Gegründet 1947 Dienstag, 19. März 2019, Nr. 66
Die junge Welt wird von 2173 GenossInnen herausgegeben
  • Brasilien vor der Wahl

    Haddad steht für Lula

    Ersatzkandidat der brasilianischen Arbeiterpartei soll bei Präsidentschaftswahl der äußersten Rechten den Weg an die Macht verlegen. Heereschef mischt sich autoritär in die Politik ein.
    Von Peter Steiniger
  • Weltliches Urteil

    Kirchen, Caritas und Diakonie sind für die miesen Bedingungen im Gesundheits- und Sozialwesen mitverantwortlich. Wenn sie ihre eigenen Sonntagsreden erst nähmen, müssten sie einen anderen Kurs einschlagen.
    Von Daniel Behruzi
  • Richterschreck des Tages: John Bolton

    Totgesagte sterben länger. So auch in Den Haag, der beschaulichen niederländischen Stadt an der Nordseeküste. Dort ist seit 2002 der Internationale Strafgerichtshof beheimatet. Doch nun droht Ungemach.
    Von Roland Zschächner
  • Dokumentation

    Die Akte Rose

    Vor Oury Jalloh starben bereits zwei weitere Männer im Polizeirevier Dessau. Über das erste Opfer war bislang wenig bekannt. Eine Spurensuche
    Von Susan Bonath
  • Politisches Lied

    Kämpferische Zwischentöne

    Lieder zur Zeit. Nach sechs Jahren hat Kai Degenhardt mit »Auf anderen Routen« ein neues Album veröffentlicht, das musikalisch wie inhaltlich überzeugt
    Von Ingar Solty
  • Bildung in Deutschland

    Chancengleichheit gibt es nicht

    Laut OECD hängt der berufliche Aufstieg der Kinder in der Bundesrepublik erhebliche vom sozialen und finanziellen Status der Eltern ab
  • Hilfe für Dschihadisten

    Militärschlag wäre rechtswidrig

    Wissenschaftliche Dienste des Bundestags und Linke warnen vor Einsatz in Syrien. Er wäre sowohl ein Verstoß gegen Völkerrecht und Grundgesetz als auch Hilfe für Dschihadisten.
  • Kollateralnutzen

    Hoffen auf den Deal

    Während Gullydeckel für Erdogan-Besuch zugeschweißt werden, könnten in der Türkei inhaftierte deutsche Staatsbürger freikommen. Das hoffen jedenfalls kurdische Demokraten in der BRD.
    Von Kristian Stemmler
  • Unbequeme Fragen

    Geheimdienstzeugen im Visier

    Im Bundestag wird der »Fall Amri« untersucht. Auch Verfassungsschutzchef Maaßen soll aussagen
  • Streik bei Ryanair

    »Historischer Moment«

    Zum ersten Mal streikt das Kabinenpersonal bei Ryanair
    Von Susanne Knütter
  • Bahnpolitik der Bundesregierung

    Schöne Worte, wenig Geld

    Bahnverbände kritisieren Haushaltsentwurf 2019. Rekordsummen für Autobahnausbau, reale Mittelkürzung für das Schienennetz
  • Erinnerungsarbeit in Polen

    »Wir kämpfen um die historische Wahrheit«

    Polnische Regierung versucht, Geschichte des kommunistischen Widerstands im Zweiten Weltkrieg umzudeuten. Gespräch mit Tadeusch Kowaltschyk
    Interview: Martin Dolzer
  • Generalstreik in Costa Rica

    Generalstreik in San José

    Mit einem unbefristeten Generalstreik protestieren die Gewerkschaften in Costa Rica gegen eine von der Regierung betriebene Steuerreform.
  • Religion und Politik

    Schwert und Kreuz

    Wo liegen die Wurzeln für den erfolgreichen Widerstand der kubanischen Bevölkerung gegen die reaktionäre Indoktrination des Vatikan?
    Von Volker Hermsdorf
  • Abstimmungen in Regionen Russlands

    Denkzettel für Regierungspartei

    Regionalwahlen: »Einiges Russland« schwächer als erwartet. Erfolge für Kommunisten
    Von Reinhard Lauterbach
  • Antisemitismusdiskussion bei Labour

    Streit um Definition

    Der Labour-Vorstand in Großbritannien beschließt Verhaltenskodex zu Antisemitismus für Mitglieder
    Von Christian Bunke, Manchester
  • Brasilien

    In Gottes Namen

    Einfluss Evangelikaler auf Politik in Brasilien wächst. Aufstieg rechtsextremer Kräfte hat irdische Gründe
    Von Peter Steiniger
  • Venezuela vor der UNO

    Wirtschaftskrieg beenden

    UN-Menschenrechtsrat diskutiert Lage in Venezuela. USA verhandeln mit Putschisten. Experte vergleicht Sanktionen mit Chile 1973
    Von André Scheer
  • Wahlergebnis in Mauretanien

    Schleppende Auszählung

    In Mauretanien gibt es immer noch kein Endergebnis der Wahlen vom 1. September. Die Opposition befürchtet Manipulationen.
    Von Gerrit Hoekman
  • Religion und Politik

    Der Reformator Poroschenko

    Der ukrainische Präsident will eine nationale Kirche aufbauen
    Von Reinhard Lauterbach

Zitat des Tages

Wem glaube ich jetzt eher: »Antifa Zeckenbiss« oder dem Präsidenten des Verfassungsschutzes?

