Gegründet 1947 Mittwoch, 24. April 2019, Nr. 95
Die junge Welt wird von 2181 GenossInnen herausgegeben
  • Polizeieinsatz im Hambacher Forst

    Polizei macht Kleinholz

    Staatsmacht rückt kurz vor geplanter Demonstration in den Hambacher Forst vor. RWE setzt offenbar auf kurzfristige Räumung
    Von Wolfgang Pomrehn
  • Nahostkonflikt

    Am Tisch der Herrschenden

    Wie die Partei Die Linke für die »Israel-Solidarität« friedenspolitische und andere sozialistische Grundsätze über den Jordan gehen lässt
    Von Susann Witt-Stahl
  • Nahostkonflikt

    Monstermacher

    Besinnungslose Solidarität mit der israelischen Rechtsregierung: Wie Linke-Politiker sozialistische Grundsätze über Bord werfen
    Von Susann Witt-Stahl
  • Kunst

    Wege und Irrwege

    Nach der »Wende« verschwand die DDR-Kunst in den Depots. Nun verändert sich langsam der Umgang mit dem künstlerischen Erbe des sozialistischen Staates – wie aktuelle Ausstellungen ...
    Von Peter Michel
  • Lobbyismus in Gesundheitspolitik

    »Nicht im Interesse der Patienten«

    Fehlende Aufarbeitung des Skandals um Verkauf der Unabhängigen Patientenberatung (UPD) an Pharmadienstleister. Gespräch mit Günter Hölling
    Interview: Ralf Wurzbacher
  • Wo kein Kläger, da kein Richter

    Theoretisch mehr Mieterrechte

    Kabinett verschärft Preisbremse für Wohnraum und beschließt neue Hightechstrategie
  • Wohnungspolitik

    Rezepte gegen Mietenwahnsinn

    DGB-Konferenz zu »Wegen aus der Wohnraumkrise«: Staat zur Durchsetzung des Grundrechts auf menschenwürdige Unterkunft aufgefordert
    Von Gitta Düperthal, Frankfurt am Main
  • Bodenprivatisierung

    Protest gegen Flächenfraß

    Wiesbaden: Bürger warnen Parlamentarier vor Verkauf landeseigener Äcker an Investor
    Von Jana Frielinghaus
  • Hartz-IV-Sanktionspraxis bleibt

    Nahles’ Sommertheater

    Arbeitsministerium kassiert Vorschlag der SPD-Spitze: Junge Hartz-IV-Bezieher werden auch weiterhin härter sanktioniert
    Von Susan Bonath
  • Mehr Personal für Erziehung

    In die Hausfrauenrolle gedrängt

    Die Initiative Kitakrise Berlin hat 70.000 Unterschriften für mehr Betreuungsplätze gesammelt und dem Berliner Senat übergeben
    Von Susanne Knütter
  • Gegen Krieg und Waffenexporte

    »Einige würden lieber Fahrräder bauen«

    Protest gegen Rüstungsschmiede Rheinmetall: Antikriegscamp in Unterlüß ging am Dienstag zu Ende. Gespräch mit Matthias Gerhard
    Interview: Jan Greve
  • Treffen auf Koreanischer Halbinsel

    Beratung

    Die beiden koreanischen Staaten treiben ihre Annäherung voran. Südkoreas Präsident Moon Jae In schickte am Mittwoch eine fünfköpfige Delegation nach Pjöngjang
  • Regierungsumbildung in Frankreich

    Fechten gegen den Fiskus

    Macrons dritte Regierungsumbildung war erzwungen und wird in Paris als Qualitätsverlust gewertet
    Von Hansgeorg Hermann
  • Russland gegen Rentenreform

    Protest geht weiter

    Demonstrationen gegen Rentenpläne der Regierung halten in Russland an
    Von Reinhard Lauterbach
  • Türkische Armee legt Brände

    Feuer als Waffe

    In Kurdistan brennen die Wälder. Ziel ist nach Ansicht kurdischer Politiker die Vertreibung der Bevölkerung.
    Von Nick Brauns
  • Proteste im Irak

    Erneut Demonstrationen im Südirak

    Auch am Mittwoch sind wegen Strommangels und der Verschmutzung von Trinkwasser im irakischen Basra im Süden des Landes erneut viele Menschen auf die Straße gegangen

Es gibt da keine große Liebe. Es gibt keine große Überzeugung dahinter, auch wenn mancher Politiker hier das vielleicht ein bisschen anders darstellt, sondern es ist eine rein strategische Frage.

Kristian Brakel (Heinrich-Böll-Stiftung) am Mittwoch im Deutschlandfunk über die Partnerschaft der Bundesregierung mit dem türkischen AKP-Regime
  • Krumme Finanzgeschäfte

    Staat über Jahre geprellt

    Steuerfahnder verstärken Ermittlungen wegen Cum-ex-Finanzgeschäften. Fiskus könnten zehn Milliarden Euro entgangen sein
    Von Ralf Wurzbacher
  • Kino

    Va bene – passt schon

    Gelassenheit in Luxusruinen, Applaus für Donnersmarck: Eindrücke von den 75. Filmfestspielen in Venedig
    Von Gebhard Hölzl
  • Die Hand, die dich füttert

    Der Zeitungsjournalismus steckt in der Krise. Konzerne wie Google und Facebook wollen ihm mit millionenschweren »Hilfsprogrammen« anscheinend helfen. Kritische Berichterstattung wird mit ihnen aber nicht möglich sein.
    Von Thomas Wagner
  • Programmtips

    Vorschlag

    Damit Ihnen das Hören und Sehen nicht vergeht
  • Kampf um die Köpfe

    Eine Stunde TV in Polen

    »Führendes Pilzland«: Das montägliche Abendprogramm im Staats- und Privatfernsehen unseres Nachbarlandes steht symptomatisch für die Medienbetreuung der Bevölkerung
    Von Reinhard Lauterbach
  • Information oder Voyeurismus

    Schule als Liveact

    Klassenzimmer als öffentlicher Ort, Schüler und Lehrer werden zu Darstellern: Im historischen Städtchen Aschersleben verkabelt der TV-Sender Vox die Albert-Schweitzer-Ganztagsschule
  • Zu Gast beim Despoten

    Medico fordert ein Ende der Rüstungsexporte in die Türkei. Außerdem: Hamburgs Linke für eine Zivilklausel an Hochschulen
  • Fußball

    Ein typischer Schmäh

    Vom Topstürmer zum Viertligatrainer: Lokaltermin bei Toni Polster, einer Art Prototyp des Exfußballstars mit boulevardesker Schlagseite
    Von Oliver Rast
  • Fußball

    Der Kampf um den Kuchen

    Die spanische Liga will ein Spiel pro Saison in Nordamerika austragen. Doch die Fußballer haben etwas dagegen
    Von Rouven Ahl
  • Aus Leserbriefen an die Redaktion

    »Warum laufen so viele in Zeiten der sozialen Verunsicherung nach rechts und nicht nach links? Weil es links keine kämpferische und glaubwürdige Kraft gibt, die als Alternative ausstrahlen könnte. «