Die jW-Serie »Wohnen im Haifischbecken«
Gegründet 1947 Sa. / So., 5. / 6. Dezember 2020, Nr. 285
Die junge Welt wird von 2453 GenossInnen herausgegeben
Die jW-Serie »Wohnen im Haifischbecken« Die jW-Serie »Wohnen im Haifischbecken«
Die jW-Serie »Wohnen im Haifischbecken«
  • Krieg in Syrien

    Berlin will mehr Krieg

    Bundesregierung macht Vorschlag für Truppenstationierung in Nordsyrien. Washington besorgt um »Schutz« der Ölfelder
    Von Matthias István Köhler
  • Täglich Bernstein

    Bernstein-Jahr startet

    Es gibt viele gute Gründe für ein jW-Abonnement – hier ist ein zusätzliches: Ab heute beginnt das jW-Bernstein-Jahr!
  • Unblock Cuba!

    Großplakate gegen Wirtschaftskrieg

    Die Tageszeitung junge Welt lädt alle Leserinnen und Leser sowie Freunde Kubas am Donnerstag, den 31. Oktober 2019, ab 18 Uhr zu einer Peña auf die Terrasse bei der Rosa-Luxemburg-Statue ein.
  • Dietmar Koschmieder

    Langer Kampf für linke Tageszeitung

    Die Tageszeitung junge Welt erscheint seit 1995 in der Verlag 8. Mai GmbH. Daher stehen eine Reihe von Jubiläen an, die sich alle um die Zahl 25 drehen.
    Von Dietmar Koschmieder
  • Wahl in Thüringen

    Erfolgreicher Opportunismus

    Landtagswahl in Thüringen: Richtungsentscheidung für die Linkspartei, aber nicht für das Bundesland
    Von Nico Popp
  • Wahlkampf in Thüringen

    »Rückenwind spüre ich nicht«

    Über den Wahlkampf in einem ländlichen Wahlkreis und CDU-Leute, die Ramelow wählen. Ein Gespräch mit Johanna Scheringer-Wright
    Von Nico Popp
  • AfD und Co

    Mit aller Härte

    Eine Betrachtung aus Anlass des neuen Buches von Kai Ambos »Nationalsozialistisches Strafrecht. Kontinuität und Radikalisierung«
    Von Jörg Arnold
  • Stahlindustrie

    Metaller machen mobil

    Am Donnerstag abend demonstrierten saarländische Stahlarbeiter vor der Europäischen Zentralbank in Frankfurt am Main für den Erhalt ihrer Arbeitsplätze.
  • Dschihad-Travel

    Mittendrin statt nur dabei

    Methode »Honigtopf«: LKA Nordrhein-Westfalen wollte offenbar »Reisebüro« für Dschihadisten eröffnen.
    Von Claudia Wangerin
  • Immobilienspekulation

    Missbrauch von »Eigenbedarf«

    Aktueller Fall in Berlin zeigt exemplarisch Vorgehen skrupelloser Immobilienbesitzer
    Von Kristian Stemmler
  • Krankenhäuser

    Unhaltbare Zustände

    Vor den Landtagswahlen in Thüringen werden die Arbeitsbedingungen in der Uniklinik Jena zum Politikum. Beschäftigte fordern Entlastungstarifvertrag.
    Von Bernd Müller
  • USA

    Unglückliche Demokraten

    USA: »Gemäßigte« suchen nach Alternative zu Biden. Der will mit Großspenden Präsidentschaftskampagne retten
    Von Stephan Kimmerle, Seattle
  • Proteste im Libanon

    Kein Dialog im Libanon

    Protestbewegung lehnt Angebot des Präsidenten ab. Demonstrationen gehen weiter
    Von Gerrit Hoekman
  • Wahlsonntag im Cono Sur

    Richtungsweisende Wahlen

    Am Sonntag könnte Argentiniens Präsident sein Amt verlieren. Auch in Uruguay wird abgestimmt
    Von Frederic Schnatterer

Warum glaubt mir denn niemand?