Boris Palmer, Grünen-Oberbürgermeister von Tübingen, in Bild über das vieldiskutierte Internetvideo mit dem Titel »Menschenjagd in Chemnitz«
  • Attacke mit Nebenwirkungen

    Boykotteur in Not

    Besuch aus Riad: US-Wirtschaftskrieg gegen Iran verknappt und verteuert Erdöl. Die Saudis allein können die Angebotslücke kaum schließen. Da muss Energieminister Perry auch in Moskau nachfragen
    Von Jörg Kronauer
  • Religion und Politik

    Beten und arbeiten

    Über Sinn und Unsinn des Religiösen im Zeitalter der digitalen Revolution
    Von Matthias István Köhler
  • Kino

    Eine Frage der Bequemlichkeit

    Stilles Statement: Der Film »Styx« ist ein Lehrstück über die sogenannte Flüchtlingskrise
    Von Felix Bartels
  • Loeser, Demmler

    Kann man denn heute noch Lieder von Kurt Demmler singen? Jan Josef Liefers meint: »Was kann der herrliche Text des wunderbaren Liedes für die verwerflichen Entgleisungen des Menschen Demmler?«
    Von Jegor Jublimov
  • Pop

    Burleske im Stechschritt

    »Ich bin der Kraut mit der großen Schnitzel!« Das achte Album der New Yorker Metal-Band Hanzel und Gretyl
    Von Hagen Bonn
  • Digitalisierung

    Fehlersuche. Das war die »Ars Electronica« in Linz

    »Error« war das Motto der Ars Electronica in Linz, Fehler wurden zur Haupttriebkraft des Fortschritts erhoben. In Zeiten der allseitigen Normierung schien das kein schlechter Ansatz
    Von Tom Mustroph
  • Rotlicht: Kritik

    Ideologiekritik ist das Verfahren, mit dessen Hilfe sich zunächst eine mangelnde Übereinstimmung von Denken und Sein indizieren lässt, heißt, die Welt nicht als Welt, sondern als falsches Bewusstsein von ihr zu erfassen.
    Von Daniel Bratanovic
  • Nachschlag: Rechts-Staat

    In einem seiner besten Songs, »Söhne Stammheims«, singt Jan Delay »Endlich sind die Terroristen weg, und es herrscht Ordnung und Ruhe und Frieden«.
  • Programmtips

    Vorschlag

    Damit Ihnen das Hören und Sehen nicht vergeht
  • Auf allen Ebenen

    Ultrarechte Strategen

    Belgiens »Identitäre« wollen Marsch durch die Institutionen, aber auch auf bewaffneten Kampf vorbereitet sein
    Von Gerrit Hoekman
  • Religion und Politik

    Tag der Abrechnung

    Es ist ein beliebtes Vorurteil, dass kapitalistische Gesellschaften zu Irreligiosität tendieren würden – Karl Marx über die Religion des Kapitals und das Ende der »Finanzalchimie«
    Von Timm Graßmann
  • Religion und Politik

    Schmuggelware vom Bahnhof

    Georg Lukács’ Ringen um Erlösung des verdinglichten Menschen aus der »transzendentalen Obdachlosigkeit«
    Von Miklos Mesterhazi, Budapest
  • »Chance, die Partei zu stärken«

    Gegen den Beschluss des Linke-Parteivorstands zu »Aufstehen« gibt es ein Minderheitenvotum von acht Mitgliedern. Außerdem: Die Polizei hat es am 27. August in Chemnitz versäumt, Verstärkung anzufordern
  • Fußball

    Kurz geschüttelt – weiter geht’s

    Gehirnerschütterungen werden im Fußball immer noch nicht ernst genommen. Dabei warnen Mediziner davor, Kopfverletzungen zu ignorieren. Denn die Folgen können fatal sein.
    Von Rouven Ahl
  • Die Pékerman-Boys übernehmen

    In Argentinien hat die Post-Sampaoli-Ära begonnen. Anfang August bestimmte die AFA Lionel Sebastián Scaloni zum Interimstrainer der »Albiceleste« und Pablo César Aimar zu seinem Assistenten.
    Von André Dahlmeyer