Gegründet 1947 Montag, 24. Juni 2019, Nr. 143
Die junge Welt wird von 2198 GenossInnen herausgegeben

Kolumnen

Aus den Unterklassen

  • »Schreib, es war einfach schön«
    18.06.2019

    Egal, wo du herkommst

    Am frühen Samstag nachmittag brennt die Sonne erbarmungslos auf den graugrünen Kunstrasen der »Wrangelritze«, wie sich die Spielstätte des Kreuzberger Fußballvereins Hansa 07 Berlin nennt.
    Von Gabriele Damtew

Blutgrätsche

  • »Ausgequetscht wie eine Zitrone«: Für Frankfurts Trainer Adi Hüt...
    20.05.2019

    Die Wahrheit über den 34. Spieltag

    Die Überraschung ist ausgeblieben, die Bayern sind Meister. Nur als die Frankfurter zu Beginn der zweiten Hälfte ausglichen, kam noch mal etwas Spannung auf. Sie währte drei Minuten.
    Von Klaus Bittermann

Blutgrätsche spezial

  • Gereizte Stimmung: Bayern-Fans geraten während des Champions-Lea...
    21.04.2017

    Die Wahrheit über das Viertelfinale

    Nach dem jeweils verdienten Ausscheiden der Bayern und des BVB aus der Champions League steht zum ersten Mal seit 2009 kein deutscher Verein im Halbfinale der Königsklasse.
    Von Klaus Bittermann

Coole Wampe

  • 22.06.2019

    Kalbsragout mit sechs Aromen

    Hubert ist ein alter Witwer, der eigentlich eine Putzfrau engagieren wollte und nun eine muntere Studentin vor sich hat, die bei ihm einziehen will. Offensichtlich hat er den falschen Zettel vom schwarzen Brett genommen.
    Von Ina Bösecke

Der schwarze Kanal

  • Erstauntes Staunen über Nazimord. Berlin, 18. Juni: Innenministe...
    22.06.2019

    Jede Menge Zeit für Nazimorde

    Der hessische Verfassungsschutz hat einige NSU-Akten für 120 Jahre gesperrt. Eine FAZ-Autorin spricht ihm dennoch Lernfähigkeit ab. Das Gegenteil ist richtig
    Von Arnold Schölzel

Die diskrete Dummheit der Bourgeoisie

Die nächsten Tage im Radio

  • Möglicherweise lauter, als man meint
    18.06.2019

    Höhlenlärm

    Ein Hörspiel über Lärm ist eine geniale Idee: Radiophone, aber auf Dauer nervende Störgeräusche werden der Hörerschaft nicht direkt zugemutet, sondern als Betrachtungsgegenstand abstrahiert.
    Von Rafik Will

Foto der Woche

  • 14.06.2019

    Foto der Woche

    In Haiti dauern die Proteste gegen Staatschef Jovenel Moïse wegen Veruntreuung an. Dabei solidarisierten sich die Protestierenden auch mit dem venezolanischen Präsidenten Nicolás Maduro

Gedicht zeigen

  • 22.06.2019

    Tradition

    Ende gut, alles Blut / sagt der Schlächter / denn mir ist alles Wurst …
    Von Gerd Adloff

Jubel der Woche

  • Erste Regieabsolventin der Babelsberger Filmhochschule: Evelyn S...
    19.06.2019

    Fischer, Schmidt, Koepp

    Günther Fischer, der am Sonntag 75 wird, hat die Musikszene nicht nur auf deutschem Boden seit über 50 Jahren geprägt.
    Von Jegor Jublimov

jW-Wochenendgeschichte

  • »Ich jedenfalls male, um zu genießen.« – Roberto Yáñez Betancour...
    22.06.2019

    »Ich bin eher Epikureer«

    Einmal auf der Frühlingsstraße: Über den Surrealisten Roberto Yáñez.
    Von Jürgen Roth

