1.000 Abos für die Pressefreiheit!
Gegründet 1947 Freitag, 14. Mai 2021, Nr. 110
Die junge Welt wird von 2519 GenossInnen herausgegeben
1.000 Abos für die Pressefreiheit! 1.000 Abos für die Pressefreiheit!
1.000 Abos für die Pressefreiheit!
  • Schlachtfest

    Tönnies & Amthor

    Zwei wie Pech und Schwefel: Clemens Tönnies und Philipp Amthor.
    Von Thomas Gsella
  • Bis zur letzten Patrone

    Es war klar, wohin die Marschrichtung des Verfassungsschutzberichtes gehen würde, denn die PR-Abteilung Seehofers hatte vorab durchgestochen: »47 Antifa-Gruppen im Visier«! Doch irgendetwas ist dazwischengekommen.
    Von Sebastian Carlens
  • US-Sanktionen gegen Syrien

    Der Markt als Schlachtfeld

    US-Administration gibt erste Maßnahmen eines neuen Sanktionspakets gegen Syrien bekannt. Zivilbevölkerung und gesamte Region als Leidtragende.
    Von Karin Leukefeld
  • US-Sanktionen gegen Syrien

    Geldschwere Sanktionsbefürworter

    Mächtige Lobbygruppen warben in Washington für die Verabschiedung des »Caesar-Gesetzes«.
    Von Karin Leukefeld
  • Israelkritik

    Boykott und Erinnerung

    Kritiker der israelischen Besatzungspolitik wie Achille Mbembe sind derzeit heftigen Angriffen ausgesetzt. Ihre Haltung zeugt vom Stellenwert der antikolonialen Befreiungskampfes.
    Von Norman Paech
  • Umgang mit Diskriminierung

    »Andere sollten sich das zum Vorbild nehmen«

    Seit Sonntag gilt in Berlin das neue Landesantidiskriminierungsgesetz. Die Debatte darüber reißt nicht ab. Ein Gespräch mit Niklas Schrader.
    Interview: Jan Greve
  • Polizei im Hambacher Forst

    Holzende Hundertschaften

    Im Hambacher Forst hat die Polizei mehrere Barrikaden beseitigt. Diese hätten Einsatzwege versperrt, begründete ein Polizeisprecher am Dienstag die Aktion.
  • Bildungspolitik in der BRD

    Durchs Raster gefallen

    Geldbeutel der Eltern entscheidet über Bildungsgrad. Konkurrenz am Arbeitsmarkt wächst.
    Von Susan Bonath
  • G-20-Verfahren

    Täter ohne Tatvorwurf

    Elbchaussee-Prozess: Staatsanwaltschaft verlangt mehrjährige Haftstrafen. Verteidigung spricht von »wahnsinnigen Strafforderungen«.
    Von Kristian Stemmler
  • Der schöne Schein

    Wundersame Wertvermehrung

    Die Tatsache, dass der Zins im europäischen Mittelalter und im Islam als Skandal empfunden wurde, deutet darauf hin, dass der Zins in der Geldwirtschaft ebenso real und mindestens so unvermeidbar ist wie das Laster.
    Von Lucas Zeise
  • Verkehrspolitik in der BRD

    Protest gegen Autobahnbau

    Etwa 30 Umweltaktivisten demonstrierten am Dienstag mittag vor dem Gebäude des Bundesverwaltungsgerichts (BVerwG) am Leipziger Simsonplatz gegen den Weiterbau der Autobahn 49.
  • GERD-Staudamm

    Sicherheitsrat aktiviert

    Ägypten trägt Konflikt um äthiopischen Staudamm in Sicherheitsrat, obwohl es Ansätze für eine risikoarme grenzübergreifende Kooperation gibt.
    Von Georges Hallermayer
  • Irak

    »Grüne Zone« als Ziel

    Irak: Protestcamp für Ende des korrupten Systems. Regierung antwortet mit Gewalt
    Von Anselm Schindler
  • Spanien

    Rechte Kampagne

    Die Volkspartei (PP) versucht, die Coronapandemie und das durch sie verursachte Leid in der Bevölkerung für ihre Zwecke zu instrumentalisieren und Stimmung gegen die Zentralregierung in Madrid zu machen.
    Von Carmela Negrete
  • Irland

    Der Mann fürs Grobe

    Er war IRA-Oberkommandant in Belfast und einer der mächtigsten Republikaner Irlands. Am Sonntag ist Bobby Storey gestorben.
    Von Dieter Reinisch

Angesichts der zunehmenden #Gewalt gegen unsere #Polizisten: Wie wäre es mal mit einer Button-Aktion unter dem Motto: »Wir sind Polizei«? Ich wäre dabei.

Solidaritätsbekundung von Exvizekanzler Sigmar Gabriel (SPD) am Dienstag auf Twitter.
  • Passend gemacht

    Wirtschaft auf Talfahrt

    Der Sachverständigenrat korrigiert seine Prognose nach unten. Damit liefert er der Bundesregierung eine scheinbar wissenschaftliche Begründung für deren ausufernde »Rettungsprogramme«.
    Von Steffen Stierle
  • Nächster Versuch

    Konkurrenz für deutsche E-Autos

    Importe aus China sind in der BRD nicht mehr wegzudenken. Bei den Pkw sieht das anders aus. Jetzt nimmt der Autohersteller Aiways erneut Anlauf, das zu ändern.
    Von Peter Schadt
  • Wolff, Kramer, Gendries

    Gab es einen fleißigeren Schauspieler in Berlin als Gerry Wolff? Gestern vor 100 Jahren wurde er in Bremen geboren und starb 2005 in Oranienburg.
    Von Jegor Jublimov
  • Geschichtspolitik

    Tötet Bismarck!

    Denkmalstürmer aufgepasst! Wir hätten da eine Idee.
    Von Peter Köhler
  • Stadtbild

    Sanierung zur Bauruine

    Chancen für Nürnbergs zu schließende Karstadt-Kaufhof-Filialen
    Von Pierre Deason-Tomory
  • Redlining

    Zu den weniger bekannten Beispielen für institutionalisierten Rassismus in den Vereinigten Staaten von Amerika zählt die Methode des »Redlining«.
    Von Jürgen Heiser
  • Nachschlag: Fisch im Wasser

    Eine neue Netflix-Serie nimmt sich des Falls Jeffrey Epstein an – und bleibt dabei sehr an der Oberfläche. Antworten auf die Frage nach den Hintergründen des Skandals sucht man vergeblich.
  • Programmtips

    Vorschlag

    Damit Ihnen das Hören und Sehen nicht vergeht
  • Faschismusforschung

    Keine Tabus

    Zum Tod des israelischen Faschismusforschers Zeev Sternhell.
    Von Volkmar Wölk
  • Straßennamen in der BRD

    Ehrung für Arbeitermörder

    Die Bezirksversammlung von Bottrop-Kirchhellen lehnt erneut einen Antrag auf Umbenennung der Loewenfeldstraße ab.
    Von Nick Brauns
  • Fußball

    Tönnies im Visier

    »Moralische Bankrotterklärung«: Schalke-Ultras schreiben Brandbrief, Fans des Fußballbundesligisten demonstrieren gegen Vorstand.
    Von Leonhard Furtwängler
  • Drei zu zwei. Surreal

    Jubel im Stadion, Stille auf den Tribünen. Während die Anzahl der Zombies in Brasilien die Million überschritten hat, kehrte bei den Brasucas mitten in der Pandemie der Fußball zurück.
    Von André Dahlmeyer