Gegründet 1947 Mittwoch, 20. März 2019, Nr. 67
Die junge Welt wird von 2173 GenossInnen herausgegeben
  • Anschlag ungesühnt

    Entsetzen über Freispruch

    Bombenanschlag in Düsseldorf-Wehrhahn vor 18 Jahren: Richter hat trotz langer Indizienkette »erhebliche Zweifel« an Täterschaft des heute 52jährigen Neonazis Ralf S.
    Von Claudia Wangerin
  • Polizeistaat

    Gewalt mit System

    Polizeiliche Übergriffe werden kaum juristisch aufgeklärt. Behördenstrukturen bieten Tätern Schutz, Zeugen und Betroffene leben in Angst
    Von Markus Bernhardt
  • Religion

    Kapitale Kirche

    Noch in diesem Jahr beginnen die Umbaumaßnahmen an der St.-Hedwigs-Kathedrale in Berlin-Mitte. Das Erzbistum und die Landesregierung zerstören damit eine einzigartige Architektur
    Von Horsta Krum
  • Gesundheit

    Sitzen, bis der Arzt kommt

    Volk von Bewegungsmuffeln: Sportwissenschaftler stellt Deutschen schlechtes Gesundheitszeugnis aus. Von Ralf Wurzbacher
    Von Ralf Wurzbacher
  • Verfassungsschutz

    Norddeutsches Gefahrengebiet

    Die Landesregierung in Schwerin hat den Verfassungsschutzbericht 2017 für Mecklenburg-Vorpommern vorgelegt
    Von Marc Bebenroth
  • Automobilindustrie

    Euphorie unangebracht

    Ein Jahr nach der Übernahme durch PSA: Zukunft von Opel weiter ungewiss. Erster Gewinn seit langem nutzt Arbeitern wenig
    Von Daniel Behruzi
  • Erwerbslosenquote

    Millionen weiter abgehängt

    Auch an der Erwerbslosigkeit scheint der Sommer schuld zu sein. Diesen Eindruck vermittelte zumindest der Chef der Bundesarbeitsagentur von den aktuellen Arbeitsmarktzahlen.
  • Israel

    Größte Arabischstunde

    Tausende Menschen haben am Montag in Tel Aviv arabische Wörter gelernt sowie Texte und Lieder in Arabisch gehört.
  • Venezuela

    Weniger Nullen

    Venezuelas Präsident Maduro hofft auf stabilere Wirtschaft und bleibt PSUV-Chef
  • Simbawe

    David gegen Goliath

    Wer hat die Wahlen in Simbabwe gewonnen?
    Von Simon Miller, Harare
  • Schweiz

    Ausweitung der Schnüffelei

    In Bern wollen Aktivisten die Bevölkerung zum neuen Polizeigesetz befragen lassen
    Von Florian Sieber, Winterthur
  • US-Imperialismus

    Trump liebt Gipfeltreffen

    US-Präsident lädt iranische Führung zu Gesprächen ein. Washington und Brüssel wollen neue Zugeständnisse von Teheran erpressen
    Von Knut Mellenthin
  • Großbritannien

    Angst vor linker Regierung

    In Großbritannien werfen bürgerliche Politiker Labour-Chef Corbyn Antisemitismus vor
    Von Christian Bunke, Manchester

Zitat des Tages

Auch ein Student bekommt während seiner universitären Ausbildung schließlich keine Studienver­gütung.

Holger Schwannecke, Generalsekretär des Zentralverbands des Deutschen Handwerks (ZDH), begründete gegenüber dem Handelsblatt (Dienstagausgabe) seine Ablehnung von Ausbildungsvergütungen
  • Trinidad und Tobago

    Kampf ums Land

    Trinidad: Exzuckerarbeitern wurden vor 15 Jahren Grundstücke versprochen. Darauf warten viele noch heute
    Von Gerrit Hoekman
  • Kasse geplündert

    Trump lässt Reiche jubeln

    US-Finanzministerium will am Kongress vorbei neue Steuerentlastungen für die 0,1 Prozent der Topverdiener durchdrücken
  • Jazz

    Das zurückhaltende Spiel

    Überblasexzesse lagen ihm nicht: Zum Tod des polnischen Jazztrompeters Tomasz Stanko
    Von Reinhard Lauterbach
  • Holm, Albrecht, Wolf, Friedrich, Grashof

    Christian Grashofs Kinodebüt war der Märchenfilm »Sechse kommen durch die Welt« (1971). Damals begann er gerade, sich zu dem großen Charakterdarsteller des Deutschen Theaters zu entwickeln, der er heute ist.
    Von Jegor Jublimov
  • Kino

    Die Indies von Amazon

    Vom Dunkel des Kinos zum Smartphone-TV: Heute beginnt das 71. Filmfestival Locarno
    Von Jochen Zimmer
  • Rotlicht: Muße

    Während der Hundstage mag selbst in diesem Land kaum einer tätig werden. Der Arbeitsfuror erlahmt, die Hitze macht träge.
    Von Daniel Bratanovic
  • Programmtips

    Vorschlag

    Damit Ihnen das Hören und Sehen nicht vergeht
  • Altnazi-Ehrung

    Die Mär vom Mord

    Neofaschisten wollen am 18. August erneut zu Ehren des Hitler-Stellvertreters Rudolf Heß in Berlin aufmarschieren. Linke wollen das verhindern
    Von Markus Bernhardt
  • Ausgespäht

    Eifrig Feindeslisten geführt

    Datensammelwut von NSU bis »Nordkreuz«: Behörden informierten nur drei von 25.000 Betroffenen
    Von Claudia Wangerin
  • Mit falschen Zahlen hantiert

    Pro Asyl kritisiert Äußerungen von Sachsen-Anhalts Ministerpräsident Reiner Haseloff. Außerdem: Resolution der lateinamerikanischen Linken
  • WM-Nachlese

    Was uns Watzke weismachen will

    Der schönste Nebenwiderspruch der Welt: Was war eigentlich los bei der Fußball-WM in Russland? (Teil 1 von 3)
    Von Paul Dreher und Richard Schild
  • Alles geht vorbei

    Der Misserfolg Argentinies bei der WM hatte ein infernales Medienecho zur Folge: Der argentinische Fußball solle sich neu erfinden und wieder bei Null anfangen. Das habe ich bereits vor zwei Dekaden gefordert.
    Von André Dahlmeyer