Kauf im Kiez! Zum jW-Kioskfinder >
Gegründet 1947 Mittwoch, 20. Oktober 2021, Nr. 244
Die junge Welt wird von 2589 GenossInnen herausgegeben
Kauf im Kiez! Zum jW-Kioskfinder > Kauf im Kiez! Zum jW-Kioskfinder >
Kauf im Kiez! Zum jW-Kioskfinder >
  • EU-Grenzregime

    Abschottung tötet

    Flüchtlingsdrama auf dem Mittelmeer: EU-Staaten lassen private Seenotretter im Stich. Mehr Menschen riskieren Überfahrt.
    Von Frederic Schnatterer
  • Nächste Stufe

    Vor zwei Jahren vollzogen AfD und Terrornazis in Chemnitz den Schulterschluss. In Berlin schwammen die Rechten in den Demonstrationen mit, haben aber einen Persilschein des Verfassungsschutzes.
    Von Arnold Schölzel
  • Türöffner des Tages: Constantin Marquardt

    Der Agrarpolitiker Constantin Marquardt (SPD) steht seit Anfang des Monats in Bayer-Diensten. Er »verstärkt die Lobbyarbeit der Bayer AG in Berlin«, vermeldete der Industrieverband Agrar.
    Von Jan Pehrke
  • Poliovirus

    Sieg der Kooperation

    WHO erklärt Afrika für poliofrei. Verweis auf Bedeutung internationaler Zusammenarbeit für Kampf gegen Krankheiten.
    Von Christian Selz, Kapstadt
  • Coronavirus

    Afrikas Coronarätsel

    Im globalen Vergleich sind die Fallzahlen gering, die Gründe dafür unklar.
    Von Christian Selz, Kapstadt
  • Geschichte der UdSSR

    Gallisches Dorf der Konterrevolution

    Vor 100 Jahren marschierte die Rote Armee im zentralasiatischen Emirat Buchara ein. Damit endete der Russische Bürgerkrieg in den Städten Turkestans – doch eine andere Rebellion lief bereits
    Von David X. Noack
  • Wechsel an Spitze von Die Linke

    Kipping und Riexinger treten ab

    Die beiden Kovorsitzenden der Partei Die Linke wollen nach acht Jahren satzungsgemäß nicht erneut kandidieren.
    Von Marc Bebenroth
  • Rechte Gewalt in Berlin

    »Es reicht«

    Im Berliner Bezirk Neukölln fordern Nazigegner Aufklärung über mögliche Verstrickungen von Polizeikräften mit der örtlichen Neonaziszene sowie ein Einschreiten gegen rassistische Anschläge.
  • Demonstration in Berlin

    Rechte Grundstimmung

    Zum zweiten Mal innerhalb eines Monats haben in Berlin Zehntausende gegen die Maßnahmen zur Eindämmung der Coronapandemie protestiert. Dabei versuchten schließlich Hunderte Faschisten, den Bundestag zu stürmen.
    Von Nico Popp und Nick Brauns
  • 75 Jahre nach Potsdamer Konferenz

    Tagung für neue Entspannungspolitik

    Die Initiative »Aufstehen Potsdam« organisiert eine alternative Erinnerung an »75 Jahre Potsdamer Konferenz«.
    Von Matthias Krauß, Potsdam
  • Billige Arbeitskraft

    Mangelware Tarifvertrag

    Verdienste im zweiten Quartal kaum gestiegen. Coronakrise nicht die Ursache. Allgemeinverbindliche Lohnabkommen rückläufig.
    Von Bernd Müller
  • Belarus

    Opposition demonstriert erneut

    Belarus: Weiter Proteste gegen Wahlergebnis. Putin will sich mit Lukaschenko treffen.
    Von Reinhard Lauterbach
  • Buschfeuer

    An vorderster Front

    Buschfeuer in Kalifornien bedrohen besonders auch Gefangene. Behörden ignorieren deren Situation.
    Von Jürgen Heiser
  • Östliches Mittelmeer

    Erdogans Kriegsgeschrei

    Ankara verschärft Ton gegenüber Griechenland und wärmt alte Feindschaften auf. Italien und Frankreich schicken Kriegsschiffe in die Ägäis.
    Von Hansgeorg Hermann, Chania
  • Japan

    Machtwechsel in Tokio

    Japans Premier Abe kündigt Rücktritt an. Abkehr von neoliberaler und nationalkonservativer Politik unwahrscheinlich.
    Von Igor Kusar, Tokio

Ich würde mir wünschen, dass sich alle über die gewaltbereite Antifa genauso aufregen wie über rechtsradikale Chaoten.

Der Bundestagsabgeordnete Stefan Müller (CSU) am späten Samstag abend per Kurznachrichtendienst Twitter über Kommentare zu Aktionen von Faschisten im Zuge der Großdemonstration in Berlin
  • Infrastruktur

    Feilschen um Stromrichtung

    Niederlande und Deutschland verhandeln über Netzbetreiber Tennet. Einstieg Berlins könnte Auftakt für weitere Zukäufe werden.
    Von Gerrit Hoekman
  • Steuern

    SPD gibt Kürzungskurs vor

    Finanzminister Olaf Scholz (SPD) will den Kürzungskurs seines Amtsvorgängers Wolfgang Schäuble (CDU) konsequent weiterverfolgen. Scholz forderte, die Schuldenbremse solle vom Jahr 2022 an wieder eingehalten werden.
  • Theater

    Hinterm halbhohen Vorhang

    Tranceartiger Drahtseilakt: Mit der Uraufführung von »Melissa kriegt alles« führt Theatermacher René Pollesch seine Brecht-Studien fort.
    Von Jakob Hayner
  • Kein D-Day an der Donau

    Der Dozent war oberhalb des Freudenauer Donaukraftwerks mit seiner Rennmaschine unterwegs. Mit hohem Tempo näherte er sich einer Biegung, im letzten Moment erkannte der Dozent in dessen Schatten einen Rollstuhlfahrer.
    Von Erwin Riess
  • Pädagogik

    Vom Kinde aus? Von wegen

    Sie glaubte an vorherbestimmtes Mittelmaß und landete nicht von ungefähr beim Faschismus: Vor 150 Jahren wurde die Pädagogin Maria Montessori geboren.
    Von Christoph Horst
  • Nachschlag: Freiheit für Assange

    Im Internet wurde am Samstag live der Film »The War on Journalism – The Case of Julian Assange« vorgestellt. Er unterstreicht: Es geht nicht nur um den Wikkileaks-Gründer, sondern die Freiheit des Journalismus!
  • Programmtips

    Vorschlag

    Damit Ihnen das Hören und Sehen nicht vergeht.
  • Politische Rechte in Italien

    Staatsfaschisierung

    Jens Renner über die neueste Geschichte der italienischen Rechten.

Kurz notiert

  • Breitensport

    »Und was wird aus uns?«

    Ein Vereinssportmanager hat wegen des enormen Einbruchs der Mitgliederzahlen in der Coronakrise schlaflose Nächte
    Von Andreas Müller
  • Radsport

    Öl auf dem Asphalt

    Nach zahlreichen Unfällen beim Auftakt der Tour de France steht der Weltverband UCI in der Kritik.
  • Aus Leserbriefen an die Redaktion

    »Offensichtlich ist die mediale Berichterstattung über Belarus und Russland vom schlimmsten Virus bereits infiziert: dem der ideologischen Blindheit. «