Unverzichtbar! Jetzt junge Welt stärken
Gegründet 1947 Sa. / So., 24. / 25. Oktober 2020, Nr. 249
Die junge Welt wird von 2422 GenossInnen herausgegeben
Unverzichtbar! Jetzt junge Welt stärken Unverzichtbar! Jetzt junge Welt stärken
Unverzichtbar! Jetzt junge Welt stärken
  • US-Imperialismus

    Schurkenstadt Sassnitz

    Pipelineprojekt »Nord Stream 2«: US-Senatoren drohen Betreiber von Ostseehafen mit Sanktionen. Verhaltene Reaktion aus Berlin.
    Von Reinhard Lauterbach
  • Protest-Abo

    Von wegen Coronadiktatur!

    Wer die Macht des Kapitals brechen will, braucht Informationen.
    Von Dietmar Koschmieder
  • Protest-Abo

    »Gelebte Solidarität«

    Mit der aktuellen Aboaktion bieten wir Interessenten die Möglichkeit, sich um ein auf drei Monate befristetes Freiabo zu bewerben.
  • Protest-Abo

    Aktionsmaterialien jetzt erhältlich

    Die Plakate und Aufkleber sind eine Möglichkeit für Leserinnen und Leser der jungen Welt, die selbst aktiv werden wollen, ihre Zeitung bekannter zu machen.
  • Der Westen gibt auf

    Anstatt es dem vielbesungenen Markt zu überlassen, ob Facebook oder We Chat, ob Tik Tok oder Youtube besser sind, bauen die USA eine Mauer. Am Ende könnte die vollständige Entkoppelung der technologischen Sphären stehen.
    Von Sebastian Carlens
  • Neokolonialismus

    60 Jahre »Unabhängigkeit«

    »Afrikanisches Jahr« 1960: Beginn neokolonialen französischen Zeitalters in West- und Zentralafrika. Rhetorische Abkehr, praktische Kontinuität.
    Von Ina Sembdner
  • Neokolonialismus

    Militarisierte Einflusssphäre

    Seit 60 Jahren sichert sich Frankreich mit militärischen Mitteln politische Gefolgschaft in Exkolonien.
    Von Ina Sembdner
  • Marx über Sklaverei und Rassismus

    Zweierlei Kapitalismen

    Rassismus und Ökonomie (Teil I): In den USA haben Rassismus und Polizeigewalt ihre Wurzeln in dem Sklavenhalterkapitalismus des 19. Jahrhunderts, den bereits Karl Marx präzise analysierte
    Von Jürgen Pelzer
  • Kampf gegen Verdrängung

    »Syndikat« geräumt

    Berliner Kiezkneipe nach 35 Jahren Geschichte. Tausende an Protest beteiligt. Polizei mit 700 Beamten im Einsatz, Pressefreiheit eingeschränkt
    Von Sandra Schönlebe
  • Strategiedebatte der Linkspartei

    Keine Antworten

    Die Linke: Das aktuelle Strategiepapier der »Reformer« schweigt sich zur Außenpolitik aus. Gastkommentar.
    Von Ellen Brombacher
  • Überschuldung

    Angst vor der Pleite

    Verbände gehen von deutlich mehr Privatinsolvenzen aus. Verfahrensrückstau bei Sozialgerichten.
    Von Bernd Müller
  • Ernährungsindustrie

    Tischsitten unverändert

    Fleischproduktion weiterhin hoch. Gewerkschaft NGG kritisiert Ausbeutung und Gewinnmargen in der Branche.
    Von Oliver Rast
  • Verfolgung türkischer Linker

    »Zusammenarbeit mit Türkei soll nicht gefährdet werden«

    Nach dem Ende des Münchener Kommunistenprozesses sieht die Verteidigung in den gegen die zehn Angeklagten gefällten Urteilen den Ausdruck politischer Justiz. Ein Gespräch mit Alexander Hoffmann.
    Interview: Henning von Stoltzenberg
  • Libanon

