1.000 Abos für die Pressefreiheit!
Gegründet 1947 Freitag, 18. Juni 2021, Nr. 139
Die junge Welt wird von 2552 GenossInnen herausgegeben
1.000 Abos für die Pressefreiheit! 1.000 Abos für die Pressefreiheit!
1.000 Abos für die Pressefreiheit!
Aus: Ausgabe vom 03.02.2021, Seite 10 / Feuilleton
Film

Von Lincoln bis Twain

Der US-Schauspieler Hal Holbrook ist der New York Times zufolge im Alter von 95 Jahren gestorben. Holbrook war berühmt vor allem für die Darstellung des US-Schriftstellers Mark Twain in einer von ihm konzipierten Einmannshow, für die er 1966 den US-Theaterpreis Tony als bester Schauspieler erhielt. Hinzu kamen diverse Fernsehfilme und -serien, etwa »Lincoln« aus dem Jahr 1974, in der Holbrook den früheren US-Präsidenten Abraham Lincoln (1809–1865) spielte. Für diese und andere Darstellungen im Frensehen bekam er insgesamt fünfmal den »Emmy Award«, den US-Fernsehpreis. Eine Oscar-Nominierung gab es für seine Rolle als väterlicher Freund in dem Aussteigerdrama »Into the Wild« (2007). (dpa/jW)

Mehr aus: Feuilleton