Gegründet 1947 Dienstag, 26. März 2019, Nr. 72
Die junge Welt wird von 2173 GenossInnen herausgegeben
  • Innenministerium macht Außenpolitik

    Zensor greift durch

    Bundesinnenministerium verbietet kurdischen Verlag und Musikproduktionsfirma, während türkischer Wehrminister in Deutschland erwartet wird
    Von Nick Brauns
  • Geopolitik

    Pokern mit Trump

    Von Polen und den USA ausgerichtete Konferenz der Iran-Hasser in Warschau untergräbt Außenpolitik der EU.
    Von Jörg Kronauer
  • Hegemonie

    Pompeo lässt auf US-Politik einschwören

    »Aktive Diplomatie« sei unumgänglich, hat im Oktober der Abteilungsleiter für Europa und Eurasien im Washingtoner Außenministerium, A. Wess Mitchell, erklärt.
    Von Jörg Kronauer
  • Kunst

    Kreuze zu Knüppeln

    Der Bildhauer Fritz Cremer hinterließ auch ein bedeutendes druckgrafisches Werk. Zur Ausstellung »Dornenkranz der Revolution« in der jW-Ladengalerie
    Von Andreas Wessel
  • Repression gegen kurdischen Verband

    »Wird weiter zu Einschränkungen kommen«

    Verbot von Demo rechtswidrig: Repression gegen kurdischen Verband Nav-Dem von Gericht beanstandet. Ein Gespräch mit Lukas Theune
    Interview: Gitta Düperthal
  • Eigentumsfrage

    Wohnungspolitik unter Beschuss

    Berlins Regierender Bürgermeister versucht, Enteignungskampagne auszubremsen. Soziale Bewegung und Opposition erhöhen Druck auf Senat.
    Von Joachim Maiworm
  • Konzerneuropa

    Auf ein Bier mit Oettinger

    Eine neue Studie zeigt, wie Regierungen zu Lobbyisten werden und auf EU-Ebene Interessen der heimischen Industrie durchsetzen.
    Von Ralf Wurzbacher
  • Agrarsektor

    Tierfutter soweit das Auge reicht

    Greenpeace-Studie: Ackerflächen werden immer weniger zur Lebensmittelproduktion genutzt. EU subventioniert Großkonzerne
    Von Bernd Müller
  • Ungarn

    Wissenschaft protestiert

    Rund 1.500 Demonstranten haben am Dienstag eine Menschenkette zum Schutz der Ungarischen Akademie der Wissenschaften (MTA) gebildet.
  • Spanien schlägt zurück

    Katalonien angeklagt

    Prozess gegen Repräsentanten der Unabhängigkeitsbewegung in Madrid eröffnet
  • Steinmeier in Lateinamerika

    Hauptsache rechts

    Bundespräsident Steinmeier reist durch Lateinamerika und hat Venezuela im Visier. Lob gibt es aber für die rechten und neoliberale Regierungen der Region. Und Humboldt, um den es eigentlich gehen sollte? Nebensache...
    Von Volker Hermsdorf
  • Regionalwahlen Italien

    Salvini im Aufwind

    Nach den Regionalwahlen in Abruzzen: »Fünf Sterne« geschwächt. Rechte Parteien buhlen um rassistische Lega.
    Von Gerhard Feldbauer
  • An der EU-Außengrenze

    Kein Ort für Helden

    Opfer der EU-Abschottung: An der Grenze zu Kroatien kämpfen Hunderte Menschen ums Überleben. Freiwillige versuchen zu helfen
    Von Kai-Bernd Gareseé

Zitat des Tages

Ich würde unseren Rechtsstaat nie in Frage stellen, aber bei Abschiebungen ist er teilweise hinderlich.

