Gegründet 1947 Dienstag, 26. März 2019, Nr. 72
Die junge Welt wird von 2173 GenossInnen herausgegeben
  • Tarifrunde TVL 2019

    Genug gekürzt

    Streik der Landesbeschäftigten. Es geht nicht nur um Lohn. Probleme im öffentlichen Dienst sind grundsätzlicher Art
    Von Susanne Knütter
  • Prozess in Madrid

    Katalonien vor Gericht

    Spaniens Oberstes Gericht verhandelt gegen führende Vertreter der Unabhängigkeitsbewegung. Zweifel an Unabhängigkeit der Justiz
    Von Krystyna Schreiber, Barcelona
  • Kampf der Ungleichheit

    »Uns reicht’s«

    Frauen werden gesamtgesellschaftlich immer noch schlechter behandelt als Männer. Der Frauenstreik ist ein wirksames Mittel diese Verhältnisse zu ändern und zugleich elementarer Teil des weltweiten Klassenkampfs.
    Von Sophie Obinger, Eleonora Roldán Mendívil und Hannah Vögele
  • Eigentumsfrage gestellt

    Online-SpezialWeg von der Erscheinungsebene

    Mietpreisexplosion: Studie der Rosa-Luxemburg-Stiftung erwärmt sich für »Infragestellung« des Privateigentums an Grund und Boden. Modus der politischen Durchsetzung bleibt unklar.
    Von Nico Popp
  • Undemokratisches Gebilde

    Mehr als die EU

    Podiumsdiskussion »Welches Europa meinen wir?« in der jW-Ladengalerie: Internationalismus unabhängig von neoliberalem Staatenbund
    Von Claudia Wangerin
  • ALG II

    Unterstützung weggekürzt

    Immer mehr Kinder erhalten Unterhaltsvorschuss. Die Hälfte hat davon aber nichts, weil Jobcenter jeden Cent mit Hartz IV verrechnen
    Von Susan Bonath
  • Verfassungsänderung

    Burgfriede für Digitalpakt

    Im Bund-Länder-Streit um Kompetenzen im Bildungsbereich zeichnet sich Einigung ab
    Von Ralf Wurzbacher
  • Zuspitzung

    Online-SpezialPentagon gegen Venezuela

    Kuba meldet die Ankunft von US-Spezialeinsatztruppen auf mehreren Flughäfen in der Karibik nahe Venezuela.
  • Mazedonien

    Namensänderung

    Der Staatsname Mazedoniens ist am späten Dienstag abend offiziell in »Nord-Mazedonien« geändert worden. Das teilte die Regierung in Skopje mit.
  • Konfrontation mit Russland

    Aufrüstung geplant

    NATO-Treffen in Brüssel. Von der Leyen schließt Stationierung von Atomwaffen nicht aus.
  • Aufstand in Haiti

    Blockiert und gelähmt

    Nichts geht mehr in Haiti. Ungezählte Haitianer gehen landesweit jeden Tag erneut auf die Straße und mobilisieren gegen die Regierung und eine großangelegte Veruntreuung von öffentlichen Geldern.
    Von Ina Sembdner
  • Irak/Iran/Afghanistan

    Postwendend zurück

    Der geschäftsführende US-Verteidigungsminister Patrick Shanahan hat in einer dreitägigen Blitztour Afghanistan, den Irak und die Türkei besucht, bevor er am Mittwoch zum NATO-Außenministertreffen nach Brüssel reiste.
    Von Karin Leukefeld
  • Kampf um Venezuela

    Zehn Millionen Unterschriften

    Lange Schlangen in Caracas: Venezolaner unterstützen Friedensappell Maduros. USA und Russland streiten im UN-Sicherheitsrat
    Von André Scheer
  • Argentinien und der IWF

    Gegen Liebling der Wall Street

    Die soziale Krise in Argentinien spitzt sich immer dramatischer zu. Am Mittwoch hatten Gewerkschaften und soziale Bewegungen zu einem landesweiten »Tag des Kampfes« aufgerufen. Sie fordern: »Land! Wohnraum! Arbeit!«
    Von Volker Hermsdorf

Zitat des Tages

Ich schäme mich, es zu sagen: nur 5 bis 6 Italiener von 100 wählen mich noch – eine unglaubliche Sache.

Silvio Berlusconi, ehemaliger langjähriger Ministerpräsident Italiens, beklagt in einer Fernsehsendung des Senders Canale 5 am Dienstag abend mangelnden Rückhalt bei den Wählern
  • Gastransit

    EU einig über »Nord Stream 2«

    In der Nacht zu Mittwoch haben sich Vertreter der EU-Länder, des EU-Parlaments und der EU-Kommission auf den rechtlichen Rahmen für das Gaspipelineprojekt »Nord Stream 2« verständigt.
  • Deutschland staunt

    Belgien im Ausstand

    Vereint gegen die Regierung und Kapitalinteressen: Gewerkschaften mobilisieren gemeinsam gegen aktuelles Lohngesetz und fordern angepasste soziale Mindeststandards
    Von Gerrit Hoekman
  • Letztes Wort den Investoren

    Brüssel setzt Konzernwünsche um

    Abkommen zwischen EU und Singapur räumt Kapitalseite bei Verträgen Sonderklagerechte (ISDS) ein. »Konzerne können dafür horrende Schadensersatzförderungen stellen oder diese im Vorfeld androhen.«

Kurz notiert

  • Beispiel NATO-Krieg in Jugoslawien

    Fake News der Bellizisten

    Joseph Fischer und die »serbische SS«: Trotz prointerventionistischen Trommelfeuers der Massenmedien stieß der erste Kriegseinsatz deutscher Soldaten seit 1945 bei Bürgern auf Skepsis.
    Von Rüdiger Göbel
  • »Maximale Kosteneffizienz«

    Funke spitzt den Rotstift

    Die WAZ-Gruppe hält sich für die Stimme des Westens. Diese dürfte bald ein bisschen piepsiger klingen, wenn sie mit diversen digitalen Angeboten und weniger Redakteuren auf Kundenfang geht
  • Geisel Erdogans vor Gericht

    Die Linke fordert die Freilassung von Adil Demirci und weiteren Beschuldigten. Außerdem: Protest gegen Neonazis in Fulda. BUND begrüßt Initiative gegen Mikroplastik
  • Biathlon

    Nicht ohne mein Gewehr

    Eigentlich hatten die deutschen Skijäger eine ordentliche WM-Generalprobe im US-amerikanischen Soldier Hollow hinlegen wollen. Dann erlebten sie die Tücken der Einreise.
  • Aus Leserbriefen an die Redaktion

    »An den am Arbeitsmarkt seit eh und je benachteiligten Personengruppen geht die geplante Grundrente in ihrer jetzigen Form völlig vorbei. «