Aus: Ausgabe vom 15.02.2018, Seite 16 / Sport

Deutsches Gold

Eine Frage für Fanatiker: Was ist so toll am Biathlon?

Von Wiglaf Droste
Pyeongchang_2018_Bia_56211088.jpg
Abknallen-und-wegsein: olympisches Biathlon

Die Disziplin, in der Deutsche bei internationalen Wettkämpfen am besten abschneiden und schon chronisch reüssieren, heißt Abknallen-und-wegsein. Damit nicht jeder direkt begreift, was er sieht, wird die Sache Biathlon genannt; so wird der Heckenschütze zum lateinisch-griechischen Athleten heroisiert, und für möglichst perfekten Kugeleinschlag bekommt er, wie jeder Söldner, seine Mordsarbeit in Münzen aus Gold, Silber und Bronze bezahlt.

An der Heimatfront wird jeder gelungene Schuss gefeiert, endlich Medaillen, endlich Prestige! Auch die »Qualitätsmedien« genannten Zusammenrottungen von Mitläufern und Anheizern jubelpersern mit in ihrem Endkampf um eine Branche, die sich selbst nahezu vollständig überflüssig gemacht hat und längst auf niedrigste Instinkte setzt. Nationalismus im Sport sei harmlos, erklären sie, ihrer Redundanz nicht müde werdend, ohne jedes, diese Abwiegelei stützende, Argument. Selbstverständlich ist Fanatismus harmlos, so harmlos und auch so intelligent wie eine zum radikalen Islam konvertierte Klapperschlange.

Es sagt sehr viel über den Zustand des Journalismus aus, wenn der Bundesverband deutscher Zeitungsverleger gegen alte und erkrankte Menschen zu Felde zieht. »Es ist doch ein Skandal«, polterte ein Verbandssprecher los, »dass Alzheimer- und Demenzpatienten unsere Blätter nicht mehr abonnieren! Wozu denn auch? Die kaufen sich einmal eine Zeitung, und dann haben sie für den Rest ihres Lebens stündlich eine neue! Und die Leidtragenden sind wir! Das ist ein Fall für die Medizin!« Oder doch eher für unsere Biathlon-Soldatinnen und -soldaten? Nahezu lautlos zischen die armierte Skilangläuferin und der bewaffnete Skilangläufer an ihre unbewaffneten Opfer heran, schießen aus allen Lagen und machen sich davon. Man kann Biathtletinnen und Biathleten nur deshalb nicht Mordbrennerinnen und Mordbrenner nennen, weil Schnee nicht brennt. Ist es nicht ein Jammer, dass Zielscheiben nicht zurückschießen können?


Lesetip abgeben

Artikel empfehlen:

Mehr aus: Sport