Aus: Ausgabe vom 15.11.2018, Seite 14 / Feuilleton

Vorschlag

Damit Ihnen das Hören und Sehen nicht vergeht

70794-0-5.jpg
Der HIV-infizierte Ron Woodroof (Matthew McConaughey): »Dallas Buyers Club«

Saubere Luft – ein Menschenrecht

In Delhi ist die Luftverschmutzung greifbar, doch die Menschen haben dringendere Probleme. In Deutschland war die Luft vor 30 Jahren so schlecht wie in Indien heute. Dann wurde sie dank einer verschärften Umweltgesetzgebung, die für die Schließung von Zechen und den Einbau von Filteranlagen sorgte, besser. Das haben mutige und engagierte Menschen durchgesetzt. Dann kam die deutsche Autoindustrie. Die darf alles – kaputtmachen.

3sat, 20.15

The Hateful Eight

Ein manierierter und langweiliger Quark, der das Potential seiner grandiosen Darsteller gnadenlos in die schön fotografierte, diesmal sehr kalte und wahrscheinlich superreine Western-Luft bläst. Damit das auch mal gesagt ist. USA 2015. Mit Samuel L. Jackson, Kurt Russell, Jennifer Jason Leigh. Regie: Quentin Tarantino.

Vox, 22.05

Dallas Buyers Club

1985 wird beim texanischen Cowboy und Lebemann Ron Woodroof AIDS diagnostiziert. Die Ärzte geben ihm noch 30 Tage. Woodroof erfährt von einem Arzt in Mexiko, der Medikamente verabreicht, die in den USA noch nicht zugelassen sind. Er will sie haben. Denn er will so weitermachen wie bisher. Immer wieder ein guter Film. Mit Matthew McConau­ghey (Ron Woodroof), Jennifer Garner. USA 2013. Regie: Jean-Marc Vallée

3sat, 22.25

Panorama – die Reporter

Der kleine Unterschied

Es sind sexuelle Übergriffe, die die Me-Too-Debatte geprägt haben. Es sind aber auch die vielen kleinen Benachteiligungen und Brüche, die Belästigungen und Übergriffigkeiten, die Frauen in ihrem Berufsalltag erleben. Die Reporterinnen Pia Lenz und Anna Orth haben 18 verschiedene Frauen befragt, wie es ihnen in ihrem Berufsleben ergeht. Und das hat genau die Sendezeit, die dem Thema eben so zugestanden wird.

Das Erste, 23.30

The Watcher

Keanu Reeves als Serienmörder so total fehlzubesetzen – das muss man erst mal bringen. Allein deswegen verdient dieser Film Aufmerksamkeit. Joel Campbell ist psychisch ein Wrack, seit seine Freundin Opfer des Serienkillers wurde, den er nie fassen konnte. In Chicago leckt der FBI-Agent seine Wunden. Da taucht der Mörder wieder auf – und es wird sehr persönlich. USA 2000. Mit James Spader (Joel Campbell), Marisa Tomei. Regie: Joe Charbanic.

Tele 5, 23.50


Lesetip abgeben

Artikel empfehlen:

Infos und Verweise zu diesem Artikel:

Leserbriefe zu diesem Artikel:

Regio:

Mehr aus: Feuilleton