75 Ausgaben junge Welt für 75 €
Gegründet 1947 Mittwoch, 8. Dezember 2021, Nr. 286
Die junge Welt wird von 2593 GenossInnen herausgegeben
75 Ausgaben junge Welt für 75 € 75 Ausgaben junge Welt für 75 €
75 Ausgaben junge Welt für 75 €
  • Tarifkonflikt

    Signale auf Streik

    Urabstimmung: Lokführergewerkschaft GDL kündigt zunächst befristeten Ausstand bei der Bahn an, Auftakt bereits Dienstag abend
    Von Oliver Rast
  • Politischer Streik

    Es geht um mehr als Lohnprozente: Die GDL hat schon für Dienstag abend zu gut zweitägigen Arbeitsniederlegungen aufgerufen. Dies dokumentiert die Entschlossenheit der Beschäftigten.
    Von Daniel Behruzi
  • Krieg in Afghanistan

    NATO wird kleinlaut

    Nach 20 Jahren eigener Kriegführung in Afghanistan verlangt das westliche Militärbündnis von den Taliban Verhandlungen
    Von Reinhard Lauterbach
  • Krieg in Afghanistan

    Moskau setzt auf Kooperation

    Russland, Tadschikistan und Usbekistan mit Militärmanöver an afghanischer Grenze. Kreml bietet USA Basen in Zentralasien an.
    Von Reinhard Lauterbach
  • Staat und Wirtschaft in China

    Große Regulation

    China macht gegen seine Tech-Giganten mobil.
    Von Jörg Kronauer
  • »Deutschland«-Koalition

    Joker gegen Parteifreunde

    Sachsen-Anhalt: CDU und SPD wollen künftig trotz eigener Mehrheit in Bündnis mit FDP regieren.
    Von David Maiwald
  • Bundestagswahlkampf

    Misslungene Inszenierung

    NRW: Ministerpräsident und Kanzlerkandidat Laschet kündigt im Landtag »neue« Coronamaßnahmen an.
    Von Henning von Stoltzenberg
  • Volksentscheid in Berlin

    Reizthema Enteignung

    Reizthema Enteignung: Gewerkschaftsbund lud zur Diskussion über Wohnungspolitik. Ein Vertreter von DGB-naher Stiftung sprach sich gegen eine Sozialisierung aus.
    Von Kristian Stemmler
  • Hochwasserkatastrophe

    Enorme Kosten durch Flutschäden

    Nach der Flutkatastrophe ist ein milliardenschwerer Aufbaufonds geplant. Kurzfristig wurde extra dafür eine Bundestagssitzung für den 25. August anberaumt.
  • Repressionen gegen Geflüchtete

    »Der Senat will das Ausmaß verschleiern«

    Hamburg: Linksfraktion stellt Anfrage zur Selbsttötung bei Geflüchteten. Zahlen unklar. Ein Gespräch mit der flüchtlingspolitischen Sprecherin Carola Ensslen.
    Interview: Henning von Stoltzenberg
  • Rohingya in Bangladesch

    Impfschutz für Flüchtlinge

    Bangladesch hat damit begonnen, erste Flüchtlinge der muslimischen Rohingya-Minderheit aus dem benachbarten Myanmar gegen Corona impfen zu lassen.
  • Mosambik

    Etappensieg für Ölkonzern

    Mosambik: Regierungstruppen erobern rohstoffreiche Provinz von islamistischer Miliz. Ausbeutung in Kooperation mit Total im Blick.
    Von Christian Selz, Kapstadt
  • Sozialer Protest

    Tödliche Verachtung

    Erinnerung an den »arabischen Frühling«: Ein Straßenhändler hat sich in Marokko wegen der Beschlagnahmung seiner Waren selbst verbrannt und eine Welle des Protests ausgelöst.
    Von Jörg Tiedjen
  • Politikwechsel

    »Lima-Gruppe« ohne Lima

    Neue peruanische Linksregierung tritt aus US-naher Organisation aus, die der Einmischung in Venezuela dient.
    Von Volker Hermsdorf
  • Geleakte Dokumente

    Ultrarechtes Lobbynetzwerk

    Wikileaks legt Finanzierung ultrarechter Plattformen »Hazte Oír« und »Citizen Go« offen.
    Von Carmela Negrete

Nicht sicher, was die Protestierenden erreichen wollten, aber alles, was sie gefunden haben, waren Jane, Nadia und Penny, die bei »Loose Women« über ihre Menopause gesprochen haben.

Charlene White, Moderatorin einer Talkshow von ITV, auf Twitter. Impfgegner hatten am Montag nachmittag versucht, das Studio des britischen Privatsenders in London zu stürmen – in der Annahme, es handle sich um den Hauptsitz der BBC, der sich allerdings in sieben Kilometern Entfernung befindet.
  • Personenbeförderungsgesetz

    »Das verringert den Wert unserer Arbeit«

    Harte Zeiten für das Taxigewerbe. Neues Gesetz zur Personenbeförderung bringt Licht und Schatten. Ein Gespräch mit Andreas Komrowski, Mitglied der AG-Taxi bei Verdi Berlin.
    Interview: Pascal Richter
  • Spekulanten

    Wohnungen für Reiche

    Das Zahlenwerk ist eindeutig: Niederlande sind Spitzenreiter bei Preisen auf dem Immobilienmarkt. Zahl der Wohnungslosen in zehn Jahren verdoppelt.
    Von Gerrit Hoekman
  • Literatur

    Ein Leben lang hassen

    Joachim Lottmann entpuppt sich als neuer Ephraim Kishon.
    Von René Hamann
  • Rotlicht: Machiavellismus

    Was heute unter dem Begriff des Machiavellismus firmiert, ist leider nur die Vulgärvariante dessen, was der italienische Staatstheoretiker lehrte.
    Von Marc Püschel
  • Nachschlag: Schonungsloser Realismus

    Josephs Leben fällt auseinander, als seine Exfrau und sein Sohn nach Australien ziehen. Als Zuschauer lernt man schnell, wie fragil die Balance war, in der Joseph (Stephen Graham) sein Leben gehalten hat.
  • Programmtips

    Vorschlag

    Damit Ihnen das Hören und Sehen nicht vergeht.
  • Aufarbeitung rechter Gewalt

    Prozess mit langem Vorlauf

    Thüringen: Mehr als drei Jahre nach Angriff auf Journalisten stehen zwei Neonazis mit NPD-Verbindungen vor Gericht.
    Von Kristian Stemmler
  • Historische Verklärung

    Kein deutsches Phänomen

    Antifaschistisches Magazin Lotta klärt über Geschichtsrevisionismus in Südosteuropa auf.
    Von Markus Bernhardt
  • Destabilisierung Kubas verurteilt

    Das Netzwerk-Cuba-Informationsbüro macht auf mediale Hetze und kriminelle Aktivitäten gegen die sozialistische Karibikinsel aufmerksam
  • Ein beinahe sakrales Weekend

    Unter der Woche kam es in Argentinien zum bereits dritten Superclásico des Jahres zwischen den Boca Juniors und River Plate, dem beliebtesten Fußballspiel der Welt.
    Von André Dahlmeyer