Dinge«

    Nach Schikanevorwürfen durch Turnerinnen: Eltern gegen Entlassung von Trainerin am Bundesstützpunkt Chemnitz. Ein Gespräch mit Frank Munzer, Vorsitzender des TuS 1861 Chemnitz-Altendorf.
    Interview: Andreas Müller
  • Tennis

    Einmal reinwaschen, bitte

    »A People’s History of Tennis«: Der englische Journalist David Berry hält Tennis für progressiver als es ist.
    Von Gabriel Kuhn
  • Das nennt man wohl gebrexit

    Was haben Fußball und Landwirtschaft gemeinsam? Fragen Sie Carlo Ancelotti. Vielleicht sollte er lieber Tomaten ziehen, sein FC Everton wurde jedenfalls gerade von Newcastle United verdroschen.
    Von André Dahlmeyer
  • Sportpolitik

    Kopf im Schnee

    Der Bundestag lässt die Leistungssportreform versanden.
    Von Andreas Müller