75 Ausgaben junge Welt für 75 €
Gegründet 1947 Sa. / So., 29. / 30. Januar 2022, Nr. 24
Die junge Welt wird von 2569 GenossInnen herausgegeben
75 Ausgaben junge Welt für 75 € 75 Ausgaben junge Welt für 75 €
75 Ausgaben junge Welt für 75 €
  • Arbeitskampf

    Bahn am Zug

    GDL bestreikt seit Montag auch Personenverkehr. Konzern macht Propaganda, aber kein neues Angebot. Verkehrsminister fordert Verhandlungen.
    Von Susanne Knütter
  • Neues Kriegsmodell

    Wie vor dem Kosovo-Krieg 1999 oder vor der »Verteidigung« der deutschen Sicherheit am Hindukusch ab 2001 erregen sich vor allem Politiker der Grünen und ihre Klientel.
    Von Arnold Schölzel
  • Untote des Tages: Ukrainische Krim

    »Wenn du nicht mehr weiterweißt, gründe einen Arbeitskreis«, heißt es. Eine internationale Konferenz tut es zur Not auch. Wie zum Beispiel die sogenannte Krim-Plattform.
    Von Reinhard Lauterbach
  • Antifa-Bewegung

    »Militanz ist der Trennstrich«

    Vor 25 Jahren, im Sommer 1996, wurde das Verfahren gegen die Göttinger Autonome Antifa [M] eingestellt. Ein Gespräch mit Bernd Langer.
    Von Kristian Stemmler
  • Antikriegstag

    »Keiner will diesen Kalten Krieg 2.0 haben«

    Berlin: Zum Antikriegstag 2021 setzen Friedensbewegte Schwerpunkt auf Entspannungspolitik gegenüber Russland. Ein Gespräch mit Jutta Kausch-Henken, aktiv in der »Friedenskoordination Berlin«.
    Interview: Markus Bernhardt
  • Bundestagswahlkampf

    Aufgewärmte Feindbilder

    Dokumentation über Meinungsmanipulation in der BRD arbeitet sich an Russland und China ab. USA bleiben außen vor.
    Von Annuschka Eckhardt
  • Rechte Szene

    Rechte erfolgreich abgedrängt

    Antifaschisten demonstrierten am Sonntag gegen Präsenz von Neonazis im Dortmunder Stadtteil Dorstfeld.
    Von Henning von Stoltzenberg
  • Arbeitskampf

    Streikrecht in Gefahr

    Streik an Berliner Krankenhäusern angelaufen. Vivantes lässt Ausstand gerichtlich verbieten. Beschäftigte warnen vor Unterbesetzung in Stationen.
    Von Raphaël Schmeller
  • Angriff auf LL-Demo

    »Ein genereller Angriff auf die kämpfende Jugend«

    Nach Attacke der Polizei auf Berliner LL-Demo im Januar: Verfahren gegen FDJ-Mitglieder vor Prozess gegen Geldauflage eingestellt. Ein Gespräch mit Manel Nägelsbach.
    Interview: David Maiwald
  • Unwetter in Tennessee

    Tote nach Unwetter

    Im Bundesstaat Tennessee im Süden der USA sind bei Überschwemmungen mindestens 21 Menschen ums Leben gekommen.
  • Krieg in Afghanistan

    Gefecht am Flughafen

    Afghanistan: Ein Toter nach Schusswechsel mit unbekannten Angreifern. Taliban drohen USA.
  • Dschihadismus in Westafrika

    Massaker im Sahel

    120 Tote nach Anschlag von Dschihadisten in Burkina Faso. Frankreich will bis Jahresende Armee abziehen.
    Von Hansgeorg Hermann
  • Proteste im Gazastreifen

    Eskalation am Grenzzaun

    Gaza: Dutzende Verletzte nach israelischen Schüssen auf Protestierende. Siedlerangriffe nehmen zu.
    Von Gerrit Hoekman
  • Venezuela

    Maduro tauscht Kabinett aus

    In Venezuela sind mehrere Ministerposten neu besetzt worden – der Botschafter in China wird Außenminister. Kommunisten üben Kritik am Dialog mit der rechten Opposition.
    Von Volker Hermsdorf
  • Yokohama-Wahlen

    Klatsche für Suga

    Japan: Kandidat des Premiers verliert Bürgermeisterwahl in Yokohama deutlich. Kritik wächst.
    Von Igor Kusar, Tokio

Wir sind 200 Jahre jetzt hinter Karl Marx und etwas mehr als 150 Jahre hinter dem kommunistischen Manifest. Da wäre es mal Zeit, dass wir die Brücke zwischen Kapital und Arbeit bauen (...).

Hans-Jörg Naumer von Allianz Global Investor am Montag im ARD-Börsenfernsehen über Kapitalbeteiligung von Beschäftigten an Unternehmen
  • Globalisierung

    Wut auf Konzern

    Beschäftigte von Gasturbinenwerk Siemens Energy in Berlin demonstrieren gegen Produktionsverlagerung nach Ungarn.
    Von Ralf Wurzbacher
  • Monopole

    Grenzen des Handels sprengen

    Amazon startet mit Entwicklung von Quantencomputer. Stärkere Rechenleistung verspricht höhere Gewinne.
  • Theater

    Zwischen Bismarck und Benko

    Sommerfestival auf Kampnagel: Die Hansestadt muss sich nicht entscheiden – sie gehört beiden.
    Von Monika Köhler
  • Fahrräder und Roller

    Die weltweit ersten freien Fahrräder wurden in den sechziger Jahren von der anarchistischen Gruppe »Kabouters« in Amsterdam organisiert, das urbane Bereitstellen fahrbarer Untersätze hat sich seitdem gewandelt.
    Von Helmut Höge
  • Film

    »Eine Art Damaskuserlebnis«

    Shane MacGowan, Punk, Irland und die Dokumentation der Selbstinszenierung. Ein Gespräch mit Julien Temple.
    Von Maximilian Schäffer
  • Lyrische Hausapotheke

    Nachsaison

    Der Strand ist leer, die Einkaufsstraße dicht bevölkert / man fährt zum Shoppen gerne an die See. / Nicht dieses Paar, das nun am Strand erscheint / jenseits der fünfzig, schwer beladen.
    Von Gerd Adloff
  • Wenn tote Tiere rufen

    Zehnjähriges Bestehen feiert diese Woche der Musiksender Flux FM. Der Sender fällt in der als »heiß umkämpft« geltenden Berliner Radiolandschaft mit einem vergleichsweise hörbaren Programm auf.
    Von Rafik Will
  • Nachschlag: Drei ohne Plan

    Die ARD tut ihre Pflicht als zur Aufklärung verpflichteter öffentlich-rechtlicher Sender und präsentiert vor der Bundestagswahl eine Dokumentation über die Kanzlerkandidaten.
  • Programmtips

    Vorschlag

    Damit Ihnen das Hören und Sehen nicht vergeht
  • Olympia

    Die Lage spitzt sich zu

    Die XVI. Sommer-Paralympics in Tokio werden wegen der Corona-Deltavariante zu einer Gratwanderung.
  • Durch die Beine

    Drittligaaufsteiger und bisheriger Überflieger Viktoria Berlin kann doch noch verlieren. Letzten Freitag abend im Jahn-Sportpark geschah das Unfassbare unter dem eigens aus England ausgeliehenen mobilen Flutlichtmast.
    Von Gabriele Damtew