Gegründet 1947 Dienstag, 12. November 2019, Nr. 263
Die junge Welt wird von 2220 GenossInnen herausgegeben
  • Antikommunismus

    Faschist darf Führer spielen

    Enquetekommission unter Vorsitz von Ex-AfD-Landeschef Poggenburg sammelt in Sachsen-Anhalt Informationen über »Linksextreme«. CDU machte es möglich
    Von Susan Bonath
  • Gefahr für den Euro

    Vor allem von der deutschen Regierung ist mehr Geschicklichkeit geboten, die im eigenen Land extrem rechts gewirkte öffentliche Meinung und Euro-Opposition im höheren Interesse des Kapitals ein wenig zu zügeln.
    Von Lucas Zeise
  • Staatsbesuch

    Merkels Sabotageplan

    Berlin will Beijings Investitionen in der BRD bremsen, die brummenden Geschäfte in China aber kräftig ankurbeln
    Von Jörg Kronauer
  • Geopolitik

    Voller Energie

    Vorabdruck. Mit dem Bau der Pipeline »Nord Stream 2« will die Bundesrepublik zum Verteilerzentrum für Erdgas werden. Das missfällt einigen EU-Mitgliedern und den USA
    Von Franziska Lindner
  • Indien

    Widerstand gegen Konzern

    Auch am Mittwoch haben die Proteste gegen eine Industrieanlage in der Hafenstadt Tuticorin im südlichen Bundesstaat Tamil Nadu stattgefunden. Polizisten schossen auf die Demonstranten
  • Venezuela

    Yankees raus!

    Protest gegen Einmischung im Wahlkampf: Maduro weist US-Diplomaten aus Venezuela aus
    Von Modaira Rubio, Caracas
  • Usbekistan

    Great Game in Zentralasien

    Der usbekische Präsident Schawkat Mirsijojew wurde von Donald Trump empfangen. Sie vereinbarten Milliardeninvestitionen und Waffenkäufe.
    Von Reinhard Lauterbach
  • Türkei

    Tribunal gegen Erdogan

    Brüssel: Internationale Jury veröffentlicht Urteil über Kriegsverbrechen des türkischen Präsidenten an Kurden
    Von Norman Paech
  • Golfstaaten

    Ärger am Golf

    Strafsanktionen infolge der US-Konfrontationspolitik gegenüber dem Iran werden auch Verbündete Washingtons in der Region treffen
    Von Gerrit Hoekman

Es muss ja nicht gleich Liebe sein.

Bayern-LB-Chef Johannes-Jörg Riegler wünscht sich als Banker zehn Jahre nach der Finanzkrise wieder mehr Akzeptanz in der Bevölkerung, wie am Mittwoch die Nachrichtenagentur Reuters meldete.
  • Importzölle

    Pistole vor der Brust

    Brüssel im Handelsstreit mit Washington zu Konzessionen bereit. Iran-Geschäft soll gegen US-Sanktionen geschützt werden
    Von Jörg Kronauer
  • Wall Street

    Weg frei für Zockerbanken

    Der US-Kongress hat den Weg für eine erste erhebliche Lockerung der im Zuge der großen Finanzkrise von 2008 verschärften Vorschriften für Banken freigemacht.
  • Literatur

    Das mögliche Andere

    In aller Eigentlichkeit: Esther Kinsky bringt mit ihrem preisgekrönten Geländeroman »Hain« die literarische Romantik auf den Stand
    Von Stefan Gärtner
  • Preiskrieg im Nahverkehr

    Wer teilt, verhält sich solidarisch und umweltbewusst. Doch unter den Bedingungen des digitalen Plattformkapitalismus droht jede gute Idee in ihr Gegenteil verkehrt zu werden.
    Von Thomas Wagner
  • Vom Verschwinden

    Metzger Adam

    Ich konnte B. nicht böse sein. Nein, ich beneidete ihn sogar um sein Nichtwissen – um das Nichtwissen, dass über die Naturverhältnisse der Kapitalismus zusammenbrechen und danach nichts mehr bleiben und sein wird.
    Von Jürgen Roth
  • Programmtips

    Vorschlag

    Damit Ihnen das Hören und Sehen nicht vergeht
  • Erzkonservativ

    Auf Gottes Pfad

    Kein Wort, kein Bild zum Thema gleichgeschlechtliche Liebe: Der niederländische Calvinismus besitzt mit dem Reformatorisch Dagblad sein mediales Bollwerk
    Von Gerrit Hoekman
  • Dubiose Routine

    Twitter schaltet ab

    Nach Flugzeugabsturz in Havanna wollte das Onlineportal Cubadebate live berichten. Doch der US-Dienst ließ den Account »vorübergehend« zwei Tage offline. Westorientierte Bloggerin betraf das nicht
    Von Volker Hermsdorf
  • Fußball

    Alle sind durch

    Newcastle United, Brighton & Hove Albion und Huddersfield Town bleiben erstklassig. Dass kein Aufsteiger wieder absteigen muss, passiert in der Premier League äusserst selten
    Von Rouven Ahl
  • Fußball-TV

    Das große W

    Weit davon entfernt, eine zweite Frage zu stellen, lenkte die ZDF-Sportjournalistin die Aufmerksamkeit des Auer Trainers auf einen Monitor und leitete über zu spektakulären Aufnahmen, die ihn beim Weinen zeigen
    Von Uschi Diesl