Gegründet 1947 Sa. / So., 20. / 21. April 2019, Nr. 93
Die junge Welt wird von 2181 GenossInnen herausgegeben
  • Chemnitz

    Brandstifter legt nach

    Bundesinnenminister zeigt Verständnis für rechte Ausschreitungen in Chemnitz und nennt Migration »Mutter aller Probleme«
    Von Ulla Jelpke
  • Niederkonkurriert

    Es war der Anfang vom Ende eines Zyklus. Am Freitag vor zehn Jahren stellte die US-Regierung die Hypothekenbanken Fannie Mae und Freddie Mac unter Aufsicht.
    Von Simon Zeise
  • Hitler-Vergleicher des Tages: Andrij Parubij

    Der Parlamentsvorsitzende in Kiew, Andrij Parubij, spricht sich gegen mehr Volksbefragungen in der Ukraine aus. Als historischen Kronzeugen nennt der Faschist dafür keinen geringern als Hitler
    Von Reinhard Lauterbach
  • Israels Justiz

    Gerechtigkeit außen vor

    Eine deutsch-palästinensische Familie wurde 2014 bei einem Luftangriff im Gaza-Streifen getötet. Angehörige aus Siegen fordern Gerechtigkeit
    Von Dror Dayan
  • Berliner Schloss

    Dafür ist die Mauer auf

    Der 9. November 1989 war ein schöner Tag für alle Deutschen. Doch der 9. November 2019 wird der allerschönste. Da macht, wenn alles klappt, Wilhelms Schloss wieder auf.
    Von Otto Köhler
  • Braunkohletagebaubetreiber RWE

    Polizei provoziert weiter

    Rodung des Hambacher Forsts zunächst aufgeschoben. Waldbesetzer trauen Frieden nicht
    Von Wolfgang Pomrehn
  • Hamburger Demo gegen rechts

    Starkes Signal

    Am Mittwoch abend demonstrierten rund 10.000 Menschen in Hamburg gegen rechte Hetze. Anlass war eine Kundgebung des rechten »Merkel muss weg«-Bündnisses
  • Militärforschung

    Gegen Forschung fürs Militär

    Hamburg: Linksfraktion fordert gesetzliche Zivilklausel für Hochschulen der Hansestadt. Senatsparteien verweigern Debatte darüber
    Von Kristian Stemmler
  • Gentrifizierung

    Selbstschließende Klodeckel

    Mietshäuser in Berlin werden von Immobilienfirmen vernachlässigt, luxussaniert und dadurch ärmere Mieter vertrieben
    Von Milan Nowak
  • Vergabemindestlohn

    Den Spieß umdrehen

    Tagung von DGB und Friedrich-Ebert-Stiftung zum Thema Tariftreue und öffentliche Auftragsvergabe
  • Soziale Kämpfe um Wohnraum

    »Endlich mal wieder Häuser besetzen«

    Gegen steigende Mieten: Berliner Aktivisten kündigen »Herbst der Besetzungen« an. Gespräch mit Charlie Neumann
    Interview: Leonard Laurig
  • Paraguay für Palästina

    Netanjahu ist empört

    Paraguay verlegt Botschaft in Israel zurück nach Tel Aviv
  • Syrien-Krieg

    Aufbau in Modarija

    In Dörfern der Tscherkessen auf den Golanhöhen kehrt nach der Vertreibung der Kampfverbände das Leben zurück
    Von Karin Leukefeld, Damaskus
  • Polnisches Wahlgesetz

    Auszähler gesucht

    Polens Regierungspartei will Beteiligung von Oppositionsvertretern an Wahlvorständen erschweren
    Von Reinhard Lauterbach, Poznan
  • Friedensgespräche zu Jemen in Genf

    Um des Redens Willen

    Delegation der Ansarollah vor Verhandlungen in Genf von Saudi-Arabien aufgehalten. Riad und Teheran nicht mit am Tisch
    Von Wiebke Diehl
  • Duterte in Israel

    Reaktionäre unter sich

    Erstmalig reiste ein philippinischer Präsident nach Israel – ausgerechnet einer, der sich mit Hitler vergleicht
    Von Rainer Werning

Stein- und Eierwürfe in Hamburg – 10.000 Menschen protestieren gegen Merkel-Gegner

Schlagzeile des Internetportals RT deutsch über die antifaschistische Großdemo in Hamburg am Mittwoch abend
  • Finanzbranche

    Gewinne verteilen

    Niederländische Sozialistische Partei fordert: Überschüsse der Krankenkassen sollen ins Gesundheitssystem fließen. Premier sagt nein
    Von Gerrit Hoekman
  • Droste

    Versfußball

    »Die Stimmung kocht in der ausverkauften Alexandriner-Arena. Kein Wunder, es ist das Endspiel der Lyrik-Champions-League zwischen dem Favoriten Elegie Rom und dem FC Couplet. Es ist die letzte Minute der Nachspielzeit.«
    Von Wiglaf Droste
  • Lore 2 aka X-Berg Loggia

    Was nicht passt, wird passend gemacht: Wenn die Leidensgeschichte von Zwangsarbeitern während des Faschismus heutigen Neureichenprojekten im Wege steht, finden sich kreative Lösungen.
    Von Eike Stedefeldt
  • Bauernprotest in Indien

    In Neu-Delhi sind am Mittwoch Tausende Bauern und Landarbeiter auf die Straße gegangen, um gegen die Politik der indischen Regierung von Premierminister Narendra Modi zu protestieren
  • Nachschlag: Balken im Auge

    Der Deutschlandfunk befragte den Vorsitzenden des Auswärtigen Ausschusses, Norbert Röttgen (CDU), zur bevorstehenden Offensive der syrischen Armee auf Idlib
  • Programmtips

    Vorschlag

    Damit Ihnen das Hören und Sehen nicht vergeht
  • 50 Jahre 1968

    Steinzeit nach der »Diktatur«

    Ost- und Westgeschichte vereint: Annett Gröschner zieht Bilanz von 50 Jahren Frauenbewegung in Berlin und legt eine detaillierte Chronik vor
    Von Jana Frielinghaus
  • Beschäftigte im unklaren gelassen

    Verdi reagiert auf Berichte zu Übernahmegesprächen zwischen Kaufhof und Karstadt. Außerdem: Die Linke fordert, Islamisten in Idlib zu entwaffnen
  • Tennis

    Die Spielregel

    Die US Open sind kein Tennisturnier, sondern eine Hitzefolterkammer mit dem Flair der Kabale in einer Burgerbraterei: Zwischenbilanz vor den Semifinals
    Von Peer Schmitt
  • Basketball

    Der mit dem Ball tanzt

    Ein Superstar, der nie einer war: Der Basketballer Manu Ginobili beendet seine NBA-Karriere.
    Von Rouven Ahl