75 Ausgaben junge Welt für 75 €
Gegründet 1947 Mittwoch, 24. Juli 2024, Nr. 170
Die junge Welt wird von 2849 GenossInnen herausgegeben
75 Ausgaben junge Welt für 75 € 75 Ausgaben junge Welt für 75 €
75 Ausgaben junge Welt für 75 €
  • Islamisten

    Taliban festigen Macht

    Weiterhin Chaos in Kabul. Virtuelles G7-Treffen angesetzt. BRD lieferte Rüstungsgüter für 420 Millionen Euro nach Afghanistan.
    Von Knut Mellenthin
  • Politische Intrige pariert

    Russland verdächtigt deutsche Dienste nicht zu Unrecht, die ganze Affäre um den Oppositionellen Alexej Nawalny inszeniert zu haben.
    Von Reinhard Lauterbach
  • Blauäugiger des Tages: Youtuber Rezo

    Das hat noch gefehlt: Im bislang belanglosen Bundestagswahlkampf hat sich am Wochenende der Youtuber Rezo zu Wort gemeldet. Ihm geht es dabei nach eigenen Worten um das »Verkacken in essentiellen Skills«.
    Von Jan Greve
  • Flutfolgen im Westen

    Kein Alltag im Ahrtal

    Die Aufräumarbeiten im von den Fluten stark betroffenen Ahrtal gehen nur langsam voran.
    Von Karin Leukefeld, Ahrweiler
  • Flutfolgen im Westen

    Glück im Unglück

    Eine zuversichtliche Familie nach der Überschwemmung.
    Von Karin Leukefeld, Ahrtal
  • Kalter Krieg

    Ungeliebte Extradienste

    Langsamer Abschied vom Agentendasein. Ein Stasi-IM im Kalten Bürgerkrieg der 1960er Jahre (Teil II und Schluss)
    Von Walter Barthel
  • Tarifauseinandersetzung

    Angebot der Bahn unzureichend

    DB stellt Coronaprämie in Aussicht. Ab Montag streikt GDL im Personenverkehr.
    Von Susanne Knütter
  • Erhalt von Kiezkultur

    »Der Kampf ist noch lange nicht vorbei«

    Berlin: Protest von Gewerbetreibenden gegen Verdrängung am Dienstag. Buchladen Kisch & Co. hat neue Räumlichkeiten. Ein Gespräch mit Frank Martens.
    Interview: Gitta Düperthal
  • Antikapitalistischer Protest

    An die Wurzel

    Forderung nach Umverteilung: Bündnis »Wer hat, der gibt« organisierte Protest in mehreren deutschen Städten.
    Von Markus Bernhardt
  • Bundestagswahlkampf

    Laschet im Leerlauf

    Kanzlerkandidat der Union liefert weitere Vorlagen für Hohn und Spott. SPD laut Umfrage gleichauf mit Union.
    Von Kristian Stemmler
  • US-Elektroautobauer

    Nicht nachvollziehbar

    Umweltverbände: Antragsunterlagen zu Plänen der Batteriefabrik von Tesla in Grünheide schwer zu beurteilen. Ende der Frist für Einwendungen
    Von Bernd Müller
  • Debatte um spezialisierte Kliniken

    Kliniksterben befürchtet

    NRW-Gesundheitsminister stellt Krankenhausreform vor.
    Von Steve Hollasky
  • Bundesgartenschau 2031

    »Profitieren würden wenige, bezahlen alle anderen«

    Wuppertal: Opposition und Initiativen protestieren gegen geplante Bundesgartenschau 2031. Ein Gespräch mit Sebastian Schröder, Mitglied der Bezirksvertretung Elberfeld-West für Die Linke.
    Interview: Henning von Stoltzenberg
  • Blockiertes Gaza

    Wütende Jugend

    Am Grenzzaun des unter israelischer Blockade stehenden Gazastreifens ist es am Sonnabend zu gewalttätigen Auseinandersetzungen gekommen.
  • Flucht in die EU

    Verhungert und verdurstet

    Dutzende Menschen wurden auf dem Weg zu den kanarischen Inseln sich selbst überlassen.
    Von Carmela Negrete
  • Versorgung im Libanon

    Ohne Energie kein Wasser

    Millionen Menschen sind im Libanon von Ressourcenknappheit bedroht. Eine erste Öllieferung aus dem Iran ist unterwegs. Die Hisbollah warnt die USA und Israel vor Konfrontationen.
    Von Karin Leukefeld
  • Haiti

    Keine Besserung in Sicht

    Nach dem Erdbeben in Haiti schlägt der Frust der Betroffenen über mangelnde Hilfe in Gewalt um.

Lasst uns Zähne zeigen, wir haben schöne – wenn ich das sagen darf.

CSU-Chef Markus Söder beim offiziellen Kampagnenstart der Union am Sonnabend in Berlin
  • Kapitalmarkt

    Gut geschmiert

    Viele Unternehmensgründungen und -pleiten in der BRD. Berlusconi größter Investor Berliner Startups.
    Von Steffen Stierle
  • Nationalökonomie

    Der Laborant

    Vor hundert Jahren wurde der polnische Ökonom Wlodzimierz Brus geboren.
    Von Jan Pehrke
  • Popfestival

    Ausschließlich bestuhlt

    Mit pandemiebedingten Einschränkungen, aber immerhin live – am Mittwoch eröffnet in Berlin das Festival »Pop-Kultur«.
    Von Markus von Schwerin
  • Programmtips

    Vorschlag

    Damit Ihnen das Hören und Sehen nicht vergeht.
  • Geschichte der SPD

    Der Preis der Legalität

    Keine Waffen für die Arbeiter: Detlef Lehnert und Volker Stalmann über den 1933 ermordeten Sozialdemokraten Johannes Stelling.
    Von Leo Schwarz

Kurz notiert

  • Materialsport

    Technik, die begeistert

    Tüfteln, konstruieren, bauen: Die Hightechinstitute FES und IAT sind aus den Materialsportarten nicht mehr wegzudenken.
    Von Andreas Müller
  • Aus Leserbriefen an die Redaktion

    »Reicht das Wort ›Skandal‹, wenn die Evakuierung von Ortskräften, von Familienangehörigen, Mitarbeitern von Journalisten etc. durch bürokratische Verzögerung verwehrt wurde?«

Solidarität jetzt! Tageszeitung junge Welt im Kampf um Pressefreiheit unterstützen & abonnieren!