Gegründet 1947 Mittwoch, 19. Juni 2019, Nr. 139
Die junge Welt wird von 2198 GenossInnen herausgegeben

Kolumnen

Aus den Unterklassen

  • »Schreib, es war einfach schön«
    18.06.2019

    Egal, wo du herkommst

    Am frühen Samstag nachmittag brennt die Sonne erbarmungslos auf den graugrünen Kunstrasen der »Wrangelritze«, wie sich die Spielstätte des Kreuzberger Fußballvereins Hansa 07 Berlin nennt.
    Von Gabriele Damtew

Blutgrätsche

  • »Ausgequetscht wie eine Zitrone«: Für Frankfurts Trainer Adi Hüt...
    20.05.2019

    Die Wahrheit über den 34. Spieltag

    Die Überraschung ist ausgeblieben, die Bayern sind Meister. Nur als die Frankfurter zu Beginn der zweiten Hälfte ausglichen, kam noch mal etwas Spannung auf. Sie währte drei Minuten.
    Von Klaus Bittermann

Blutgrätsche spezial

  • Gereizte Stimmung: Bayern-Fans geraten während des Champions-Lea...
    21.04.2017

    Die Wahrheit über das Viertelfinale

    Nach dem jeweils verdienten Ausscheiden der Bayern und des BVB aus der Champions League steht zum ersten Mal seit 2009 kein deutscher Verein im Halbfinale der Königsklasse.
    Von Klaus Bittermann

Coole Wampe

  • 15.06.2019

    Gurkenglück

    Ein Trupp Friedhofsarbeiter vom Bodensee fährt mit einem Bus nach Polen, um sich Frauen zu kaufen. Die meisten von ihnen meinen es aber gar nicht ernst und nehmen ihr Rückgaberecht in Anspruch.
    Von Ina Bösecke

Der schwarze Kanal

  • 15.06.2019

    Deutsche Helden nach Taiwan

    Ein US-Journalist findet Überlegungen im deutschen Verteidigungsministerium großartig, ein Kriegsschiff durch die Straße von Taiwan zu schicken
    Von Arnold Schölzel

Die diskrete Dummheit der Bourgeoisie

Die nächsten Tage im Radio

  • Möglicherweise lauter, als man meint
    18.06.2019

    Höhlenlärm

    Ein Hörspiel über Lärm ist eine geniale Idee: Radiophone, aber auf Dauer nervende Störgeräusche werden der Hörerschaft nicht direkt zugemutet, sondern als Betrachtungsgegenstand abstrahiert.
    Von Rafik Will

Foto der Woche

  • 14.06.2019

    Foto der Woche

    In Haiti dauern die Proteste gegen Staatschef Jovenel Moïse wegen Veruntreuung an. Dabei solidarisierten sich die Protestierenden auch mit dem venezolanischen Präsidenten Nicolás Maduro

Gedicht zeigen

  • 15.06.2019

    Früh übt sich

    Ich stehe an einer / Kreuzung und sehe ein / paar Jungs, die / mit einer toten Taube Fußball / spielen ...
    Von Florian Günther

Jubel der Woche

  • Erste Regieabsolventin der Babelsberger Filmhochschule: Evelyn S...
    19.06.2019

    Fischer, Schmidt, Koepp

    Günther Fischer, der am Sonntag 75 wird, hat die Musikszene nicht nur auf deutschem Boden seit über 50 Jahren geprägt.
    Von Jegor Jublimov

jW-Wochenendgeschichte

  • 15.06.2019

    Wenn es Zeit wird

    Sie gehen zu ihr, umarmen sich dabei fest und halten gemeinsam gegen den steifen Wind und den prasselnden Regen. Sie wohnt nicht weit, Gründerzeithaus, ein etwas ramponierter Aufgang, unter dem Dach ihre Wohnung.
    Von Pierre Deason-Tomory

Klassiker

  • »Es ist nicht das Bewusstsein der Menschen, das ihr Sein, sonder...
    15.06.2019

    Materialismus und Revolution

    Vor 160 Jahren erschien die Arbeit »Zur Kritik der Politischen Ökonomie« von Karl Marx. Auszug aus einer Besprechung von Friedrich Engels.

