Gegründet 1947 Donnerstag, 18. April 2019, Nr. 92
Die junge Welt wird von 2181 GenossInnen herausgegeben
  • Armut

    Konjunktur des Elends

    Wohlfahrtsverband: Ein Fünftel der deutschen Bevölkerung lebt in Armut, fast ein Viertel der Beschäftigten arbeitet im Niedriglohnsektor
    Von Nico Popp
  • Digitaler Spitzelapparat

    Intransparenz begünstigt das Misstrauen in die Sicherheitsbehörden und dient vermutlich auch als Firewall vor einer juristischen Überprüfung.
    Von Andrej Hunko
  • Toren des Tages: Antikommunisten

    Hubertus Knabe hat ein Problem: Sein Personal, die Antikommunisten, sind echte Überzeugungstäter. In der DDR wurden sie verfolgt, in der BRD müssen sie Helden sein
    Von Sebastian Carlens
  • Georgien

    Die Südfront aufbauen

    NATO nennt kein Datum für Beitritt Georgiens. Doch die Zusammenarbeit gegen Russland wird immer enger.
    Von Reinhard Lauterbach
  • Georgien

    Unübersichtliche Konflikte

    Die Kriege und Abspaltungen in der Kaukasusregion sind eine Folge der Zerschlagung der Sowjetunion.
    Von Reinhard Lauterbach
  • Österreich

    Vorwärts in die Vergangenheit

    Seit gut einem halben Jahr regiert in Österreich eine Koalition aus ÖVP und FPÖ – ihr Kurs ist neoliberal und stramm rechts
    Von Erwin Riess
  • Klage eingereicht

    Klage gegen Spitzelsoftware

    Bürgerrechtler reichen Verfassungsbeschwerde gegen den Einsatz von »Staatstrojanern« in Karlsruhe ein.
    Von Markus Bernhardt
  • Asypolitik

    Nachteile überwiegen

    Studie von Migrationsforschern: Deutliche Kritik an Auswirkungen von »Ankerzentren«
    Von Marc Bebenroth
  • Protektionismus

    Mission: Chinesen abwehren

    Bundesregierung will Außenwirtschaftsverordnung verschärfen. Übernahme deutscher Firmen soll offenbar weiter erschwert werden
    Von Bernd Müller
  • Migration und Pflegearbeit

    Diskriminierung im Altersheim

    Studie: Arbeitsbedingungen von ausländischen Pflegekräften sind in Deutschland besonders schlecht.
  • Venezuela

    Beweise gegen Bogotá

    Nach Anschlag auf Maduro: Streit zwischen Venezuela und Kolumbien
    Von André Scheer
  • Jemen-Krieg

    Vorläufige Entwarnung

    Saudi-Arabien lässt seine Öltanker wieder durch die Meerenge von Bab Al-Mandab fahren
    Von Knut Mellenthin
  • Ecuador

    Zurück zum Neoliberalismus

    In Ecuador nimmt die Armut wieder zu. Das ist das Resultat der rechten Politik unter dem neuen Präsidenten Lenin Moreno. Er macht sich daran, die sozialen Errungenschaften seines Vorgängers zu beseitigen.
    Von Volker Hermsdorf
  • Palästina

    Recht auf Rückkehr bedroht

    USA wollen Palästinensern den Flüchtlingsstatus aberkennen. Gelder für UN-Hilfswerk drastisch gekürzt
    Von Gerrit Hoekman
  • Algerien

    Blogger im Hungerstreik

    Algerien: Der Internetjournalist Merzoug Touati protestiert gegen Haftbedingungen
    Von Sofian Philip Naceur

Ich vertraue den Kollegen, dass sie hochprofessionell in solche Situationen hineingehen und sich adressatengerecht und lageangemessen verhalten.

Der Vizebundesvorsitzende der Gewerkschaft der Polizei, Jörg Radek, am Dienstag über ein Urteil in Münster, dem zufolge Beamte bei der Kontrolle eines dunkelhäutigen Mannes gegen das Diskriminierungsverbot verstoßen haben
  • Landwirt und Gesellschaft

    Lob des Bauern

    Angesichts der Dürre werden die Landwirte aufgefordert, den Klimaveränderungen in ihrer Arbeit Rechnung zu tragen. Ein Museumsteam in Brandenburg hat ihnen erst einmal zugehört
    Von Jana Frielinghaus
  • Wanderarbeiter

    Die im Dunkeln sieht man nicht

    Macht nicht satt: Wanderarbeit in der europäischen Landwirtschaft. Doch es gibt erfolgreiche Arbeitskämpfe
    Von Katharina Varelmann, Thomas Hentschel
  • Subventionen

    Landwirte als Aufstocker

    Die EU-Agrarpolitik zwingt Bauern zu knallharter Rationalisierung. Zugleich zementiert sie ein System künstlich niedrig gehaltener Erzeugerpreise
    Von Friederike John
  • Flächenfraß

    »Flächenverkauf zeigt ein gesellschaftliches Problem«

    Nahe Göttingen wurden 70 Hektar Acker privatisiert. Auf dem Areal soll ein Logistikzentrum entstehen, während Bauern um immer weniger Land konkurrieren. Ein Gespräch mit Anja Banzh...
    Von Jana Frielinghaus
  • Südafrika

    Bodenreform am Kap?

