jW-Protest-Abo: 3 Monate für 62 €!
Gegründet 1947 Sa. / So., 19. / 20. September 2020, Nr. 220
Die junge Welt wird von 2351 GenossInnen herausgegeben
jW-Protest-Abo: 3 Monate für 62 €! jW-Protest-Abo: 3 Monate für 62 €!
jW-Protest-Abo: 3 Monate für 62 €!
  • G-7-Gipfel

    Gravierende Differenzen

    Die Ankündigung auf dem Gipfeltreffen, die G7 würden die Bekämpfung der Brände im ökologisch so bedeutenden Amazonasgebiet unterstützen, hat eine Menge mit innereuropäischem Streit zu tun.
    Von Jörg Kronauer
  • Job zu erledigen

    Das Berichteschreiben, die jährlichen Konvolute, die das Bundesamt in Ikea-Katalog-Dicke herausgibt, das ist beim Verfassungsschutz nur Praktikantenarbeit.
    Von Sebastian Carlens
  • Revolutionsexperte des Tages: INSM

    Anlässlich des bevorstehenden 30. Jahrestags der Annexion der DDR laufen alte und neue Gegner des sozialistischen Experiments zu Höchstformen auf. Vorne mit dabei: die »Initiative Neue Soziale Marktwirtschaft«.
    Von Markus Bernhardt
  • Buchvorstellung

    Großer Bahnhof für die DDR

    China pflegt die Erinnerung an den sozialistischen deutschen Staat. Egon Krenz’ jüngster Besuch in der Volksrepublik wurde aufmerksam verfolgt.
    Von Robert Allertz
  • Sozialismus

    »Lehren aus dem Untergang ziehen«

    Eine chinesische Publikation zu Erfahrungen aus der DDR entsteht. Ein Gespräch mit dem früheren Militärattaché der chinesischen Botschaft, Generalmajor a. D. Jianzheng Wang.
    Von Robert Allertz
  • AfD

    Nationalsozialneoliberal

    In der AfD tummeln sich völkische Sozialdemagogen und Unternehmerfreunde. Sie haben unterschiedliche Wirtschafts- und sozialpolitische Konzepte. Der Feind ist beiden der Migrant. Ein Vorabdruck.
    Von Simon Eberhardt und Sebastian Friedrich
  • Kritik am Verfassungsschutz

    »Das kennen wir schon aus dem NSU-Ausschuss«

    Mangelnde Aufarbeitung: Hessische Behörden halten Informationen zum Mordfall Lübcke unter Verschluss. Ein Gespräch mit Hermann Schaus.
    Interview: Gitta Düperthal
  • Gegen Rassismus und Ausgrenzung

    Zehntausende für Solidarität

    »Unteilbar«-Demonstration in Dresden vor Landtagswahlen in Sachsen und Brandenburg.
  • Stimmungsmache vor Landtagswahlen

    Aus dem gleichen Holz

    »Bürgerrechtler« gehen auf Distanz zur AfD. Das Feindbild DDR teilen sie.
    Von Markus Bernhardt
  • Umgang mit Inhaftierten

    Panopticon an der Elbe

    Geplanter Jugendknast in Hamburg-Billwerder ist offenbar bayerischem Gefängnis nachempfunden.
    Von Kristian Stemmler
  • Sozialleistungen

    Chaos und Willkür

    Voller Fehler und nicht hilfreich: Bundesrechnungshof kritisiert erneut die Eingliederungsvereinbarungen der Jobcenter.
    Von Susan Bonath
  • G-7-Protest

    Im Belagerungszustand

    Protestaktionen gegen G-7-Gipfel in Biarritz durch Polizeiaufgebot kleingehalten. Alltag und Demonstrationsfreiheit extrem eingeschränkt
    Von Willi Effenberger, Biarritz
  • Massenproteste in Algerien

    Algerien sucht Kompromiss

    Demonstrationen nehmen wieder an Fahrt auf. Gespaltene Parteiopposition nähert sich einander an.
    Von Sofian Philip Naceur, Algier
  • Free Julian Assange

    Postblockade gegen Whistleblower

    Kampagne ruft auf, Julian Assange zu schreiben. Doch Gefängnisverwaltung verweigert Zustellung von Briefen
    Von Frederic Schnatterer

Wir haben in weiten Teilen die blühenden Landschaften, von denen Helmut Kohl gesprochen hat.