Kolumne von Mumia Abu-Jamal

Kommentar

  • Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer (CSU)
    19.06.2019

    Kasse machen bei allen

    Wenn alle zahlen, wird keiner diskriminiert? Das Lancieren von Gesetzen entzieht sich nicht nur dem Verständnis der meisten Bürger. Auch Politiker und Advokaten haben offenbar Probleme damit.
    Von Ralf Wurzbacher

Korrespondent Groll

  • Von der Macht entfernt: Heinz-Christian Strache
    27.05.2019

    Welträtsel gelöst

    Der Dozent wollte seinen Freund gleich nach dem Rücktritt H. C. Straches treffen, das aber war nicht möglich, weil Herr Groll die Mitglieder des »Ausschusses zur Lösung sämtlicher Welträtsel« zum Umtrunk eingeladen hatte
    Von Erwin Riess

Kreuzberger Notizen

  • Wenn man genau hinguckt, guckt sie zurück: Georgine
    22.02.2019

    Ein Garten mit Georginen

    Zwanzig Jahre, mein Kreuzberg, sind eine lange Zeit. Nirgendwo habe ich länger gelebt. Nun aber gehst Du mir an die Substanz. Ich bin Deiner müde. Deine Unwägbarkeiten kosten mich Nerven, es ist genug.
    Von Eike Stedefeldt

Latin Lovers

  • Von »Jogo bonito« ganz zu schweigen: Brasiliens Nationaltrainer ...
    19.06.2019

    Die Lawine füttern

    Bei der Copa América war Uruguay eine Lawine. Gingen die Urus früher selbst in Überzahl meistens auf Nummer sicher, ist die neue, renovierte Version der »Charrúas« ultraoffensiv.
    Von André Dahlmeyer

Porträt

  • Noch flattert die rote Fahne am Willy-Brandt-Haus
    19.06.2019

    Abschiedsbrief des Tages: SPD

    Über Tote nur Gutes – aber die SPD zuckt ja noch. Also sollte man schnell die vielleicht letzte Gelegenheit wahrnehmen, die 156jährige in der gebotenen Ernsthaftigkeit zu würdigen.
    Von André Scheer

Schlagworte

  • Gaucks Mittel im Kampf gegen die AfD: mehr Toleranz. Die Rechten...
    19.06.2019

    Rotlicht: Toleranz

    Joachim Gauck möchte die Toleranz für Rechte »erweitern«. Das führt zurück in mittelalterliche Debatten.
    Von Arnold Schölzel

Schon gelaufen

  • Brandstiftung oder Feuerbekämpfung: Kanzlerin Merkel in Nigers H...
    19.06.2019

    Nachschlag: Purer Zynismus

    Die Stadt Agadez in Niger war einst ein lebendiger Verkehrsknotenpunkt am südlichen Rand der Sahara. Damit ist es heute vorbei – nicht zuletzt aufgrund der Politik der EU, wie ein Feature im WDR dokumentiert.

Wirtschaft als das Leben selbst

  • »Wärmestuben der Seele« – Amerika-Gedenkbibliothek in Berlin-Kre...
    18.06.2019

    Romane

    Viel zu oft ist hier von Büchern die Rede und nicht vom »Leben selbst«, das lässt sich mit einem Satz des Kommunikationsforschers Jim Haynes erklären: »A book a day keeps reality away.«
    Von Helmut Höge

Zu Lust und Risiken des Kapitalverkehrs

  • 15.06.2019

    Vermutlich Weidmann

    Nach den »Schicksalswahlen« für das EU-Parlament bleibt den Bürgern der Euro-Zone womöglich nicht erspart, dass Jens Weidmann ab November ihr nächster Zentralbankpräsident wird.
    Von Lucas Zeise