75 Ausgaben junge Welt für 75 €
Gegründet 1947 Mittwoch, 17. August 2022, Nr. 190
Die junge Welt wird von 2651 GenossInnen herausgegeben
75 Ausgaben junge Welt für 75 € 75 Ausgaben junge Welt für 75 €
75 Ausgaben junge Welt für 75 €
  • Soziale Ungleichheit

    Nobel geht die Welt zugrunde

    Weltwirtschaftsforum in Davos: Milliardäre profitieren von Krieg und Krise. Erstmals mehr als 100 Millionen Flüchtlinge. Berlin verschärft Armutskurs
    Von Raphaël Schmeller
  • Unverbindliches Angebot

    Wladimir Putin hat zuviel politisches Prestige investiert, um jetzt alles wieder abzublasen, ohne irgend etwas erreicht zu haben, als Tausende Tote und ein ruiniertes Ansehen Russlands.
    Von Reinhard Lauterbach
  • Kolonialismus

    Dann eben Niger

    Nach Rauswurf aus Mali: EU-Staaten und ihre Armeen verstärken Kooperation mit Niamey.
    Von Jörg Kronauer
  • Charmeoffensive

    Säuseln und Zuckerbrot

    Kommandoton gescheitert: Scholz versucht, afrikanische Staaten zu Russland-Sanktionen zu bewegen.
    Von Jörg Kronauer
  • Mittlerer Osten

    Der beschwiegene Krieg

    Seit April führt die türkische Armee eine Offensive gegen die PKK im Norden des Irak. In westlichen Medien liest man wenig darüber.
    Von Tim Krüger
  • Aufdecken von Missständen in BRD

    »Whistleblowern wird ein Grundrecht verwehrt«

    Ampelkoalition arbeitet an Novelle zu Schutz von Hinweisgebern. Verein kritisiert geplante Einschränkungen. Ein Gespräch mit Annegret Falter, Vorsitzende des Whistleblower-Netzwerk e. V.
    Interview: Fabian Linder
  • Niedergang der Linkspartei

    Mehr Sozialismus bitte

    Studie sieht Linke-Wählerpotential bei 18 Prozent. Wissler will wieder kandidieren. Hoff: Ukraine soll »heim ins russische Reich geholt werden«.
    Von Nico Popp
  • »Ohne NATO leben«

    Absage an Konfrontation

    Friedenskongress in Berlin. Veranstalter ziehen positive Bilanz. Plädoyers für gemeinsame Sicherheitsarchitektur unter Einschluss Russlands.
    Von Chiara Schuster
  • Bewaffnung aus Bundeswehr-Beständen

    Soldaten bilden Bande

    Bei länderübergreifender Razzia Waffenfunde bei Fallschirmjäger in Itzehoe. Ermittlungen wegen Diebstahls.
    Von Nick Brauns
  • Landwirtschaftspolitik

    Äcker ohne Heuschrecken

    Ostdeutschland: Bundesbehörde beendet Verkauf von Agrarflächen unter anderem an Großinvestoren. Linke begrüßt Beschluss, FDP hält ihn für »Irrweg«.
    Von Oliver Rast
  • Ölembargo

    Investoren in den Startlöchern

    Mehrere Angebote für Übernahme von PCK-Raffinerie in Schwedt. Wirtschaftsministerium zurückhaltend.
    Von Bernd Müller
  • US-Imperialismus

    Biden droht Beijing

    USA geben Taiwan militärische Beistandszusage. Neues antichinesisches Handelsabkommen.
    Von Matthias István Köhler
  • Südafrika

    Miese Mine

    In Südafrika streiken die National Union of Mineworkers (NUM) und die Association of Mineworkers and Construction Union (AMCU) seit fast drei Monaten für mehr Lohn.
  • Ukraine-Krieg

    Friedensvorschlag Roms

    Vierstufenplan aus Italien zum Ende des Ukraine-Krieges. Skepsis in Kiew. New York Times zweifelt an US-Kriegszielen.
    Von Reinhard Lauterbach
  • CPAC-Konferenz

    »Gott, Heimat, Familie«

    Reaktionäre versammeln sich für internationales Treffen in Ungarn. Abschottung, Homofeindlichkeit und Hetze gegen Geflüchtete.
    Von Knut Mellenthin
  • Zentralamerika

    Doppelschlag der Korrupten

    Guatemala: Proteste gegen neuen Unirektor und Ernennung von Generalstaatsanwältin.
    Von Thorben Austen, Quetzaltenango
  • Spanien nach der Franco-Diktatur

    »Die Monarchie wurde dem Land aufgezwungen«

    Spanien: Initiative führte eigene Umfrage durch. Übergroße Mehrheit will in einer Republik leben. Ein Gespräch mit José Manuel García, Kosprecher der Plattform für die Volksbefragung Monarchie oder Republik.
    Interview: Carmela Negrete

Die EU wird jetzt östlicher werden.

CDU-Außenpolitiker Norbert Röttgen sprach sich am Montag in Berlin für eine rasche assoziierte EU-Mitgliedschaft der Ukraine aus.
  • Kriegsfolgen in der Ukraine

    Planen für die Nachkriegszeit

    Ukraine: Kapital drängt auf Beteiligung an profitträchtigem Wiederaufbau. EU verspricht Investitionen für Reformen.
    Von Sebastian Edinger
  • Folgen von Sanktionen

    Schuss in den Ofen

    Nach EU-Strafmaßnahmen: Italien vervierfacht Ölimporte aus Russland.
    Von Alex Favalli
  • Literatur

    Hör mal, wer da spricht!

    »Wie ein Münzautomat«: Mesut Bayraktars zweiter Roman »Wunsch der Verwüstlichen«.
    Von Ken Merten
  • Lyrische Hausapotheke

    Moskowskaja Corona

    da kamen fünfzig russen / hinterm zaun mit raketen / und ich stand prost / war gerade noch klein.
    Von Maximilian Schäffer
  • In der Radiofabrik

    Um den elenden Ukraine-Krieg irgendwie witzig im Programm abzubilden, bietet Die Neue 107.7 neuerdings einen Sprachkurs an. Nicht für die Flüchtlinge, sondern – höhö! – für den Nachmittagsmoderator Jens Dehn.
    Von Pierre Deason-Tomory
  • Nachschlag: Stinkende Fischsoße

    Dorothea Nölles Film für die ZDF-Reihe »Terra X« veranschaulicht anhand einiger Stationen der Menschheitsgeschichte, wie sich das Verhältnis von Arbeit, Konsum und Müll entwickelte.
  • Programmtips

    Vorschlag

    Damit Ihnen das Hören und Sehen nicht vergeht.
  • Prekäre Beschäftigung

    Gegen den Rückschritt

    Berliner Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler protestieren gegen die Änderung des Hochschulgesetzes. Im Abgeordnetenhaus beginnen die Debatten derweil von vorne
    Von Philipp Böttcher
  • Entgrenzung der aRBEITSZEIT

    Malochen, bis der Arzt kommt

    Fast ein Fünftel aller Beschäftigten kann Ruhepausen nicht einhalten. Regierung will flexibilisieren.
    Von Ralf Wurzbacher