Gegründet 1947 Montag, 20. Januar 2020, Nr. 16
Die junge Welt wird von 2218 GenossInnen herausgegeben
  • Abgeschottete Militärspektakel

    Einschwören auf Krieg

    Bundeswehr-Gelöbnisse zum 64. Gründungstag nur bedingt öffentlich: Protest in Hör- und Sichtweite untersagt
    Von Claudia Wangerin
  • Ganze Konterrevolution

    Wie konnte es dazu kommen, dass es reaktionären Kräften in Bolivien möglich war, scheinbar widerstandslos die gewählte Regierung zu stürzen, Präsident Morales zum Rücktritt zu zwingen und ihn ins Exil zu treiben?
    Von André Scheer
  • Atomabkommen

    Eine Frage der Zeit

    EU-Trio droht mit »Schlichtung«, Iran fordert Einhaltung des Atomabkommens. Innenpolitischer Druck auf Teheran wächst
    Von Knut Mellenthin
  • Iran auf der Anklagebank

    Spuren von Uran

    Israel streut Gerüchte über iranisches Lager für radioaktives Material. Atomenergiebehörde prüft
    Von Knut Mellenthin
  • Literatur

    Kinder verstehen

    Zum Zusammenhang von Kinderdichtung, Poesie und Realismus in der Epik des Dramatikers Peter Hacks
    Von Felix Bartels
  • Linksfraktion wählt Vorstand

    Mohamed Ali schlägt Lay

    Linke-Bundestagsfraktion wählt weitgehend unbekannte Abgeordnete aus Niedersachsen zur Vorsitzenden. Bartsch mit schwachem Ergebnis bestätigt.
    Von Kristian Stemmler
  • Nahostdebatte

    Gegen den Strich

    Moshe Zuckermann wird kommenden Samstag in Hamburg über »die Rechtsentwicklung in Israel und ihre Rezeption in Deutschland« sprechen
    Von Susann Witt-Stahl
  • Reihe von Kahlschlägen

    Unprofitable Suppen

    Mutterkonzern Unilever will »radikalen Umbau« des Heilbronner Traditionsunternehmens Knorr – oder das Werk ganz dichtmachen
    Von Tilman Baur
  • Another Blick on the Wall (10)

    Melancholie und Massenhysterie

    Another Blick on the Wall (10 und Schluss): jW-Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter blicken zurück auf den November 1989
    Von Dietmar Koschmieder
  • Blutiger Putsch in Lateinamerika

    »In Bolivien ereignet sich ein Staatsstreich«

    Nach Putsch gegen Präsident Evo Morales drängen rechte Kräfte an die Macht. Sozialisten zeigen sich kämpferisch. Ein Gespräch mit Ariana Campero Nava.
    Interview: Marcel Kunzmann
  • Bolivien

    Auf dem Weg nach Mexiko

    Boliviens gestürzter Präsident geht ins Exil. Immer mehr Proteste gegen Putsch.
    Von André Scheer
  • Koalitionsverhandlungen Österreich

    Ran an den Futtertrog

    Österreich: Grüne und ÖVP beginnen Koalitionsgespräche. Erfahrung in Zusammenarbeit auf Länderebene
    Von Christian Kaserer, Wien
  • Philippinen

    Dumpfer Antikommunismus

    Philippinische Streitkräfte intensivieren Hatz auf kirchliche und zivilgesellschaftliche Organisationen.
    Von Rainer Werning
  • Israelische Kriegsführung

    Gezieltes Ausschalten

    In Gaza und Syrien: Angriffe von israelischen Streitkräften auf ranghohe Mitglieder des palästinensischen Dschihad.
    Von Gerrit Hoekman
  • Ecuador

    Justizkrieg gegen Linke

    Mutter von Ecuadors Exvizepräsidenten fordert in Berlin dessen Freilassung
    Von Carmela Negrete

So ist es äußerst unsozial und parasitär, wenn jemand, der eigentlich arbeiten könnte, Transferleistungen bezieht, weil es bequemer ist.

Rainer Rahn (AfD), Landtagsabgeordneter in Hessen, am Dienstag auf Facebook
  • Wirtschaftsinteressen

    Mit voller Wucht ins Gesicht

    Neuer »Arbeitegeberpräsident« Kramer tadelt Bundeskanzlerin. Lob gab es statt dessen für den Bundesfinanzminister Olaf Scholz (SPD) und die Grünen.
    Von Ralf Wurzbacher
  • Neoliberalismus

    Ausverkauf in Brasilien

    Regierung stellt Kürzungsprogramm vor. Einnahmen aus Ölauktion geringer als gedacht.
    Von Simon Zeise
  • Pop

    Nach dem Sprung

    Underworlds Therapieprojekt »Drift Series« erscheint auf sieben CDs.
    Von Alexander Kasbohm
  • Mückenberger, Flint

    Christiane Mückenberger war eine wegen ihrer Kompetenz geschätzte, wegen ihrer Strenge bisweilen auch gefürchtete Filmgeschichtsdozentin. Besonders setzte sie sich für osteuropäische Produktionen ein.
    Von Jegor Jublimov
  • Kino

    Die Kunst und ihre Opfer

    Weiblicher Blick: Céline Sciammas Film »Porträt einer jungen Frau in Flammen«.
    Von Holger Römers
  • Rotlicht: Plagiat

    Bundesfamilienministerin Dr. Franziska Giffey (SPD) ist noch einmal mit dem Schrecken davongekommen
    Von Niklas Sandschnee
  • Nachschlag: Das letzte Wort

    »Natürlich gibt es alte Menschen, die in Deutschland arm sind«, sagt der Bundesvorsitzende der Jungen Union, Tilman Kuban, am Morgen im Deutschlandfunk, als wäre es das Allerselbstverständlichste.
  • Programmtips

    Vorschlag

    Damit Ihnen das Hören und Sehen nicht vergeht
  • Braune Banden in NRW

    Rassisten in den Weg stellen

    Für diesen Sonntag planen Neonazis einen größeren Aufmarsch in Duisburg, darunter auch »Bürgerwehr«-Gruppierungen aus ganz Nordrhein-Westfalen. Ein lokales Bündnis organisiert den Protest gegen die Faschisten.
    Von Markus Bernhardt
  • Faschisten-Plattform »Iron March«

    Datenbank von Neonaziforum im Netz

    Unbekannte veröffentlichen Informationen zu mehr als 3.500 Profilen von »ironmarch.org«
    Von Marc Bebenroth
  • »Meisterhaft vorbereitet«

    Die Iswestija rückt die Nutznießer des Putsches in Bolivien in den Blickpunkt. Außerdem: Ergebnisse des Bundeskongresses der DFG-VK
  • Fußball

    Ja, ist denn 2016?

    Déjà-vu: Leicester City mischt erneut die Premier League auf.
    Von Rouven Ahl
  • Wie eine Wand

    Das von Diego Armando Maradona trainierte Gimnasia y Esgrima aus der Provinzhauptstadt von Buenos Aires, La Plata, hat zum dritten Mal nacheinander einen Auswärtsdreier gelandet.
    Von André Dahlmeyer