Aus: Ausgabe vom 12.09.2018, Seite 15 / Antifa

AfD attackiert Steinmeier

Berlin. Die AfD hat dem Bundespräsidenten Frank-Walter Steinmeier im Bundestag eine Verletzung seiner Amtspflichten vorgeworfen. Der parlamentarische Geschäftsführer der Fraktion, Bernd Baumann, verlangte zum Auftakt der Haushaltsdebatte am Dienstag erfolglos eine Extradebattenzeit über den Etat des Präsidialamts, um Steinmeiers Unterstützungsaufruf für das Chemnitzer Open-Air-Konzert gegen Rassismus in der Vorwoche zur Sprache zu bringen. Damit habe der Präsident »seine Neutralitätspflicht verletzt«, so Baumann. Er zitierte gewaltverherrlichende Texte der Band Feine Sahne Fischfilet, die auf dem Konzert mit etwa 65.000 Besuchern aufgetreten war. Alle anderen Fraktionen lehnten den Antrag ab. (AFP/jW)

Das junge Welt-Sommerabo

Lesen Sie drei Monate die gedruckte Ausgabe der Tageszeitung junge Welt! Das Abo kostet 62 Euro statt 115,20 Euro und endet automatisch, muss also nicht abbestellt werden. Dazu erhalten Sie das Buch »Marx to go« aus dem Verlag Neues Leben. Dieses Angebot ist nur bestellbar bis 24. September 2018.

Mehr aus: Antifa
  • Belgiens »Identitäre« wollen Marsch durch die Institutionen, aber auch auf bewaffneten Kampf vorbereitet sein
    Gerrit Hoekman
  • Köthener starb nach Auseinandersetzung mit Afghanen an Herzversagen. Was Neonazis daraus machen