Der Ostbeauftragte der Bundesregierung, Christian Hirte (CDU), über die wirtschaftliche Situation in Ostdeutschland
  • Imperialismus

    Stellvertreterkrieg in Hongkong

    Deutscher Thinktank für China-Politik fordert »rote Linien« der EU gegenüber Beijing. Berlin soll »Zusammenarbeit kappen«.
    Von Simon Zeise
  • Medienkritik

    Wer ist hier der Schmock?

    Gunter Holzweißigs »Agitator und Bourgeois« ist die neueste substanzlose Erledigung Karl-Eduard von Schnitzlers. Wie konnte diese Broschüre nur in einem Wissenschaftsverlag erscheinen?
    Von Detlef Kannapin
  • Reden ist Silber

    »Popo-Bongo«

    Wie aber kann ein Begriff wie »Popo-Bongo« im Gehirn eines Menschen entstehen? Die Mediziner stehen hier noch vor einem Rätsel.
    Von Gerhard Henschel
  • Dusan Deak

    Leihmuttersharing mit Flatrate. Eine FDP-Premiumapp

    Was das Land braucht, sind klimaneutrale Familienkonzepte auf Leih- und Leasingbasis. Mindestens vier (später bis 18) Elternteile sind im neuen »Kollektiv-Familien-Geschäftsmodell« der FDP vorgesehen.
    Von Dusan Deak
  • Comic

    Beim Bier mit ...

    Am kommenden Freitag, 19 Uhr, wird in der Torstraße 218, Berlin-Mitte, die Ausstellung »Beim Bier mit Rattelschneck« eröffnet. Mit Zeichnungen an der Wand und Verkauf von Originalen.
  • Nachschlag: Rechte Drahtzieher

    Anlässlich des Todes von David Koch brachte »Democracy Now« erneut ein Interview mit Jane Mayer, die recherchiert hatte, wie der US-Milliardär mit seinem Bruder die Rechte und die Fraktion der »Klimaleugner« förderte.
  • Programmtips

    Vorschlag

    Damit Ihnen das Hören und Sehen nicht vergeht
  • Kinder in Armut

    Ideologie und Realität

    Neue Qualität der Ausgrenzung: Michael Klundt hat ein Buch über arme Kinder im »reichen« Deutschland geschrieben.
    Von Karola Schramm
  • Marxistische Forschung

    Parteien und Klima in der Krise

    Z. Zeitschrift Marxistische Erneuerung analysiert Ergebnis der EU-Parlamentswahl.
    Von Holger Czitrich-Stahl

Kurz notiert

  • Fußball

    Langer Atem gebraucht

    Zur nächsten Runde im Kampf des Fußballdrittligisten Chemnitzer FC gegen eigene Fans aus der Neonaziszene.
    Von Jens Walter
  • Die Wahrheit über den 2. Spieltag

    Was war mit der Dortmundern los? Hatten sie das Gerede vom kommenden Meister für bare Münze genommen? Wollten sie so körperlos spielen, wie ihnen das die Augsburger in der Vorwoche ermöglicht hatten?
    Von Klaus Bittermann
  • Fußball

    Gefühlte Tabelle

    Der erste Spieltag der BRD-Bundesliga liegt bereits hinter uns, wodurch sich die jW-Sportredaktion ausreichend gerüstet fühlt, ihre sicherlich schon sehnlich erwartete Saisonprognose abzugeben.
  • Aus Leserbriefen an die Redaktion

    »Die beste Lösung für Kurdistan wären so gute allgemeine Bürgerrechte, dass es keinen Grund gäbe, auch noch nach besonderen Autonomierechten zu verlangen. «