Gegründet 1947 Dienstag, 19. März 2019, Nr. 66
Die junge Welt wird von 2173 GenossInnen herausgegeben
  • Aufrüstung

    NATO prescht vor

    NATO-Wehretats sollen schnell und drastisch steigen. Ziel: Abschreckung Russlands und Chinas. EU will eigenständig aufrüsten
    Von Jörg Kronauer
  • Rüstung immer

    Deutschlands Militärausgaben stiegen zwischen 2000 (rund 24 Mrd. Euro) und 2018 (38,5 Mrd.) kontinuierlich an. Laut Koalitionsvertrag zwischen CDU/CSU und SPD wird sich hieran wohl auch nichts ändern.
    Von Jürgen Wagner
  • Weinpanscher des Tages: Silvio Berlusconi

    Es ist ein Spruch, nach dem man dem Alkohol abschwören könnte: Italiens früherer Ministerpräsident Silvio Berlusconi verkündete am Mittwoch über Twitter, er sei »wie guter Wein«
    Von André Scheer
  • Debatte

    Widerspenstige Linke

    In der Partei schwelt die Diskussion um eine neue Sammlungsbewegung. Rosa-Luxemburg-Stiftung hält Studie lange zurück
    Von Simon Zeise
  • Geflüchtete

    Gestrandet im Libanon

    Seit Beginn des syrischen Bürgerkriegs ist mehr als eine Million Menschen in den westlichen Nachbarstaat geflohen. Ein Besuch in einem Flüchtlingslager in der Bekaa-Ebene
    Von Freya Fraszczak
  • Gesundheitssystem

    »Auswüchse der Privatisierungen von zwei Dekaden«

    Der private Klinikkonzern Paracelsus will 400 Stellen streichen. Verdi kämpft darum, dass die Kollegen auf anderen Stationen eingesetzt werden. Gespräch mit Uwe Ostendorff
    Interview: Johannes Supe
  • Siko München

    Strafanzeige gegen Yildirim

    Bündnis gegen Münchner »Sicherheitskonferenz« verurteilt den Krieg gegen Kurden und wirft türkischen Spitzenpolitikern »Verbrechen der Aggression« vor.
    Von Sebastian Lipp, München
  • Fall Oury Jalloh

    Durch den Schredder

    Feuertod von Oury Jalloh: Justiz löscht Akten zu zwei weiteren ungeklärten Todesfällen im Dessauer Polizeirevier. Es gab personelle Überschneidungen
    Von Susan Bonath
  • »Sicherheitsreport«

    Propaganda wirkt

    »Sicherheitsreport 2018« über Ängste der Deutschen vorgestellt. Materielle Sorgen außen vor
    Von Marc Bebenroth
  • Koalitionsvertrag

    Ein Herz für »kleine Leute«?

    Geplanter Rentenklau bei Zeitungszustellern: SPD-Bundestagsfraktion macht mit. Gewerkschaft: Mindestlohn wird unterlaufen
    Von Ralf Wurzbacher
  • Bundesregierung

    Kehrtwende notwendig

    Paritätischer kritisiert Koalitionsvereinbarungen als sozialpolitisch unzureichend
    Von Jana Werner
  • Südafrika

    Zuma bleibt stur

    Südafrikas Präsident verweigert Rücktritt. ANC kündigt Abwahl im Parlament an
    Von Christian Selz, Kapstadt
  • One Billion Rising

    Eine Milliarde gegen Gewalt an Frauen

    Am Mittwoch fanden weltweit erneut Massenkundgebungen gegen Gewalt gegen Frauen und Kindern statt. In der philippinischen Hauptstadt Manila beteiligten sich Tausende Studentinnen an einer Tanzdemo am Valentinstag
  • Grenzkonflikt

    Provokationen gegen Caracas

    Kolumbien schickt Tausende Soldaten an die Grenze zu Venezuela. »Lima-Gruppe« fordert Absage der Wahlen
    Von Modaira Rubio, Caracas
  • Israel/Honduras

    Sturmgewehre für den Diktator

    Waffen für 200 Millionen Dollar: Israel rüstet Armee und Polizei von Honduras auf
    Von Volker Hermsdorf
  • Grenzkonflikt

    Auf Kollisionskurs

    Zusammenstöße zwischen Türkei, Zypern und Griechenland wecken Angst vor neuer Konfrontation
    Von Leonie Haenchen, Thessaloniki
  • Israel

    Angst vor einem Teenager

    Prozess gegen Ahed Tamimi in Israel unter Ausschluss der Öffentlichkeit eröffnet
    Von Gerrit Hoekman

Zitat des Tages

Willst du vermeiden, dass deine Facebook-Unterhaltungen ausspioniert werden? Diese Erweiterung von Google hilft dir dabei, deine Privatsphäre zu schützen.