Manuel Ostermann, Bundespolizist und in der Deutschen Polizeigewerkschaft organisiert, Montag abend gegenüber Bild (Onlineausgabe)
  • Prinzip Hoffnung

    EU diskutiert Abschwung

    Die Wachstumsprognosen wichtiger EU-Länder und der Union insgesamt wurden bereits nach unten korrigiert. Jetzt versuchen sich die zuständigen Minister in Zweckoptimismus. Doch die Probleme drängen.
    Von Steffen Stierle
  • Film

    Präziser, kalter Blick

    Großer Unbekannter: Das Österreichische Filmmuseum präsentiert den (Neo-)Realisten Ermanno Olmi.
    Von Sabine Fuchs
  • Köfer, Greiff, Möck

    Zunächst einen Gruß zum 98. Geburtstag an den ältesten aktiven Schauspieler der Welt. Herbert Köfer begann seine Laufbahn beim Theater und war seit den 50ern von Bildschirm und Leinwand in der DDR nicht wegzudenken.
    Von Jegor Jublimov
  • Berlinale

    Die Perspektive der Aasgeier

    Perlen wie Suff, Elend, Tod und Misogynie: Fatih Akins »Der Goldene Handschuh« im Wettbewerb
    Von Peer Schmitt
  • Berlinale

    In einem überdimensionalen Vogelkäfig

    Die DDR existiert nicht mehr, die Avantgarde von damals sitzt heute entweder im Kulturbetrieb oder im Nirgendwo. Wenn man nicht vergessen möchte, bleibt die Bleibeil-Platte.
    Von Maximilian Schäffer
  • Berlinale

    Rollenfach überwinden

    Zugeschlagen und geschossen wird viel in diesem Glatzenfilm, dafür gibt es angenehm wenige Hitlergrüße und »Heil«-Rufe.
    Von Franz Hruby
  • Rotlicht: Liebe

    Der Liebeskummer gehört zur Liebe notwendig dazu; Lieben ist als menschliche Praxis identitätsbildend wie identitätszerstörend.
    Von Ronald Weber
  • Nachschlag: Das alte Geld

    Homestories gibt es auch in dieser Doku nur aus der zweiten Liga. Ganz oben aber herrscht das alte Geld, das, wie Baron von Bechtolsheim einräumt, »durch das Dritte Reich konfligiert ist«.
  • Programmtips

    Vorschlag

    Damit Ihnen das Hören und Sehen nicht vergeht
  • Alte Neue Rechte

    Im Westen nichts Neues

    Die Strömung der »Neuen Rechten« ist Jahrzehnte alt. Ihre Vorläufer finden sich in der Weimarer Republik.
    Von Daniel Bratanovic
  • Nationalbolschewismus

    Lechte Leute von rinks

    Ernst Niekisch war ein führender Vertreter des nationalrevolutionären oder nationalbolschewistischen Flügels im Lager der radikalen Rechten. Die AfD möchte ihn nun mit einer Gedenktafel ehren.
    Von Volkmar Wölk
  • Rechtes Rauschen im Blätterwald

    Rechtsdruck

    Ideologie und Propaganda. Die Zeitschriften der Neuen Rechten schreiben ihren Kadern in der Politik auf, was die zu sagen haben. Einige ihrer wichtigsten Postillen im Überblick.
  • Vereinnahmungsversuche

    Hinter den Kapitalismus

    Die Autoren eines Sammelbands aus einem neurechten Verlag haben Marx entdeckt – und wenig verstanden.
    Von Gerd Bedszent
  • Neue Rechte im Bundestag

    In der Zwangsjacke

    Wer wissen will, welchen Einfluss die Neue Rechte auf die Bundestagsfraktion der AfD ausübt, darf sich nicht auf personelle Kontakte beschränken. Aufschluss geben vor allem die Parlamentsreden.
    Von Gerd Wiegel
  • Neoliberalismus

    Wenn die Blase platzt

    Faszination und Abscheu: Die Hilflosigkeit liberaler Kultureliten gegenüber der Neuen Rechten kommt nicht von ungefähr.
    Von Jakob Hayner
  • »Dresden nazifrei«

    Querstellen in Dresden

    Neonazis wollen 74. Jahrestag der Bombardierung der Stadt für ihre Propaganda nutzen
    Von Steve Hollasky
  • Aufruf zu Anti-Siko-Protest

    ATTAC geht am Wochenende in München auf die Straße. Außerdem: Kritik an Software zur »Krisenfrüherkennung«
  • Kampfsport

    Schnell wie eh und je

    Zurück aus dem Papaurlaub: Mixed–Martial-Arts-Kämpfer Cain Velasquez gibt sein Comeback.
    Von Rouven Ahl
  • Buenos Aires brodelt

    Europäische Touristen werden in Argentinien meist als »Ratas« (Ratten) bezeichnet, weil sie lange durch den Subkontinent reisen und vergleichsweise wenig ausgeben.
    Von André Dahlmeyer