    In Südafrika will der ANC via Verfassungsänderung Enteignungen weißer Farmer ermöglichen. Klare Konzepte gibt es nicht, dafür Druck von links
    Von Christian Selz, Kapstadt
  • Fäkalienverwertung

    Scheiße zu Humus

    Die Bedeutung menschlicher Fäkalien für die Landwirtschaft und eine Ausstellung zum Thema im früheren »Rieselgut« Blankenfelde im Norden Berlins
    Von Helmut Höge
  • Geruch und Geräusch

    Absolute Stille

    Nicht nur, aber vor allem Zugezogene wollen sich ihre Landlust durch nichts von all dem trüben lassen, was eigentlich zum Dorf gehört
    Von Thomas Behlert
  • Glyphosat

    Entgiftungskur gefordert

    Theaterleute und Wissenschaftler wollen das Totalherbizid Glyphosat aus Ostbrandenburg verbannen. Landwirte sehen sich zu Unrecht am Pranger
    Von Jana Frielinghaus
  • Wirtschaftskrieg

    Konzerne knicken ein

    Siemens, BASF, Total, PSA und jetzt auch Daimler wollen lieber weiter in den USA Profite machen und geben dafür ihr Iran-Geschäft auf. Russische und chinesische Firmen springen ein
    Von Jörg Kronauer
  • Daten als Ware

    Tauschhandel mit Kundendaten

    Facebook strebt engere Kooperation mit US-Banken an und stößt auf Skepsis
    Von Ralf Wurzbacher
  • Globalisierungskritik

    »Diskussionen anstoßen und Aktionen anregen«

    Globalisierungskritik auf der Leinwand: Filmfestival in Leipzig gestartet. Alternativen sollen thematisiert werden. Ein Gespräch mit Mike Nagler
    Interview: Jan Greve
  • Festival

    Wo die Sehnsucht lebt

    Im Funkhaus Nalepastraße in Berlin fand am Wochenende zum ersten Mal das Detect Classic Festival statt
    Von Gisela Sonnenburg
  • Kaye, Winnington, Hanisch, Bendokat

    Heute hat Ursula Winnington ihren 90. Geburtstag, dass sie selbst kochen wird, ist aber nicht anzunehmen. Sie hat oft über die Geschichte ihrer Gerichte erzählt und nie vergessen, dass Liebe auch durch den Magen geht.
    Von Jegor Jublimov
  • Droste

    #Aufstehen (1)

    Zur Mitgliedschaft in der SPD gehört obligatorisch der Trauerflor; er wird dem SPDisten ungefragt mit dem Parteibuch überreicht. Gelegentlich ist der Verein für organisierte Ödnis aber auch drollig.
    Von Wiglaf Droste
  • Heavy Metal

    Reizklima Nordsee

    Was kann da noch kommen? Das war das Wacken Open Air 2018
    Von Rüdiger Wartusch
  • LGBTQ

    Shell und Co.

    Von den 80 Schiffen, die am Finale der Pride Parade in Amsterdam teilnahmen, fuhr nur noch ein Drittel unter der Flagge unabhängiger Gruppen und Organisationen, der Rest hatte Sponsoren an Bord
    Von Gerrit Hoekman
  • Programmtips

    Vorschlag

    Damit Ihnen das Hören und Sehen nicht vergeht
  • Rechtes Netzwerk

    Rassismus hip verpackt

    »Stahlgewitter« jugendgerecht verpackt: Am 25. August wollen sich Aktivisten der »Identitären Bewegung« in Dresden vernetzen.
    Von Steve Hollasky
  • Rechtsaußen

    Wahlkampfwunderwaffe Höcke

    Die AfD will in Bayern klarstellen, dass sie bereit ist, die CSU rechts zu überholen.
    Von Claudia Wangerin
  • Brandner soll Stellung nehmen

    Stephan Brandner, Bundestagsabgeordneter der AfD, möchte sich am heutigen 8.8.2018 über die Arbeit der Gedenkstätte Buchenwald informieren und wird dazu aufgefordert, Stellung zu beziehen
  • Leichtathletik

    Ein bisschen Schikane

    Von üblichen Irritationen, ersten Dramen und der Rückkehr einer Legende an die Weitsprunggrube: In Berlin wurde die 24. Leichtathletik-EM eröffnet
    Von Uschi Diesl
  • Alte Lappen putzen gut

    In Argentiniens »Superliga« spielen überraschend viele alte Säcke. Dort kann man noch mit 40 dem Ball nachjagen und vielversprechende Talente von hinten ummähen, welche die eigenen Kinder sein könnten.
    Von André Dahlmeyer