Gegründet 1947 Mittwoch, 13. November 2019, Nr. 264
Die junge Welt wird von 2220 GenossInnen herausgegeben
  • Israel gegen Iran

    Iran im Fadenkreuz

    Angriffe gegen Syrien, Irak, Libanon und Gaza. Israels Streitkräfte im »weltweiten Einsatz gegen den Iran«.
    Von Knut Mellenthin
  • Keine Gefahr für Reiche

    Die SPD fordert die Vermögenssteuer und weiß, dass sie nicht kommen wird. Den Niedergang der Partei werden solche Forderungen aus einer sicheren Minderheitenposition heraus nicht aufhalten können.
    Von Steffen Stierle
  • Meteorologe des Tages: Donald Trump

    Der Meister der »alternativen Fakten« sieht sich als Opfer von Fake News! US-Präsident Donald Trump hat am Montag einen Bericht zurückgewiesen, wonach er Hurrikans mit Atombomben bekämpfen wolle.
    Von André Scheer
  • HIV im Dialog

    Fortschritt mit Hindernissen

    Ab Freitag diskutieren Fachleute, Betroffene und Aktivisten aus der Selbsthilfe in Berlin über die Gesundheitsversorgung von Menschen mit HIV-Infektion
    Von Markus Bernhardt
  • Rohingya

    Rückführung wider Willen

    Seit zwei Jahren harren Hunderttausende aus Myanmar geflüchtete Rohingya im Nachbarland Bangladesch aus. Die dortige Regierung will sie inzwischen loswerden.
    Von Thomas Berger
  • Ein Jahr nach rechten Aufmärschen

    Online-SpezialLKA Sachsen: Klare Hinweise auf Hetzjagden in Chemnitz

    Kaum jährte sich der Tod von Daniel H. zum ersten Mal wird bekannt, dass über die rassistischen Ausschreitungen in Chemnitz vor einem Jahr rechte Kreise intern von »Hetzjagden« sprachen und gezielt Migranten angriffen.
  • Sozialdemokratie

    »Müssen SPD aus der Intensivstation holen«

    Hartz IV überwinden, Kriege beenden, Reichtum besteuern: Linke Kandidaten bewerben sich um Parteivorsitz. Ein Gespräch mit Dierk Hirschel
    Interview: Simon Zeise
  • Ein Jahr nach rechten Aufmärschen

    Chemnitz gedenkt Daniel H.s

    Ein Jahr nach der tödlichen Auseinandersetzung am Rande eines Stadtfestes versammeln sich Tausende Teilnehmer zu antirassistischen Kundgebungen. Einem Aufruf von »Pro Chemnitz« sind einige Hundert Rechte gefolgt.
    Von Marc Bebenroth
  • Wahlkampf in Sachsen

    Maaßen zieht sich aus Wahlkampf zurück

    Der CDU-Rechtsaußen bringt sich vor Landtagswahl am 1. September wohl ein letztes Mal ins Gespräch. Derweil ist die Parteispitze der Union seiner erkennbar überdrüssig.
    Von Kristian Stemmler
  • Lobbyismus

    Abkassieren mit Altmaier

    Fast alle Betroffenen wollen Arzneimittelimporte stoppen. Nur nicht die Importeure – und der Wirtschaftsminister, in dessen Wahlkreis Europas Marktführer sitzt.
    Von Ralf Wurzbacher
  • Brasilien

    »Verbrennt Bolsonaro«

    In mehr als 50 Städten Brasiliens, unter anderem in Rio de Janeiro, sind am Sonntag (Ortszeit) erneut Tausende Menschen gegen die Umweltpolitik der Regierung von Staatschef Jair Bolsonaro auf die Straße gegangen
  • Arbeitskampf Nordirland

    Verstaatlichung for future

    Traditionswerft in Belfast kämpft für ökologische Transformation. Breite Unterstützung
    Von Sören Luxbach
  • Neue Regierung Sudan

    Erste Amtshandlung

    Souveräner Rat im Sudan tritt als Konfliktvermittler auf. Keine Auslieferung Al-Baschirs.
    Von Gerrit Hoekman
  • Atomstreit

    Macron macht Vorschläge

    Iran zu einem »neuen Deal« nötigen: Frankreichs Präsident will Führung im westlichen Lager übernehmen
    Von Knut Mellenthin
  • Großbritannien

    Weltkonzern und Privatschule

    Die britische Labour-Partei könnte schon bald die Forderung, alle Privatschulen abzuschaffen, in ihr Parteiprogramm aufnehmen.
    Von Christian Bunke, Manchester

2013 hat Frankreich bei den Atomverhandlungen noch die Rolle des »Bad Cops« gespielt. Heute spielt es den »Good Cop« und gibt den Vermittler für Trump.

Die Teheraner Zeitung Keyhan laut internationaler Presseschau des Deutschlandfunks am Montag zur Iran-Initiative des französischen Präsidenten Macron
  • Energieversorgung

    Atomkraftwerk an der Donau

    Bulgarien hat Bau mehrmals gestoppt. Nun startet das Projekt erneut, mit Interessenten aus Russland, China und Deutschland.
    Von Antoaneta Markova, Sofia
  • Ausstellung

    Kakelbunte Welt

    »Laß leuchten!«: Eine vorbildliche Geburtstagsausstellung in Hamburg feiert Peter Rühmkorf.
    Von Thomas Schaefer
  • Mani und Pedi

    »Schaffe ich es jetzt noch zur Mani …«, steht auf großen Plakaten in den U-Bahnhöfen Berlins. Das Startup Treatwell wirbt so für eine Beauty-App, mit der man Termine in einem Maniküresalon machen kann.
    Von Helmut Höge
  • Kino

    Ein Mangel an Begriff

    Zum Ende hin eher unterwältigend: Die neue Roberto-Saviano-Verfilmung »Paranza – Der Clan der Kinder«
    Von Felix Bartels
  • Maschinen mit Gewissen

    Kann eine Künstliche Intelligenz vom Menschen lernen, ohne dessen Fehler zu übernehmen? Mit dieser Frage beschäftigt das Stück »A.I.R. – Artificial Intelligence Rebellion«.
    Von Rafik Will
  • Programmtips

    Vorschlag

    Damit Ihnen das Hören und Sehen nicht vergeht
  • Streik gegen Personalabbau

    Feuerwehr am Limit

    Spanien: Streik in Vigo zeigt, wie die Kürzungspolitik Menschen gefährdet. Trotz Widerstand verschärft sich Personalknappheit im ganzen Land
    Von Carmela Negrete
  • Handelskrieg

    Arbeiter unter Druck

    China: US-Sanktionspolitik verschlechtert Lage der Huawei-Beschäftigten.
    Von Georges Hallermayer
  • Handball

    »Das war irre«

    Budenzauber: DHfK Leipzig startete gegen Füchse Berlin in die neue Handballsaison.
    Von Oliver Rast
  • Zahnlose Löwen

    Es war ein Drittligawochenende der Tore. In neun Spielen fanden 39 Bälle den Weg ins Netz, was durchschnittlich 4,3333 pro Spiel machte (sorry, der Statistikteufel ist schuld).
    Von Gabriele Damtew