Gegründet 1947 Dienstag, 29. September 2020, Nr. 228
Die junge Welt wird von 2356 GenossInnen herausgegeben
  • Rechte Netzwerke

    Hass von Amts wegen

    Morddrohungen gegen Janine Wissler (Die Linke) und weitere Politikerinnen. Absender nutzte Polizeidatenbank. Hessens Innenminister setzt auf Aktionismus.
    Von Michael Merz
  • jW unterstützen

    Analysieren und formieren

    Spätestens seit den Demonstrationen der Bündnisse »Black Lives Matter«, »Unteilbar« sowie »gegen Verdrängung und Mietenwahnsinn« ist klar: Der Protest auf der Straße nimmt wieder an Fahrt auf.
  • Nachsendeauftrag

    Lesestoff für den Urlaub

    Während der Ferien lassen sich junge Welt und M&R besonders gut genießen. Leiten Sie Ihr Abo einfach an Ihren Urlaubsort um.
  • Merkel lachende Dritte

    Eins muss man ihnen lassen: Unterhaltsam ist das Schurkenstück, das die Beamten in Brüssel aufführen. Für den ersten Akt stand am Donnerstag abend die Wahl des Chefs der Euro-Gruppe im Drehbuch.
    Von Simon Zeise
  • Skrupelloser des Tages: Clemens Tönnies

    Er ist der Fleischmagnat hierzulande, beherrscht mehr als 30 Prozent der Tierindustrie, deckt weltweit mit seinen Produkten die heimischen Tische. Richtig: Clemens Tönnies.
    Von Oliver Rast
  • Verfassungsschutzbericht

    Status quo statt Grundgesetz

    Inlandsgeheimdienst dichtet Kapitalismus Verfassungsrang an und warnt vor »linksextremistisch beeinflusster« Umweltbewegung.
    Von Claudia Wangerin
  • Umweltverschmutzung

    Das ausgelagerte Problem

    Plastikmüll führt nicht nur hierzulande zu Umweltverschmutzungen. Deutschland gehört zu den größten Exporteuren von Kunststoffabfällen nach Südostasien – eine Spurensuche.
    Von Marvin Oppong
  • DGB kritisiert CDU Sachsen

    »Sie schaute häufig weg und duldete vieles«

    Der DGB in Ostsachsen kritisiert die Regierungspartei CDU für zu lasches Vorgehen gegen Neonazis im Freistaat. Diese versammeln sich bisher jeden Sonntag auf der Bundestraße B 96. Ein Gespräch mit Dana Dubil.
    Interview: Gitta Düperthal
  • Rigaer Straße

    Zweiter Anlauf

    Erneut sind Einsatzkräfte der Berliner Polizei in das autonom verwaltete Hausprojekt in der Rigaer Straße in Friedrichshain eingedrungen. Am Freitag morgen begleiteten mehrere Beamte Bauarbeiter in das Gebäude.
  • G-20-Verfahren

    Gefährdete Versammlungsfreiheit

    Hamburg: Urteil im Elbchausseeprozess. Haftstrafen für das Mitlaufen in einem Aufzug, aus dem heraus Straftaten begangen wurden.
    Von Kristian Stemmler
  • Faschisten bei der Bundespolizei

    90 Tagessätze für »Heil Hitler«

    Rosenheim: Bundespolizisten wegen rassistischer und faschistischer Parolen vor Gericht.
    Von Max Rodermund
  • Klassengesellschaft

    Jeder Vierte verliert

    Studie zu Folgen der Coronapandemie: Vor allem Geringverdiener müssen Einbußen bei Löhnen hinnehmen.
    Von Bernd Müller
  • Aggression gegen Venezuela

    Brüssel mischt sich ein

    EU-Parlament fordert in Resolution mehr Sanktionen gegen Venezuela. Kritik an Interventionismus.
    Von Frederic Schnatterer
  • Griechenland

    Kampf um die Zukunft

    Griechenland: Jugendproteste am Jahrestag der Amtseinführung des Premiers. Wirtschaftliche Not verschärft.
    Von Hansgeorg Hermann, Chania
  • Russland

    Spekulationen über Festnahme

    Russland: Gouverneur von Chabarowsk wegen Mordverdacht verhaftet. Spekulationen um andere Gründe.
    Von Reinhard Lauterbach
  • Iran

