Gegründet 1947 Donnerstag, 12. Dezember 2019, Nr. 289
Die junge Welt wird von 2220 GenossInnen herausgegeben
  • Politische Gefangene Türkei

    Max Zirngast ist frei

    Überraschung in Ankara: Türkisches Gericht befindet Aktivisten und jW-Autoren zusammen mit drei weiteren Angeklagten für unschuldig.
    Von Alp Kayserilioglu und Johanna Bröse, Ankara
  • Wahlkampf nach Plan

    Netanjahus Plan, sich das Westjordanland anzueignen, ist mehr als der verzweifelte Aufschrei eines in Bedrängnis gekommenen Politikers.
    Von Wiebke Diehl
  • Mobilität

    Autokonzerne im Fadenkreuz

    Weg vom Verbrennungsmotor: Umweltverbände mobilisieren zu Großdemonstration vor der IAA in Frankfurt am Main. Konzerne rufen nach dem Staat.
    Von Susan Bonath
  • »Sozialpartnerschaft«

    Kungeln mit den Bossen

    IG Metall und Autokonzerne fordern gemeinsam Staatshilfen
    Von Susan Bonath
  • DDR-Kunstgeschichte

    Im Panorama

    Die Entstehung des Bildes »Frühbürgerliche Revolution in Deutschland« von Werner Tübke (Teil 1)
    Von Richard Stephan
  • Zahlen zur Unterbesetzung

    »Pflegenotstand ist kein Betriebsgeheimnis«

    Ein ehemaliger Klinikbetriebsrat macht unzureichende Personalbesetzung öffentlich und bekommt dafür juristischen Ärger mit der Betreiberfirma. Ein Gespräch mit Volker Gernhardt.
    Interview: Daniel Behruzi
  • »Kraftakt« als Luftnummer

    Veralteter Haushaltsentwurf

    Reden vom Klima, Geld für die Rüstung: Generaldebatte über Staatsausgaben 2020
  • VVN-BdA, DKP und Antifa

    Kommunist freigesprochen

    Gerichtsprozess: Versuch, antifaschistischen Kiezspaziergang zu kriminalisieren, gescheitert.
    Von Susanne Knütter
  • Neonaziszene an der Elbe

    Neuer Anlauf

    Rechte Mischszene macht Ende September in Hamburg mobil.
    Von Kristian Stemmler
  • Produktion

    Opfer der Lieferkette

    Gewerkschaften, Menschenrechts- und Umweltorganisationen fordern Gesetz, um Konzerne für Schäden an Mensch und Umwelt haftbar zu machen.
    Von Bernd Müller
  • Verkehrswende

    Neuer Anstrich, alter Muff

    Deutsche Bahn will »grün« und billiger werden. Ermittler stellen Verstöße bei Beraterverträgen fest.
    Von Efthymis Angeloudis
  • Chile

    Wahrheit und Gerechtigkeit

    In Chile ist am Mittwoch mit zahlreichen Veranstaltungen und Protestaktionen an den Sturz des demokratisch gewählten Präsidenten Salvador Allende am 11. September 1973 erinnert worden.
  • USA: Trump entlässt Bolton

    Bolton hat ausgedient

    Mit der Entlassung seines Sicherheitsberaters könnte US-Präsident Donald Trump ein Hindernis für Verhandlungen mit dem Iran beseitigen wollen.
    Von Knut Mellenthin
  • Kriegsverbrechen

    Gerechtigkeit für Distomo

    Gericht in Italien spricht Opfern von Wehrmachtsmassaker in Griechenland Entschädigungen aus deutschem Besitz zu.
    Von Efthymis Angeloudis
  • Italien

    Es bleibt wacklig

    Italien: Kabinett besteht Vertrauensabstimmungen. Premier Conte verspricht Verbesserungen im Sozialen und Haushaltsverhandlungen mit EU.
    Von Gerhard Feldbauer
  • Politische Gefangene USA

    Happy Birthday in den Knast

    Leonard Peltier, indigener politischer Gefangener der USA, wird heute 75 Jahre alt.
    Von Michael Koch

Wenn es ihm erlaubt worden wäre, hätte Bolton höchstwahrscheinlich auch die USA aus den Vereinten Nationen austreten lassen.

Die russische Tageszeitung Kommersant am Mittwoch über den gerade von US-Präsident Donald Trump gefeuerten »Sicherheitsberater« John Bolton.
  • Offerte aus China

    Börse Hongkongs will LSE kaufen

    Mitten in der Auseinandersetzung um die politische Zukunft der früheren britischen Kronkolonie will die Börse Hongkongs ihren britischen Konkurrenten London Stock Exchange kaufen.
  • Nahrungsmittel

    Agrarüberschuss wächst

    Die EU-Kommission feiert die Exportüberschüsse der Landwirtschaft. Doch sowohl innerhalb des Staatenbundes wie auch in den Importländern geraten die Bauern durch die Weltmarktorientierung unter Druck.
    Von Steffen Stierle
  • »Schwarze Null«

    Warten auf den Schock

    Vor dem Hintergrund einer weltweiten Konkunkturabkühlung nimmt die internationale Kritik an der deutschen Haushaltsdisziplin zu. Die Bundesregierung zeigt sich unbeeindruckt.
  • Literaturgeschichte

    Noch Fragen?

    Jan-Christoph Hauschild erhellt die Biographie des geheimnisumwitterten Schriftstellers B. Traven
    Von Gerd Bedszent
  • Literatur

    Leben in lichtdurchlässiger Hülle

    »Schwindende Schatten«: Der große spanische Schriftsteller Munoz Molina führt durch die Tiefen menschlicher Abgründe.
    Von Frank Willmann
  • Oper

    Geh doch nach drüben!

    An diesem Abend stand die Mauer noch: Frank Castorfs Verdi-Premiere an der Deutschen Oper Berlin
    Von Maximilian Schäffer
  • Nachschlag: Klare Linie

    »Ist da eine klare Linie erkennbar?«, fragt der SPD-Europabeauftragte Udo Bullmann mit Blick auf Ursula von der Leyens neues EU-Kommissionsteam. Keine Sorge, es scheint ganz so zu sein.
  • Programmtips

    Vorschlag

    Damit Ihnen das Hören und Sehen nicht vergeht
  • Kartellrecht

    Google bekommt Ärger

    Generalstaatsanwälte von 48 der 50 US-Bundesstaaten wollen Ermittlungen gegen Google aufnehmen. Auch Facebook bleibt weiter im Visier.
    Von Dieter Schubert
  • Politisches Testament

    Allendes letzte Rede

    Präsident Allende am 11.9.1973 bei Radio Magallanes: »Ich werde nicht zurücktreten. In eine historische Situation gestellt, werde ich meine Loyalität gegenüber dem Volk mit meinem Leben bezahlen.«
    Von André Scheer
  • Straßenradsport

    Das ungeschriebene Gesetz

    Abgeklärt, fair und sympathisch dominiert der Slowene Primoz Roglic die »Vuelta a España«
    Von Janusz Berthold
  • Fußball

    Rubbeln zur Gefahrenabwehr

    Von Stickern im Stadtbild, Staatstrojanern und undefinierter Kontaktschuld: Rostocker Fußballfans protestieren gegen die Verschärfung von Polizeigesetzen
    Von Oliver Rast