Gegründet 1947 Donnerstag, 26. November 2020, Nr. 277
Die junge Welt wird von 2435 GenossInnen herausgegeben
  • Verfolgung türkischer Linker

    Handlanger für Erdogan

    Amtshilfe aus der Türkei: Freiheitsstrafen für alle Angeklagten im Münchner Kommunistenprozess.
    Von Nick Brauns
  • Auf dem Radar

    Werden bald türkische Kriegsschiffe – vielleicht gar in Deutschland produzierte – ihr Zielradar auf die »Hamburg« richten und damit die Vormacht der EU vor den Augen der Weltöffentlichkeit düpieren?
    Von Jörg Kronauer
  • Friedensbotschafter des Tages: Douglas Macgregor

    Trump will nicht nur die US-Truppen aus der BRD abziehen, sondern auch noch jemanden zum Botschafter machen, der Bücher schreibt. Keine Sorge, für Kriegsverbrechen hat er nebenher auch noch die Zeit gefunden.
    Von Matthias István Köhler
  • Friedensprozess in Kolumbien

    Kampf für Gerechtigkeit

    Immer noch im US-Knast: Simón Trinidad, Mitglied der früheren kolumbianischen Guerilla FARC-EP, feiert seinen 70. Geburtstag.
    Von Julieta Daza, Caracas
  • Die Musik des Volkes

    Kompositionen des Widerstands

    Eines Unbeugsamen Leben für die Musik, für Freiheit und Frieden. Am heutigen Mittwoch begeht der griechische Tonsetzer Mikis Theodorakis seinen 95. Geburtstag.
    Von Gerhard Folkerts
  • Rechtsterrorist von Halle

    Zu Hause bestätigt

    Rechtsterrorist Balliet festigte sein Weltbild in Onlineforen. Seine Mutter sah in ihm einen »guten Jungen« und einen »Kämpfer für die Wahrheit«.
    Von Susan Bonath
  • Rechte Drohungen

    Kleiner Fisch im Netz

    »NSU 2.0«: Beschuldigter Expolizist bestreitet Vorwürfe. Linkspartei kritisiert Grüne.
    Von Kristian Stemmler
  • Arbeitskämpfe in der BRD

    Druck per Warnstreik

    Verdi fordert Rückkehr von Hochschuldienstleister Uni-Assist in unterbrochene Tarifverhandlungen. Weitere Aktionen angekündigt.
    Von Oliver Rast
  • Ökologie

    Grünen Anstrich verpasst

    Versicherungen und Banken spielen die Ökokarte aus – vorneweg die Deutsche Bank.
    Von Bernd Müller
  • USA

    Besondere Ehrung

    Der Sarg des verstorbenen schwarzen US-Bürgerrechtlers und langjährigen Abgeordneten John Lewis ist im Kongress in Washington aufgebahrt worden.
  • Libanon und Israel

    Säbelrasseln am Golan

    Tel Aviv meldet Provokation von libanesischer Hisbollah. Die spricht von israelischer Aggression und droht mit Vergeltungsmaßnahmen.
    Von Karin Leukefeld
  • Somalia

    Westliche Kommandotöne

    EU und USA verurteilen Misstrauensvotum gegen somalischen Premierminister.
    Von Knut Mellenthin
  • Belarus

    Duell in Minsk

    In Belarus ist von ursprünglich drei aussichtsreichen oppositionellen Präsidentschaftsbewerbern nur eine Kandidatin übriggeblieben.
    Von Reinhard Lauterbach
  • Italien

    Korrupt und Faschist

    Italien: Lega-Regionalpräsident der Lombardei vergibt öffentliche Aufträge an Familie
    Von Gerhard Feldbauer
  • Coronakrise in Spanien

    »Krise innerhalb einer viel größeren«

    Corona kennt im globalen Kapitalismus keine Grenzen, aber Klassenunterschiede. Ein Gespräch mit Pedro Gullón.
    Interview: Carmela Negrete

Unser Präsident hat erklärt, während der laufenden Verhandlungen werden wir eine Weile abwarten, um eine konstruktive Haltung einzunehmen.

Ibrahim Kalin, Sprecher des türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan, am Dienstag im Fernsehsender CNN Türk zum Streit um türkische Gasbohrschiffe vor griechischen Inseln
  • Wirecard

    Krimi im Sommerloch

    Im Bundestag will die Opposition heute Licht in die Verwicklungen zwischen der mutmaßlich kriminellen Firmenleitung und politischen Akteuren bringen. Union und SPD sind darauf nicht gerade erpicht.
    Von Steffen Stierle
  • Coronapandemie

    Bankenstabilität vor Profit

    Profit ist das Hauptziel des gesellschaftlichen Reproduktionsprozesses im Kapitalismus. Doch wenn dessen Basis bedroht ist, können Dividendenzahlungen schon mal als gefährlich deklariert werden.
  • Popow, Vrstala

    Erwachsene haben ihn geliebt, Kinder haben sich halbtot gelacht – doch heute stirbt der Beruf des Clowns aus. Zwei unvergessliche hätten in dieser Woche ein Jubiläum zu feiern gehabt: Oleg Popow und Jiri Vrstala.
    Von Jegor Jublimov
  • Musik

    Pathos der Bescheidenheit

    Hier sang einer von Verletzungen: Vor 40 Jahren starb der sowjetische Melancholiker Wladimir Wyssozki.
    Von Reinhard Lauterbach
  • Rotlicht: Identitäre Bewegung

    Die »Identitäre Bewegung« ist eine straff organisierte neofaschistische Kadertruppe und repräsentiert dank ihrer Medienaffinität das, was man in Fachkreisen als »modernisierten Rechtsextremismus« bezeichnet.
    Von Robert Wagner
  • Programmtips

    Vorschlag

    Damit Ihnen das Hören und Sehen nicht vergeht
  • Faschistische Schwulenverfolgung

    Gedenken an Naziopfer

    Kundgebung an Berliner Denkmal. Verteidigungsministerium will schwule Bundeswehrsoldaten entschädigen.
    Von Markus Bernhardt
  • Antifaschistische Debatte

    Unauflösbarer Widerspruch

    Antifaschistisches Infoblatt erinnert an den »Aufstand der Anständigen« vor 20 Jahren.
    Von Felix Clay
  • Fußball

    Wo bleibt die Fankultur?

    Die Deutsche Fußballiga berät über die teilweise Wiederzulassung von Zuschauern. Fanorganisationen bleiben skeptisch.
    Von Jens Walter
  • Ode an die Klammer

    Argentinien ist eines der zwei, drei Länder weltweit, in denen Fußball noch als soziale Errungenschaft gilt. Aktuell findet er (oder sie) nicht statt.
    Von André Dahlmeyer