Klassiker

  • Musterfall eines Konterrevolutionärs gegen Arbeiterklasse und bü...
    22.06.2019

    Den Kampf gemein führen

    Im »18. Brumaire des Louis Bonaparte« schilderte Karl Marx 1852, wie ein konterrevolutionärer Staatsstreich gemacht wird: Mit »geheimen Sektionen« und Hilfe der Exekutive

Kolumne von Mumia Abu-Jamal

  • 24.06.2019

    Müllkippen der Gesellschaft

    Gefängnisse sind Orte massiver Umweltverschmutzung des Geistes, Verstandes und der menschlichen Psyche.
    Von Mumia Abu-Jamal

Kommentar

  • Friedensaktivisten vor dem Weißen Haus in Washington D. C. (20.6...
    24.06.2019

    Wunde Punkte

    Neben dem Wirtschaftskrieg, der den Iran mit beinharten Sanktionen in den Kollaps treiben soll, hat die Trump-Administration jetzt den Cyberkrieg gestartet
    Von Jörg Kronauer

Korrespondent Groll

  • 24.06.2019

    Klimawandel, Klassenkampf und ein Mulatság

    Der Dozent traf seinen Freund Groll im Schatten eines alten Kastanienbaums beim Binder-Heurigen in Transdanubien. »Wusst’ ich’s doch, dass ich Sie hier finde. Guten Tag, geschätzter Groll.«
    Von Erwin Riess

Kreuzberger Notizen

  • Wenn man genau hinguckt, guckt sie zurück: Georgine
    22.02.2019

    Ein Garten mit Georginen

    Zwanzig Jahre, mein Kreuzberg, sind eine lange Zeit. Nirgendwo habe ich länger gelebt. Nun aber gehst Du mir an die Substanz. Ich bin Deiner müde. Deine Unwägbarkeiten kosten mich Nerven, es ist genug.
    Von Eike Stedefeldt

Latin Lovers

  • Von »Jogo bonito« ganz zu schweigen: Brasiliens Nationaltrainer ...
    19.06.2019

    Die Lawine füttern

    Bei der Copa América war Uruguay eine Lawine. Gingen die Urus früher selbst in Überzahl meistens auf Nummer sicher, ist die neue, renovierte Version der »Charrúas« ultraoffensiv.
    Von André Dahlmeyer

Porträt

  • Jens Spahn (r., CDU), Bundesgesundheitsminister, und Dietmar Bar...
    24.06.2019

    Grinsebacke des Tages: Jens Spahn

    Hatte der Gesundheitsminister bei den Protesten gegen G 20 in Hamburg noch »vermummte Linksfaschisten« ausgemacht, fühlte er sich in der Gesellschaft der Linkspartei nun sichtlich wohl
    Von Michael Merz

Schlagworte

  • Gaucks Mittel im Kampf gegen die AfD: mehr Toleranz. Die Rechten...
    19.06.2019

    Rotlicht: Toleranz

    Joachim Gauck möchte die Toleranz für Rechte »erweitern«. Das führt zurück in mittelalterliche Debatten.
    Von Arnold Schölzel

Schon gelaufen

  • Betuchte Sammler von Nazidevotionalien freuen sich: Bugfigur des...
    24.06.2019

    Nachschlag: Sichere Anlage

    Während der Klimawandel seinen Gang geht und die Kriegsgefahr wächst – wissen die Reichen gar nicht wohin mit ihrem Geld und kaufen fleißig Nazikitsch, erfährt man aus einem Feature des Deutschlandfunks.

Wirtschaft als das Leben selbst

  • »Wärmestuben der Seele« – Amerika-Gedenkbibliothek in Berlin-Kre...
    18.06.2019

    Romane

    Viel zu oft ist hier von Büchern die Rede und nicht vom »Leben selbst«, das lässt sich mit einem Satz des Kommunikationsforschers Jim Haynes erklären: »A book a day keeps reality away.«
    Von Helmut Höge

Zu Lust und Risiken des Kapitalverkehrs