    Gefährlicher Präzedenzfall

    Iran: UN-Vertreterin bezeichnet die Ermordung eines iranischen Generals durch die USA als illegal. Washington beharrt auf Recht des Stärkeren.
    Von Knut Mellenthin
  • Niederlande

    Neokoloniale Knebelkredite

    Niederlande: Regierung gewährt Überseegebieten Milliardenkredit. Den Haag will Einfluss auf Finanzpolitik.
    Von Gerrit Hoekman
  • Perus Gefängnisse in Coronakrise

    »Das kommt einem faktischen Todesurteil gleich«

    In Peru schweben politische Langzeitgefangene mit Vorerkrankungen durch das Coronavirus in Lebensgefahr. Ein Gespräch mit Frieda Tarazona.
    Interview: Henning von Stoltzenberg

Ok, aber ich habe ihr gesagt, dass es fair gegenüber uns sein muss.

Der tschechische Ministerpräsident Andrej Babis am Freitag bei Twitter über ein Telefonat mit Kanzlerin Merkel zum geplanten Coronaaufbaufonds der EU
  • Wirtschaftsunion

    EU knüpft Geld an Bedingungen

    EU-Ratspräsident Charles Michel hat für den EU-Gipfel, auf dem am 17. Juli über den Finanzrahmen der Wirtschaftsunion abgestimmt werden soll, einen Vorschlag unterbreitet.
  • Europäische Union

    Rollendes Prekariat

    EU-Parlament beschließt Mobilitätspaket für europäischen Straßenverkehr. Unternehmer zeigen sich zufrieden. Gewerkschafter beurteilen die Regelungen unterschiedlich
    Von Oliver Rast
  • Kolonialgeschichte

    Getragen von Ignoranz

    Bundesraubkunsthalle: Die Berliner Schlosskopie soll koloniale Beute zeigen. Rund herum erinnert jetzt schon einiges an deren Erwerb.
    Von Arnold Schölzel
  • Ronald M. Schernikau

    »Utopie der Diesseitigkeit«

    »wer die welt nicht verändert, wird von der welt verlassen«: Vor 60 Jahren wurde Ronald M. Schernikau geboren.
    Von Christopher Spiegl
  • bach

    ein nasser tag, der in das zimmer zieht. / ich armer mensch. kantate fünfundfünfzig. / ich höre bach. der sommer riecht ganz grau …
    Von Ronald M. Schernikau
  • Nachschlag: Prioritätensetzung

    Löblich, dass der Deutschlandfunk der Anschlagserie in Neukölln eine Reportage widmet, bei deren Anmoderation sogar die richtige Frage gestellt wird: »Wieso kann die Polizei eigentlich keine Täter dingfest machen?«.
  • Programmtips

    Vorschlag

    Damit Ihnen das Hören und Sehen nicht vergeht
  • Geschichte der Atombombe

    Erster Ground Zero

    Vor 75 Jahren testete das »Manhattan-Projekt« die erste Nuklearwaffe der Welt
    Von Uli Jeschke

Kurz notiert

  • Aus Leserbriefen an die Redaktion

    »Es ist der Gipfel der Heuchelei, wenn sich Seehofer auf die »Wertegemeinschaft« der EU beruft und zugleich das Auswahl­verfahren für »echte Asylberechtigte« an die EU-Außengrenzen verlegen will. «
  • Literatur

    »Ich habe eine ziemliche Wut im Bauch«

    Über das Schreiben in der Möglichkeitsform, Aufbrüche und Utopien, politische Arbeit im Roman und in der KP, kleine Schritte und die Hoffnung der Vernunft. Ein Gespräch mit Uwe Timm.
    Interview: Detlef Grumbach
  • Zuchtanstalt

    Der frühere Spiegel-Chefredakteur Stefan Aust macht sich in der Welt am Sonntag für die Wehrpflicht stark: Die lasse Nazis in der Truppe nicht hochkommen.
    Von Arnold Schölzel
  • Chile

    Allein durch die Atacama

    Der Autor führt den Leser zu den ältesten Mumien der Menschheit, zu Geoglyphen einer erloschenen Kultur, zu Wüsten-KZ und Hinrichtungsstätten aus der Pinochet-Ära.
    Von Christian Hannig
  • Rätseln und gewinnen

    Kreuzworträtsel

    jW-Wochenendrätsel: Mitmachen und gewinnen!