3 Monate junge Welt für 62 €
Gegründet 1947 Donnerstag, 23. September 2021, Nr. 221
Die junge Welt wird von 2582 GenossInnen herausgegeben
3 Monate junge Welt für 62 € 3 Monate junge Welt für 62 €
3 Monate junge Welt für 62 €
  • Machtkampf

    Das Feindbild steht

    »Transatlantischer Neustart«: US-Außenminister Blinken bei Berliner Libyen-Konferenz, Bundeswirtschaftsminister Altmaier in Washington. Im Visier stehen Beijing und Moskau.
    Von Jörg Kronauer
  • Kraftprobe

    Was die USA und ihre Verbündeten als »Desinformation« verteufeln und kriminalisieren, nennen sie legitimes Eintreten für die gemeinsamen Werte, wenn sie dergleichen selbst betreiben.
    Von Knut Mellenthin
  • Verschollener des Tages: Thunfisch

    Eine Laboruntersuchung soll ergeben haben, dass in den Thunfisch-Sandwiches der US-Fast-Food-Kette Subway keine Thunfisch-DNA gefunden wurde. Was ist da passiert?
    Von Jan Greve
  • »Transsexuellengesetz«

    Regenbogen statt Veränderung

    Politiker feiern öffentlichkeitswirksam Diversität. Selbstbestimmung transgeschlechtlicher Menschen zuvor mehrheitlich abgelehnt.
    Von Meike Voelker
  • Zweiter Weltkrieg

    Illusion Großreich

    »Russland muss erledigt werden«: Kalkül, Wahn und der 22. Juni 1941.
    Von Manfred Weißbecker
  • Neuverschuldung

    Rotstift für Soziales

    Kabinett billigt Haushaltsplan 2022. Klimaschutz auf Sparflamme.
    Von Kristian Stemmler
  • Protest in Düsseldorf

    Grundrechte unter Beschuss

    NRW: Bündnis plant für Sonnabend Großdemonstration gegen das geplante Versammlungsgesetz der CDU-FDP-Regierung.
    Von Henning von Stoltzenberg
  • Monitoring

    Hetze sichtbar machen

    Aktionswoche gegen antimuslimischen Rassismus: Initiative stellt Meldeportal vor.
    Von David Maiwald
  • Vermieter in der Pandemie

    Wie vor der Krise

    Vor »Tag der Immobilienwirtschaft« stellt Lobby Stimmungsindex für Branche vor. Unternehmen erwarten Wachstum bei Preisen und Mieten.
    Von Susanne Knütter
  • Arbeiterorganisation

    »Scheingewerkschaft« machtlos

    Bundesarbeitsgericht erklärt christliche Beschäftigtenvereinigung DHV für nicht tariffähig.
    Von Oliver Rast
  • Lehren aus der Geschichte

    »Was wir tun müssen? Die Wahrheit sagen«

    Vor 80 Jahren überfiel die Wehrmacht die Sowjetunion. Heute muss die Reaktion im Frühstadium gestoppt werden. Ein Gespräch mit den Duma-Abgeordneten Jelena Drapeko und Oleg Schein.
    Interview: Arnold Schölzel
  • Brasilien

    Polizei gegen Indigene

    Angehörige indigener Völker sind am Dienstag (Ortszeit) in der brasilianischen Hauptstadt Brasília mit Polizeikräften aneinandergeraten.
  • »Reise für das Leben«

    Die Invasion hat begonnen

    Zapatistas der EZLN betreten im nordspanischen Vigo europäisches Festland. Hunderte empfangen die Indigenen.
    Von Lara Lohmann und Manu Fürtig, Vigo
  • Berichte über Unregelmäßigkeiten

    Wahlfarce inmitten des Krieges

    Äthiopien: Heftige Kämpfe in der Region Tigray. Die Abstimmung über ein neues Parlament konnte nur in Teilen des Landes durchgeführt werden.
    Von Gerrit Hoekman
  • Wirtschaftskrieg

    Urteil revidiert

    Europäischer Gerichtshof bestätigt das Recht Venezuelas, gegen EU-Sanktionen juristisch vorzugehen. Caracas prangert deren Folgen für das venezolanische Impfprogramm an.
    Von Volker Hermsdorf
  • Keine Pandemiebekämpfung

    Ausgewiesenes Totalversagen

    Brasilien: Eine wissenschaftliche Studie gibt der Regierung unter Bolsonaro die Hauptschuld an der verheerenden Coronasituation.
    Von Norbert Suchanek, Rio de Janeiro

Ebenso verboten ist es, die damaligen Ziele der Sowjetunion und des Deutschen Reiches gleichzusetzen.

Florian Kellermann, Russland-Korrespondent des Deutschlandfunks, beschwert sich am Dienstag abend über die Unterbindung einer »kritischen Auseinandersetzung mit der Geschichte« in Russland.
  • Landwirtschaft

    Vernichtendes Urteil

    Der EU-Rechnungshof hat ein Gutachten vorgelegt. Ergebnis: Die Finanzmittel für die »Klimawende« in der Agrarbranche haben kaum was gebracht. Die Bundesregierung schützt weiterhin Konzerninteressen.
    Von Steffen Stierle
  • Gemeindefinanzen

    Marode Kommunen

    Sie sind in mehrerer Hinsicht oft marode: Ortschaften leiden unter Altschulden und Coronafolgen. Die Gewerkschaft Verdi und der Städte- und Gemeindebund fordern weitere Hilfen.
    Von Johannes Hub
  • Oper

    Vom Ich zum Wir

    Als vor 80 Jahren Nazideutschland die Sowjetunion überfiel, komponierte Sergej Prokofjew sein Opus Magnum »Krieg und Frieden«.
    Von Sigrid Neef
  • Lyrische Hausapotheke

    Aus unserer Werbung

    Der alte Indianer / hat den Gipfel seines Berges erreicht, / auf dem er sich zum Sterben niederlegt.
    Von Kai Pohl
  • Orchester

    Neue Töne

    Saison 2021/22: Die Berliner Philharmoniker werden erstaunlich politisch.
    Von Sigurd Schulze
  • Programmtips

    Vorschlag

    Damit Ihnen das Hören und Sehen nicht vergeht.
  • Staatsrepression

    Zeugen unerwünscht

    Zahlreiche Journalisten während A-100-Protests bei ihrer Arbeit behindert.
    Von Bernd Müller
  • Podcast

    »Wir haben eine Lücke gefüllt«

    Grundlegende Fragen verständlich diskutieren: Der Podcast »Kommunisten-Kneipe«. Ein Gespräch mit Paddy und Flo von Dekay.
    Von Raphaël Schmeller
  • Vereine müssen Haltung zeigen dürfen

    Allianz »Rechtssicherheit für politische Willensbildung« macht auf einschränkendes Gemeinnützigkeitsrecht aufmerksam. Zentralrat Deutscher Sinti und Roma verurteilt Polizeigewalt in Tschechien.
  • Radsport

    Tour des Ungewissen

    Angesichts der Formschwankungen der Hauptfavoriten könnte die 108. Tour de France turbulent verlaufen.
    Von Holger Römers
  • Aus Leserbriefen an die Redaktion

    »Eigentlich könnte alles doch ganz einfach sein, wenn man sich endlich international auf das wesentliche Ziel einigen könnte: den Erhalt unseres Planeten.«

Nur noch bis 26. September: 3 Monate Tageszeitung junge Welt lesen für 62 €. Jetzt bestellen!