Gegründet 1947 Sa. / So., 15. / 16. Juni 2019, Nr. 136
Die junge Welt wird von 2198 GenossInnen herausgegeben
  • Euro-Krise

    Brüssel kennt kein Pardon

    Italienische Regierung lässt Ultimatum zu Haushaltsentwurf verstreichen. EU-Kommission beharrt auf Kürzungspolitik
    Von Simon Zeise
  • Krise als Normalzustand

    Der Pflegenotstand ist inzwischen zur Dauerkrise geworden, unter der alle Beteiligten leiden: die Pflegebedürftigen, ihre Angehörigen und die Pflegekräfte.
    Von Ulrich Schneider
  • Fluchthelfer des Tages: Viktor Orban

    Unter Freunden hilft man sich. Das ist Ehrensache. Viktor Orban, der ungarische Ministerpräsident, ist so ein Ehrenmann. Von seiner Hilfsbereitschaft profitiert der ehemalige mazedonische Premierminister Nikola Gruevski
    Von Roland Zschächner
  • Euro-Krise

    Lex Italia

    Bis Mittwoch um Mitternacht sollte Rom um Vergebung bitten, den Rotstift ansetzen und einen »korrigierten« Etatplan vorlegen. Doch dort zuckte man nur mit den Schultern.
    Von Simon Zeise
  • Nahost

    Ein Hauch Vernunft

    Israel und Palästinenser einigen sich auf Waffenstillstand im Gazastreifen. Israels Verteidigungsminister Lieberman zurückgetreten
    Von André Scheer
  • Freiheit für Palästina

    Staat ohne Land

    Vor 30 Jahren proklamierte Jassir Arafat in Algier die Unabhängigkeit Palästinas
    Von Wiebke Diehl
  • Imperialismus

    Das Rumpf-Empire

    Im Zuge der Entkolonialisierung verlor Großbritannien die meisten seiner Überseegebiete. Trotzdem verfügt es nach wie vor über Stützpunkte in aller Welt – ein Überblick
    Von David X. Noack
  • Immobilien

    Mieterschutz gestärkt

    BGH-Urteil: Keine Kündigung bei lebenslangem Wohnrecht. Deutsche Wohnen steigert Gewinne
  • Seenotrettung im Mittelmeer

    »Auch kleinere Schiffe können Menschen helfen«

    Die Seenotretterorganisation »Mission Lifeline« kämpft um Freigabe ihres in Malta beschlagnahmten Schiffes, der »Lifeline«. Zudem wird eine neue Flotte aus privaten Segelbooten aufgebaut. Ein Gespräch mit Axel Steier
    Interview: Kristian Stemmler
  • Europäische Flüchtlingsabwehr

    Neue Staatsmacht Frontex

    Mit Jens Spahn spricht sich ein weiterer Bewerber auf den CDU-Vorsitz für den geplanten Ausbau der europäischen Grentzschutzagentur aus. Kritiker warnen derweil vor Menschenrechtsverletzungen und verstärkter Abschottung.
    Von Kristian Stemmler
  • Umgang mit der AfD

    Rechte im Scheinwerferlicht

    Berlin: Debatte über Umgang mit AfD. Linke-Politikerin fordert Doppelstrategie
    Von Jan Greve
  • Sozialbericht vorgestellt

    Verfestigte Kinderarmut

    Neuer Report: Mehr als zwei Millionen betroffene Minderjährige. 1,2 Millionen Berufstätige müssen mit Hartz IV aufstocken
    Von Susan Bonath
  • Griechenland

    Mehr Geld

    In Griechenland haben Tausende Beschäftigte des öffentlichen Dienstes am Mittwoch für 24 Stunden die Arbeit niedergelegt.
  • Haftstrafe für Imelda Marcos

    Längst überfälliges Urteil

    Die frühere »First Lady« der Philippinen, Imelda Marcos, wurde zu einer langjährigen Haftstrafe verurteilt
    Von Rainer Werning
  • Libyen-Konferenz in Palermo

    Außer Spesen nichts gewesen

    Italiens Rechtsregierung inszeniert ergebnislose Libyen-Konferenz.
    Von Knut Mellenthin
  • Einigung zu Brexit

    500 Seiten unter Verschluss

    Britische Regierung berät geheimen Vertragstext über Austritt des Landes aus der Europäischen Union.
    Von Christian Bunke, Manchester
  • Krise in Nordirland

    Einheit durch »Brexit«

    Republikaner hoffen auf Wiedervereinigung Irlands
    Von Gabriel Kuhn, Derry

Sie sprach von einer »Vision, an der Europa arbeiten« sollte. Mit anderen Worten: von einer Fata Morgana.

Die Neue Zürcher Zeitung über die Ausführungen der deutschen Kanzlerin Angela Merkel (CDU) zu einer zukünftigen europäischen Armee
  • Von USA und China umworben

    ASEAN gegen Handelskrieg

    Beim Gipfeltreffen des Verbands Südostasiatischer Nationen mühen sich beide Wirtschaftsgroßmächte um engere Verbindungen mit dem Staatenbund. Der will vor allem interne Kooperation verstärken.
    Von Jörg Kronauer
  • Novemberrevolution

    Unter Vorantritt Bewaffneter

    100 Jahre Novemberrevolution (8/10). Ein politisches und organisatorisches Gerüst: Alle Macht den Arbeiter- und Soldatenräten!
    Von Leo Schwarz
  • Begriffe wie Fertigprodukte

    Twitter als Vereinfachungsmaschine, bei der es weniger um Argumente als um Resonanz geht
    Von Thomas Wagner
  • Nachschlag: Stolzer Ostverein

    Die von Nina Hagen gesungene Vereinshymne des Ostberliner Fußballklubs Union Berlin ist seit 20 Jahren zum Dauerbrenner in der Alten Försterei. Ein guter Grund sich daran zu erinnern.
  • Programmtips

    Vorschlag

    Damit Ihnen das Hören und Sehen nicht vergeht
  • Wenn Medien Medien nicht verstehen

    Keiner hat uns lieb

    Zwei Weltsichten: Konservative Medien in Polen zeigen sich beleidigt über negatives Presseecho auf den staatlich-nationalistischen Marsch zum Unabhängigkeitstag
    Von Reinhard Lauterbach
  • Ein Bisschen Medienmacht gefällig?

    Karstadt-Eigner wird Verleger

    Österreichischer Milliardär René Benko kauft sich über seine Firma Signa bei Kronen-Zeitung und Kurier ein. Dort ist er jetzt Partner der Funke-Mediengruppe, die ihm das Geschäft ermöglichte
    Von Dieter Schubert
  • Fußball

    »Den lustigen Fehler gemacht«

    Über Macht der Bildrechteinhaber und die Chancenlosigkeit von Typen wie Günther Koch oder Manni Breuckmann. Gespräch mit Rudi Brückner
    Von Jürgen Roth
  • Aus Leserbriefen an die Redaktion

    »»Frieden« ist nur ein schönes Wort, wenn anschließend über gemeinsame Rüstungsanstrengungen geredet wird! Um zu überleben, muss Deutschland raus aus der NATO und die NATO raus aus Deutschland! «