Der Autor Juan Moreno, der den Skandal um den Spiegel-Journalisten Claas Relotius aufgedeckt hat, am Freitag bei den Medientagen in München
  • Inklusion durch Künste

    »So noch nie gesehen, gehört und erlebt«

    Der Verein »Grenzen sind relativ« feiert mit seinem Festival die künstlerische und menschliche Vielfalt. Ein Gespräch mit Mischa Gohlke
    Interview: Kristian Stemmler
  • Comic

    Wo ist meine Badewanne?

    Es gab in der DDR weder Äpfel noch funktionierende Fritteusen, aber Kriegsvorbereitungen: Das sozialistische Deutschland in prämierten Comics für Kinder
    Von Lore Nareyek
  • Dusan Deak

    Goldener Oktober

    Wichtiges und Turbulentes von überregionaler Bedeutung erwartet am Wochenende die Bürger in Thüringen, vorneweg die Aufführung »Al Capone macht Thüringen unsicher – Dinnershow im Stil der 20er Jahre« in Pößneck.
    Von Dusan Deak
  • Rock ’n’ Roll

    Laut, stolz und etwas muffig

    Bad Company und Nazareth rufen sich in Erinnerung, mit unterschiedlichem Erfolg.
    Von Frank Schäfer
  • F. W. Bernstein

    Täglich Bernstein. Zu Tisch

    Zeichnung aus Bernsteins Sommerferien im Jahr 1951, entstanden bei der Familie des Patenonkels in Ruppertshofen
  • Programmtips

    Vorschlag

    Damit Ihnen das Hören und Sehen nicht vergeht
  • Antikolonialismus

    Aufstand der Verdammten

    Vor 65 Jahren begann der Krieg zur Befreiung Algeriens von der französischen Kolonialherrschaft
    Von Bernard Schmid

Kurz notiert

  • Attentat als politisch motiviert anerkannt

    Verein für Betroffene rassistischer Gewalt begrüßt offizielle Stellungnahme zum Anschlag am Münchner Olympia-Einkaufszentrum 2016. Außerdem: Umweltschützer rufen zu Massenprotest in der Lausitz auf
  • Blende 2019

    Auf der Zielgeraden

    Einsendeschluss verschoben: Noch bis zum 8. November besteht die Möglichkeit, am jW-Fotowettbewerb 2019 teilzunehmen!
  • Sozialismus und Umwelt

    Keine wissenschaftlich organisierte Gesellschaft ohne Kampf: Der sowjetische Wissenschaftler Jewgenij Fjodorow befasste sich 1972 mit dem Verhältnis von Menschheit und Natur.
  • Demokratischer Massenmord

    Der Spiegel ernennt Baschar Al-Assad zum »womöglich größten Massenmörder des 21. Jahrhunderts«: Demokraten wie George W. Bush können es nicht gewesen sein
    Von Arnold Schölzel
  • Erinnerungskult

    Unterwegs in Marcos-Land

    Im Norden der Philippinen wird des einstigen Diktators völlig unkritisch gedacht. Museale Einrichtungen zeichnen Zerrbild
    Von Thomas Berger
  • ABC-Waffen

    Der Kommissar

    Ein Polizist sinnt über seine Niederlagen nach. Dann eine Leiche. Die Sache scheint klar zu sein, die Beweise müssen erst noch gefunden werden
    Von René Hamann
  • Kletzennudeln mit Mandelmiaßl

    Als Kochkolumnistin darf ich schon von Berufs wegen meinen Senf zu aktuellen Ereignissen geben, diesmal bietet sich der Literaturnobelpreis-Skandal an.
    Von Maxi Wunder

Auftakt der jW-Mietenserie: Heute Teil 1 – »Wohnen als Goldgrube. Die Inwertsetzung einer Mietnation«!