Gegründet 1947 Montag, 30. November 2020, Nr. 280
Die junge Welt wird von 2453 GenossInnen herausgegeben
  • Anschlaggserie in Berlin

    Kamerad Staatsanwalt

    Anschlagsserie gegen Linke in Berlin-Neukölln: Leiter der »Abteilung Staatsschutzdelikte« wegen möglicher Befangenheit abgezogen. Hinweise gab es schon 2017
    Von Claudia Wangerin
  • Misstrauen und Chance

    Die Katastrophe in Beirut ist nicht nur Symptom des kaputten Systems im Libanon, sondern auch möglicher Brandbeschleuniger. In dem von einer schweren wirtschaftlichen Krise gebeutelten Land fehlt es an allem.
    Von Wiebke Diehl
  • Mafia des Tages: Hessische Beamte

    Staat als Klassenkompromiss? Nicht in Hessen. Zu Nazinetzwerken in Polizei und Verfassungsschutz gesellen sich bestechliche Beamte in Verwaltung und Justiz.
    Von Simon Zeise
  • Syrien

    Eine Frage des Rechts

    Damaskus verurteilt Vertrag zwischen SDK und US-Ölkonzern. Washington übt über Besatzung Druck auf Russland und Iran aus.
    Von Karin Leukefeld
  • Syrien

    Streit um Ressourcen

    Syrien fehlen die Rohstoffe aus dem US-besetzten Nordosten des Landes. Völkerrechtswidrige Sanktionen erschweren die Lage.
    Von Karin Leukefeld
  • Geschichte der Arbeiterbewegung

    Die Revolution beschleunigen

    Euphorische Atmosphäre: Vor 100 Jahren endete in Moskau der II. Weltkongress der Kommunistischen Internationale.
    Von Leo Schwarz
  • Die Linke vor dem Parteitag

    Wahlkampfverein mit Geldbedarf

    Linkspartei: Linker Flügel moniert »astronomisch hohe« Beitragssätze. Kritik an »durchprofessionalisiertem« Politikmodell.
    Von Kristian Stemmler
  • Verdrängung

    Beschlusslage ignoriert

    Senats-Linke gibt Signa-Gruppe grünes Licht für Neubaupläne am Hermannplatz.
    Von Markus Bernhardt
  • Hilfe im Alter

    Heim als Armutsfalle

    Bewohner von Pflegeheimen müssen immer höhere Eigenanteile aufbringen – und sind immer öfter auf Sozialhilfe angewiesen.
    Von Susan Bonath
  • Waldbesetzung in Hessen

    »Der Bau der A 49 bringt das Trinkwasser in große Gefahr«

    In Hessen ist schon längere Zeit eine neue Autobahn durch den Dannenröder Wald geplant. Mehrere Bündnisse organisieren nun verstärkt den Widerstand. Ein Gespräch mit Kim Lauterbach.
    Interview: Gitta Düperthal
  • Libanon

    Beirut unter Schock

    Suche nach Verletzten geht weiter. Urteil im Hariri-Prozess verschoben.
    Von Wiebke Diehl
  • US-Truppenverlegung

    Mehr GIs nach Polen

    1.500 der aus der BRD abzuziehenden US-Soldaten sollen ins Nachbarland verlegt werden. Abwehrraketenbasis im Zeitverzug.
    Von Reinhard Lauterbach, Poznan
  • Japan

    Gedenken in Hiroshima

    In der japanischen Stadt Hiroshima ist am Donnerstag der Opfer des US-Atombombenabwurfs vor 75 Jahren gedacht worden.
  • Frauenrechte

    Gegen Femizide

    Frauen in der Türkei protestieren gegen drohenden Ausstieg aus der Istanbul-Konvention. Religiöse Sekten werden stärker.
    Von Nick Brauns
  • Indien

    Modi demonstriert Macht

    Indiens Regierung lässt Tempel auf dem Gelände der zerstörten Babri-Moschee bauen.
    Von Silva Lieberherr und Aditi Dixit, Mumbai

Die dreiste Kleinrechnung der Teilnehmerzahlen der Demo vom 1. August durch die Berliner Polizei entspricht in etwa dem Geschwätz von der »Zusammenrottung einiger weniger Rowdys«, mit der die DDR-Medien anfangs die Demonstrationen im Herbst 1989 kleinrechneten.

CDU/CSU-Fraktionsvize Arnold Vaatz laut dpa am ­Donnerstag in einem Beitrag für ein ­Onlineportal
  • Arbeitskämpfe

    Feedback reicht nicht

    Beschäftigte bei der Direktbank »N26« wollen Betriebsrat, nicht nur folgenlose Plaudereien mit dem Management.
    Von Oliver Rast
  • Permanenter Konzernumbau

    Siemens mogelt sich durch Coronaquartal

    Konzernkonglomerate sind »out«. »Smarte« Einheiten gelten als der wahre Profitbringer. Die mit Ausgliederungen einhergehende Arbeitsplatzvernichtung ist dafür eines der wichtigsten Instrumente.
    Von Klaus Fischer
  • Unter dem Radar

    Incel-Terror? Nie gehört

    Trotz parlamentarischer Anfragen und Anschlagsankündigungen haben Politik und Sicherheitsbehörden die Frauenhasserbewegung nicht auf dem Schirm
    Von Claudia Wangerin
  • IS-Angriff vor sechs Jahren

    Gedenken an Tote und Verschleppte

    In mehreren europäischen Städten protestierten Jesidinnen am 6. Jahrestag der IS-Massaker gegen Genozid, Sklaverei und Femizid.
  • Fußball

    Der normale Wahnsinn

    In Brasilien soll am Wochenende unter chaotischen Bedingungen wieder Erstligafußball gespielt werden.
    Von Jens Walter
  • Beim Fananwalt

    Hände weg von 50+1!

    Schon vor den jüngsten DFL-Beschlüssen wurden während der Coronazeit Stimmen laut, auch die 50+1-Regelung müsste auf dem Prüfstand. Es ist immer die alte Leier, um die Fans auszubooten.
    Von René Lau

»Gemeinsam statt alleinsam«: 3 Monate lang junge Welt im Aktionsabo lesen – für 62 €!