Kreuzberger Notizen

  • 24.11.2017
    Reliefporträt von Martin Blumner (1827-1901) an dessen Grabstein...

    Altstimmen im November

    Wenn Ihnen ein Fremder über den Weg läuft – oder Sie ihm, da der es nicht mehr kann – und Sie denken: Wo, wann und wie kam der her, so stehen bestimmt der Totensonntag bevor und Sie auf dem nasskalten Friedhof.

    Von Eike Stedefeldt
  • 10.11.2017
    »Zeit der Umorientierung« (Christopher Street Day in Berlin)

    Ablauf der Liegezeit

    Menschen gibt es, die kommen nicht auf die Welt, die sind so selbstverständlich da, dass selbst enge Freunden vergessen, woher sie kamen.

    Von Eike Stedefeldt
  • 27.10.2017

    Zuständigkeiten

    Wer sich meine altmodischen Notizen via Smartphone zu lesen traut, darf sich nicht wundern, wenn ich ihn dafür mit den unschuldigen Anfängen der Telekommunikation behellige.

    Von Eike Stedefeldt
  • 13.10.2017

    Der Preis ist Zeiss

    »Und woran erkenne ich, dass ich Zeiss-Gläser bestelle? Als Hersteller steht da nur eine 8.« Wir seien aber misstrauisch, dreht Herr Z. sein Tablet in unsere Richtung.

    Von Eike Stedefeldt
  • 29.09.2017
    »König Galerie freut sich« – Norbert Bisky in seinem Berliner At...

    Die Boys von St. Agnes

    »Du magst doch Männer«, höre ich und gähne ein »Wenn sie nackt sind« in mein Seniorenhandy. Freund Gerald weiß genau, dass man mich nicht vor neun wecken darf.

    Von Eike Stedefeldt
  • 15.09.2017

    Frau Doktor

    In der »Schätzrunde« können Sie immer Neues und Interessantes erfahren über Ihre und andere Lieblingsstücke, Pretiosen, Kuriositäten, Artefakte, Objekte des täglichen Gebrauchs oder Kurioses, Schmuck ...

    Von Eike Stedefeldt
  • 01.09.2017
    Während wir unsere Teller nach drinnen retten, jagt der eingesch...

    Pizza Drive

    Freitag abend warten wir, abgekämpft und hungrig von einer Tagesreise, am Tisch vor »Rizzo’s Italian Street Food« auf unsere Pizzen

    Von Eike Stedefeldt
  • 18.08.2017
    Eine schöne Brücke. Nur wann war sie fertig?

    Datumsgrenzen

    Wann wurde die Berliner Thielenbrücke fertiggestellt? Unsere Brückenexperten müssen sich auf »1917« geeinigt haben.

    Von Eike Stedefeldt
  • 04.08.2017

    Schlachtvieh, lebendes

    Mochte sich mit der Jochbrücke ein langgehegter Wunsch des Armeleute-Kiezes um die Glogauer Straße nach kürzeren Wegen ins Umland erfüllt haben: Realer Gewinn lockte anderswo.

    Von Eike Stedefeldt
  • 21.07.2017
    Wohnen hier noch Genossen? »Flower Tower« einer Wohnungsgenossen...

    Sicher unbeschwert

    Sicher wohnen, unbeschwert leben!« Ob das so leicht ist, wie das Motto des 23 Berliner Wohnungsgenossenschaften vereinenden Verbands verspricht?

    Von Eike Stedefeldt
  • 07.07.2017
    Wunderbares West-Berlin! Was wurde daraus? – Nichts. (Filmszene ...

    Smalltown Boys

    Wie absurd, abends auf ein einstiges schwules Freiheitsversprechen namens Westberlin zurückblicken zu wollen – im selben Westberlin, wo am nächsten Morgen der Bundestag die angebliche »Ehe für alle« beschließen wird.

    Von Eike Stedefeldt
  • 23.06.2017

    Kanal voll

    Am 1. April 1905 erlangte der Bauplan Gültigkeit. Carl von Thielen starb kurz vor Baubeginn, mit seinem trotzigen »Gebaut wird er doch!« behielt er recht.

    Von Eike Stedefeldt
  • 09.06.2017
    Kammergericht in der Lindenstraße (1734/35), Kreuzbergs ältestes...

    Käse Marseillaise

    In der Alten Jakobstraße / Bei dem biergefüllten Glase / Saßen zweiundzwanzig Mann, / Samt und sonder schlechte Christen, / Atheisten, Kommunisten ...

    Von Eike Stedefeldt
  • 26.05.2017
    Nun schalten Sie mal ab bei seinem Timbre! Ari Shapiro

    Einschlafen mit Ari

    Wenn ich nicht in den Schlaf zurückfinde, schalte ich das Radio an. Leider werden auf 97,7 MHz im Dunkeln Beiträge aufgewärmt, die schon bei Tage das Licht besser gescheut hätten

    Von Eike Stedefeldt
  • 28.04.2017
    »Gewaltiger Kubus« – Bundesministerium für wirtschaftliche Zusam...

    Von Europa nach Deutschland und retour

    Das Europahaus, dessen Grundsanierung 2018 enden soll, fand hier auch darum 19 Jahre lang nur am Rande Erwähnung, weil Adenauer den Südostflügel dem postnazistischen Bund der Vertriebenen überlassen hatte.

    Von Eike Stedefeldt
  • 31.03.2017
    Modellbaukasten der Westberliner Wohnberatungsstelle, 1960er Jah...

    Entre nous

    Annonciert wird: »Der Jour fixe dient einem regelmäßigen, informellen Austausch zwischen den MuseumsmitarbeiterInnen, dem Publikum und geladenen Gästen ...

    Von Eike Stedefeldt
  • 17.03.2017
    »Eine Wohneinheit, die ein Tiny House ist« (für über 15 Euro Mie...

    Frage nie Frau Annemarie!

    Das Geschäft des Wahl-Kreuzbergers Van Bo Le-Mentzel ist unverändert das mit der Armut – und Wikipedia ein probates Marketingtool: »Sein Projekt 100-Euro-Wohnung ist eine Wohneinheit, die ein Tiny House ist ...«

    Von Eike Stedefeldt
  • 03.03.2017

    Todesstrahlen!

    Entkräftet von einem Festakt der Marke »Geriatrischer Abend« schaffe ich es freitags nicht mehr vor null Uhr vom Kino International zum Checkpoint Charlie und erflehe hinter der Jannowitzbrücke Nachtasyl.

    Von Eike Stedefeldt
  • 17.02.2017

    Geräuschlos, aber thätig

    Wer war Woldemar Bargiel? Zeitlebens und mehr noch postum musste er sich und seine Musik über Dritte ausweisen lassen

    Von Eike Stedefeldt
  • 03.02.2017
    Leider nur an der Schwelle zu einer mutigen Inszenierung: »Und G...

    Eine Geburt in Berlin

    Das Stück »Und Gad ging zu David« ist eine Bühnenadation der Memoiren des 1923 in Berlin geborenen Gad Beck. Aber keine so tolle. Hereinspaziert, wir zeigen euch Homosexuelle!

    Von Eike Stedefeldt