Tweet am Mittwoch von Telesur mit Link zur Website der lateinamerikanischen ­TV-Station
  • Soziale Sicherung

    Modis nächster Coup

    Wahlgeschenk oder Megareform? Indiens Regierungschef will mit Basiskrankenversicherung 500 Millionen Armen Zugang zum Gesundheitssektor sichern
    Von Thomas Berger
  • Gewinn beim Absturz

    Wetten auf Aktiencrash bei EU-Konzernen

    Weltgrößter Hedgefonds Bridgewater hat milliardenschwere Leerverkaufspositionen bei börsennotierten Konzernen etabliert. Falls deren die Kurse sinken, winkt den US-Anlegern erklecklicher Profit
  • Geschichte

    Defizitäres Demokratieverständnis

    An verdienstvolle Oberbürgermeister zu erinnern, sollte normal sein – würde man denken. Doch im Leipziger Rathaus fehlen in der neuen Galerie der OBs alle aus der DDR und der Nachkriegsbürgermeister Erich Zeigner
    Von Volker Külow
  • Komplexität als Waffe

    Geht es um Strategiefragen, erfreut sich das Mosaik als Metapher einer nicht nicht nachlassenden Beliebtheit. In den USA diskutieren Militärs die strategischen Vorteile einer Mosaik-Kriegführung.
    Von Thomas Wagner
  • Berlinale

    Der Kanon und die Kamellen

    Weniger bekannten Filmen aus den Jahren der Weimarer Republik Tage widmet sich die Retrospektive der heute beginnenden Berlinale. Tief ist man in die Archive hinabgestiegen, quer durch die Genres fündig geworden.
    Von Gebhard Hölzl
  • Berlinale

    Wo nichts gezeigt werden darf

    Jahrzehntealte »Obszönitätsgesetze« verbieten in Japan die Zurschaustellung primärer Geschlechtsorgane. Erotikfilme finden darauf eigene Antworten. In der Berlinale-Sektion Forum laufen einige Klassiker.
    Von Michael Streitberg
  • Nachschlag: Verdammte Krimis

    Krimis, Krimis... gibt es nichts anderes mehr? Die Schauspielerin beklagt gegenüber dpa eine Inflation von Krimis im deutschen Fernsehen: »Ich finde, es reicht«.
  • Programmtips

    Vorschlag

    Damit Ihnen das Hören und Sehen nicht vergeht
  • Rotfuchs

    Harte Nuss

    Eine publizistische Erfolgsgeschichte: 20 Jahre Monatszeitschrift Rotfuchs
    Von Arnold Schölzel
  • Medien und Mächtige

    Vergiftete Liebe

    US-Milliardär Peter Thiel will jenes Portal kaufen, das ihn einst outete. Was mag er damit vorhaben?
    Von Dieter Schubert
  • Nationalismus

    Deutsches Gold

    Die Disziplin, in der Deutsche bei internationalen Wettkämpfen chronisch reüssieren, heißt Abknallen-und-wegsein. Damit nicht jeder direkt begreift, was er sieht, wird die Sache Biathlon genannt.
    Von Wiglaf Droste
  • Sport-TV

    Verblödete Zungen

    »Da hab' ich sofort ausgeschaltet«, sagte unsere Cousine. Wir indes rissen, voll auf Bierspeed, weiter Sekunde um Stunde runter und ächzten nicht, als die Plappermaultasche Gerhard Delling die Mattscheibe enterte
    Von Jürgen Roth
  • Aus Leserbriefen an die Redaktion

    »Das kollektive Beschweigen der Weltmachtpolitik der BRD und die auch militärisch gestützte Frontstellung gegen Russland sind friedensbedrohend. «