Zu den Videos der jW-Lesewoche >
Gegründet 1947 Mittwoch, 21. Oktober 2020, Nr. 246
Die junge Welt wird von 2422 GenossInnen herausgegeben
Zu den Videos der jW-Lesewoche > Zu den Videos der jW-Lesewoche >
Zu den Videos der jW-Lesewoche >
Aus: Ausgabe vom 08.08.2020, Seite 2 / Ausland
Libanon

Wut in Beirut

2b.jpg

Wenige Tage nach den schweren Explosionen mit mindestens 154 Toten ist es in der Nacht zum Freitag zu Protesten in der libanesischen Hauptstadt gekommen. Mehrere Menschen wurden bei Zusammenstößen mit Einsatzkräften verletzt, wie die staatliche Nachrichtenagentur NNA berichtete. Dutzende hätten versucht, die Absperrung zum Parlamentsgebäude zu durchbrechen. Die Einsatzkräfte setzten Tränengas ein (siehe Foto). Die Protestierenden sehen die Katastrophe als Beleg für das Versagen und die Korruption der politischen Führung. (AFP/dpa/jW)

Unverzichtbar!

»Ich schätze die junge Welt wegen ihrer solidarischen Haltung und Berichterstattung zu Kuba. Dabei deckt sie Fake-News auf und schreibt
über sonst totgeschwiegene Themen.«
Samuel Wanitsch, Mitglied der nationalen Koordination der Vereinigung Schweiz-Kuba

Eine prinzipienfeste, radikal kritische Tageszeitung ist durch nichts zu ersetzen für all diejenigen, die dem real existierenden Kapitalismus und Faschisten etwas entgegensetzen wollen.

Diese Zeit braucht eine starke linke Stimme!

Mehr aus: Ausland