Aus: Ausgabe vom 08.08.2018, Seite 14 / Feuilleton

Vorschlag

Damit Ihnen das Hören und Sehen nicht vergeht

2_Kulenkampffs_Schuhe.jpg
Hans Joachim Kulenkampff (l.) – ein Entertainer mit antimilitaristischer Einstellung: »Kulenkampffs Schuhe«

Full Metal Jacket

Militär ist hässlich. Darüber kann es fast keine zwei Meinungen geben. Dieser Klassiker des »Kriegsfilms« veranschaulicht das in aller Eindrücklichkeit. Natürlich geht es hier um US-Amerikas großes Trauma Vietnam. Wann kommt eigentlich die Irak-Film-Schwemme? Vermutlich nicht so schnell – die Zeichen stehen auch in Hollywood weiter auf Kriegs- und Kampfverherrlichung. Marines-Ausbilder Hartman (R. Lee Ermey, just verstorben) drillt die Rekruten für den Dschungelkrieg. Doch die Ausbildung ist gar nicht mal so sehr die Hölle. Die Front ist viel schlimmer. GB 1987, Regie: Stanley Kubrick.

Kabel eins, 20.15 Uhr

Liebe und Sex in Indien

Kamasutra und Bollywood, Tiefenentspannung, Tantra, Yoga – bei dem Titel »Liebe und Sex in Indien« fällt einem vieles ein. Aber Indien hat auchein mittelalterliches Gesellschaftsbild, dementsprechend ein ausgrenzendes Kastensystem, die Anzahl der Vergewaltigungen ist erschreckend hoch. Neun von zehn Ehen werden arrangiert, meist abhängig von der Kastenzugehörigkeit. In der Öffentlichkeit sind Küsse und das Thema Sex tabu. Doch junge, gebildete Großstädter beginnen an diesen Traditionen zu rütteln. Es gibt Hoffnung. Eine Kulturreportage.

3sat, 21 Uhr

Hakan Nesser

Der unglückliche Mörder

Es kann wahrlich nicht genug Schweden-Krimis geben! Inzwischen gibt es sicher mehr Bücher, Fernsehserien und Filme über Kapitalverbrechen als tatsächliche Mordfälle in Schweden. Klinikarzt Dr. Clausen (Peter Andersson) fährt einen Mann tot, begeht Fahrerflucht und wird kurz darauf erpresst. Bei der Geldübergabe erschlägt er im Affekt den Abholer – es ist Erich, der vorbestrafte Sohn des pensionierten Kommissars Van Veeteren (Sven Wollter). S 2005, Regie: Daniel Lind Lagerlöf.

3sat, 22.25 Uhr

Kulenkampffs Schuhe

»Die Peter-Alexander-Show«, »Dalli Dalli« und »Einer wird gewinnen« mit Hans Joachim Kulenkampff verhießen in den 1950ern und -60ern bis weit in die 80er hinein Entspannung und heile Welt vor dem Fernseher. Familienabend an der Flimmerkiste: So ging Verdrängung. Dass viele Zuschauer von Krieg, Nazizeit oder Verfolgung ebenso gezeichnet waren wie die Showmaster selbst, erzählt der Dokumentarfilm von Regina Schilling.

Das Erste, 22.30 Uhr

Das junge Welt-Sommerabo

Lesen Sie drei Monate die gedruckte Ausgabe der Tageszeitung junge Welt! Das Abo kostet 62 Euro statt 115,20 Euro und endet automatisch, muss also nicht abbestellt werden. Dazu erhalten Sie das Buch »Marx to go« aus dem Verlag Neues Leben. Dieses Angebot ist nur bestellbar bis 24. September 2018.


Lesetip abgeben

Artikel empfehlen:

Infos und Verweise zu diesem Artikel:

Ähnliche:

Regio:

Mehr aus: Feuilleton