    Wut in Beirut

    Wenige Tage nach der Explosionskatastrophe mit mindestens 154 Toten ist es in der Nacht zum Freitag zu Protesten in der libanesischen Hauptstadt gekommen.
  • China und USA

    US-Aggression verschärft

    Washington erlässt Verfügung gegen Apps Tik Tok und We chat. Beijing protestiert.
    Von Matthias István Köhler
  • Kuba und USA

    Pompeo hetzt weiter

    Washington will Aufnahme Kubas in UN-Menschenrechtsrat verhindern. Neue US-Initiative gegen Blockade gegründet.
    Von Volker Hermsdorf
  • Wahl in Belarus

    Sechste Amtszeit anvisiert

    Belarus vor der Präsidentenwahl: Staatschef Lukaschenko wirft Russland Einmischung vor und droht, im Falle von Unruhen Armee und Polizei Schießbefehle zu erteilen.
    Von Reinhard Lauterbach
  • EU-Hilfen für Libanon

    Heuchelei der Anheizer

    Nun kommt die große Hilfsinvasion, und Libanon soll tun, was man ihm sagt. Erst brechen sie dir die Beine, dann sollst du dich für die Krücken bedanken.
    Von Karin Leukefeld

Fünf Sekunden Unaufmerksamkeit, die ich mir selbst vorwerfe und die nicht hätten passieren dürfen.

Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier entschuldigte sich am Freitag in der Süddeutschen Zeitung für seinen Bruch der ­Coronahygieneregeln im Urlaub in Südtirol. Er hatte noch am Montag »die Verantwortungslosigkeit einiger weniger« kritisiert
  • Coronakrise

    Ausbeutung? Wurscht!

    Konzernchefs in den Niederlanden scheren sich nicht um das Schicksal von Leiharbeitern in Fleischfabriken. Bosse mieten billige Unterkünfte in Deutschland an.
    Von Gerrit Hoekman
  • Die Saat

    Ein großer bulliger / Kerl hetzt die / Straße hinunter. // Er zerrt einen / Jungen mit einer / pinkfarbenen / Brottasche / hinter sich her, / der immer / wieder stolpert.
    Von Florian Günther
  • Lust der Aufklärung

    Autorität

    Du und Deins. Ein anarchistisches Glossar.
    Von Bert Papenfuß
  • Eberhard Czichon

    Glück, List und Können

    Am 8. August wird der marxistische Historiker Eberhard Czichon 90 Jahre alt.
    Von Arnold Schölzel
  • Programmtips

    Vorschlag

    Damit Ihnen das Hören und Sehen nicht vergeht.
  • Geschichte Italiens

    Hintergründig faschistisch

    Die Uomo-Qualunque-Bewegung wurde nach ihrer Entstehung im August 1945 zu einem neuen Sammelpunkt der Anhänger Mussolinis
    Von Gerhard Feldbauer

Kurz notiert

  • jW-Fotowettbewerb

    Stillstand

    Ein Thema des diesjährigen Fotowettbewerbs ist »Krankes System – Covid-19 und die Folgen«.
  • HipHop

    »Es hat sich angefühlt wie Engelschöre«

    Über Männlichkeit und Panikattacken, Showgeschäft und Depression, Katastrophensehnsucht und Meinungsfreiheit in der BRD. Gespräch mit Zugezogen Maskulin und Marcus Staiger.
    Interview: Alexander Reich und Peter Merg
  • Überfressen

    Auszug aus einer Rede Lenins über die internationale Situation kurz vor der deutschen Novemberrevolution 1918.
  • Der Tatortreiniger

    FAZ-Koherausgeber Berthold Kohler malt am Hiroshima-Jahrestag die Gefahren eines Atomkrieges realistisch aus - und fordert erneut die deutsche Atombombe
    Von Arnold Schölzel
  • Reisereportage

    Traum und Tag

    Brasilien als Sehnsuchtsort. Urwald trifft auf Asphaltdschungel, Reichtum auf endlose Elendssiedlungen.
    Von André Steiniger
  • Rätseln und gewinnen

    Kreuzworträtsel

    jW-Wochenendrätsel: Mitmachen und gewinnen!