3 Monate junge Welt für 62 €
Gegründet 1947 Mittwoch, 22. September 2021, Nr. 220
Die junge Welt wird von 2582 GenossInnen herausgegeben
3 Monate junge Welt für 62 € 3 Monate junge Welt für 62 €
3 Monate junge Welt für 62 €
  • Tag der deutschen Industrie

    Kapital will Taten sehen

    Konzernchefs wollen von Politik Taten sehen. Weniger Steuern, mehr Subventionen für das Kapital. Grüne werben für Industriebündnis.
    Von Simon Zeise
  • Repressionen gegen Linke

    »Armutszeugnis für bayerische Justiz«

    Augsburg: Politischer Prozess gegen Kommunisten, der von türkischen Faschisten bedroht wird. Ein Gespräch mit dem Anwalt Matthes Breuer.
    Interview: Henning von Stoltzenberg
  • Staatsgewalt

    »Extremisten« an jeder Ecke

    NRW: Verfassungsschutzbericht 2020 vorgestellt. Steigerung von politischen Straftaten besonders außerhalb des üblichen Beobachtungsspektrums.
    Von David Maiwald
  • Neues Rüstungsprojekt

    Showdown im Bundestag

    Noch mehr Milliarden für die Aufrüstung: Haushaltsausschuss berät über FCAS-Luftkampfsystem. Ein Gastkommentar.
    Von Jürgen Wagner
  • Arbeitskampf

    Sachen gepackt

    Tarifkonflikt: Kapitalverbände im Bauhauptgewerbe verlassen Gesprächsrunde mit IG BAU. Gewerkschafter sehen Affront und beraten weiteres Vorgehen.
    Von Oliver Rast
  • Krieg in Afghanistan

    Taliban vor Kundus

    Bundeswehr beobachtet die Entwicklung »genau«. Die USA bringen einen »verzögerten Abzug« ins Gespräch.
  • Überfall auf die Sowjetunion

    Stilles Gedenken

    Russland erinnert an den 80. Jahrestag des deutschen Überfalls auf die Sowjetunion. Bundespräsident Steinmeier ehrt sowjetische Gefallene in Berlin.
    Von Reinhard Lauterbach
  • Parlamentswahl Armenien

    Friedenssehnsucht siegt

    Armenien stimmt gegen Revanche im Berg-Karabach-Konflikt. Regierungschef gewinnt Parlamentswahl klar.
    Von Reinhard Lauterbach
  • Katalonische Unabhängigkeit

    Ein kleiner Schritt

    Die spanische Regierung begnadigt katalanische Politiker und hofft auf einen Dialog mit Barcelona.
    Von Carmela Negrete
  • Rassismus und Polizeigewalt

    »Romani Lives Matter«

    »Tschechiens George Floyd«: Brutaler Polizeieinsatz mit Todesfolge. Innenminister stellt sich hinter Beamte.
    Von Matthias István Köhler
  • Repression in der Türkei

    Verbotsverfahren eingeleitet

    Türkei: Verfassungsgericht nimmt Anklageschrift gegen die HDP an. Ziel dessen ist die Machtsicherung von Erdogans rechter Regierungsallianz.
    Von Nick Brauns

Haben wir keine Insel, die wir besitzen? Was ist mit Guantánamo?

Laut dpa-Newsletter von Dienstag fragte der damalige US-Präsident Donald Trump einem Bericht der Washington Post zufolge im Februar 2020 im Weißen Haus nach einem möglichen Ort für die Coronaquarantäne ­infizierter Landsleute
  • Finanzskandal

    Akte Wirecard geschlossen

    Abschlussbericht von Untersuchungsausschuss übergeben. Opposition beklagt »kollektives Aufsichtsversagen«. Regierungsparteien mauern.
    Von Bernd Müller
  • Aktuelle politische Bücher

    Eine fatale Entwicklung

    Rolf Gössner zeichnet den Weg in den autoritären Überwachungsstaat nach.
  • 80. Jahrestag des Überfalls auf die Sowjetunion

    Ein Raub- und Vernichtungskrieg

    Namhafte Historiker enthüllen Planungen des Überfalls auf die Sowjetunion und die folgenden Mordtaten.
  • Produktionen aus dem Verlag 8. Mai

    Von Verfassungsfeinden bedroht

    Wie man ein Grundgesetz schleift und dessen Verteidigern den Nährboden entziehen will.
  • Film

    Das war es wert

    Ruhrfestspiele: Der Theaterfilm »Arbeiterinnen« erzählt von der Stärke von sechs Frauen aus dem Ruhrgebiet und Niederschlesien.
    Von Benjamin Trilling
  • Voß, Neutsch, Straube

    Was hatten Heinz Rühmann, Wolfgang Staudte und Kurt Maetzig gemeinsam? Sie kannten und schätzten Margit Voß. Diese Filmkünstler und viele, viele mehr hat die Filmpublizistin interviewt.
    Von Jegor Jublimov
  • Klassik

    Der Schrecken des Urtextes

    Produktiver Eigensinn: Tenor Markus Schäfer und Pianist Tobias Koch interpretieren Schuberts »Winterreise« neu.
    Von Stefan Siegert
  • Lyrische Hausapotheke

    Zu lang im Zug gesessen

    Und er redet dummes Zeug / Und ich sehe aus dem Fenster / Und er bläht jetzt aus dem Hintern / Und der Weg, der ist noch weit.
    Von Axel Klingenberg
  • Rotlicht: Mitte der Gesellschaft

    Im Bundestagswahlkampf ist sie omnipräsent: die Rede von der gesellschaftlichen Mitte. Gemeint ist damit der mystisch anmutende Ort in der politischen Landschaft, der weit entfernt von Extremen aller Art liegt.
    Von Jan Greve
  • Nachschlag: Unkenntlichkeit

    Alles ist ein bisschen verschoben, sagt das neue Musikvideo der US-amerikanischen Rapperin Cardi B zu ihrem Song »Pretty Gal«. Gibt man sich Mühe, hört man die Schleichwerbung für irgendeine .com-Webseite.
  • Programmtips

    Vorschlag

    Damit Ihnen das Hören und Sehen nicht vergeht
  • Rechter Terrorismus

    Flämischer Neonazi tot

    Die Leiche des belgischen Terroristen Conings wurde in einem Waldstück gefunden. Die Staatsanwaltschaft spricht von Selbstmord.
    Von Gerrit Hoekman
  • Offen sein, trotz der Vergangenheit

    Russlands Präsident Wladimir Putin betonte am Dienstag, Spannungen mit der EU überwinden und eine neue Form der Zusammenarbeit anstreben zu wollen.
  • Olympia

    Kampf um die Spiele

    Einen Monat vor dem geplanten Start der Olympischen Spiele in Tokio verhärten sich die Fronten.
    Von Igor Kusar, Tokio
  • An irgendwas muss man ja glauben!

    Im Spiel gegen Uruguay sah man, dass Argentinien die Copa gewinnen wird. Elf auf dem Rasen, die mit der Machete zwischen den Zähnen kicken, einer für alle, alle für einen.
    Von André Dahlmeyer

Nur noch bis 26. September: 3 Monate Tageszeitung junge Welt lesen für 62 €. Jetzt bestellen!