Gegründet 1947 Freitag, 20. September 2019, Nr. 219
Die junge Welt wird von 2216 GenossInnen herausgegeben
  • Steuersenkung

    Geschenke für Reiche

    Finanzminister stellt Pläne zur Abschaffung des »Solidaritätszuschlages« vor. Weniger Geld für öffentliche Investitionen
    Von Simon Zeise
  • Kampf um Aden

    Jetzt gehen sich die Kriegsverbündeten gegenseitig an die Gurgel. Denn die strategischen Interessen der beiden islamistischen Diktaturen waren in letzter Zeit immer weniger unter einen Hut zu bringen.
    Von Sevim Dagdelen
  • Seehandel

    Reeder geben Kurs vor

    Mehrheit der Schiffseigner hält ökologische Umrüstung ihrer Flotte für problematisch und will nicht in alternative Antriebe investieren.
    Von Burkhard Ilschner
  • Schiffahrt

    Mann über Bord

    In Deutschland werden zu wenig Seeleute ausgebildet. Reeder setzen auf Ausflaggung
    Von Burkhard Ilschner
  • Theater

    Nieder mit der Ironie!

    Die Theater führen den notwendigen Kampf gegen rechts mit stumpfen Waffen und affirmieren die bestehende Ordnung. Saisonfinale Teil 2 und Schluss
    Von Jakob Hayner und Erik Zielke
  • Hanfparade

    Missverständnis

    Selbst die Berliner CDU-Fraktion meldete sich per Twitter anlässlich der Hanfparade am Sonnabend zu Wort.
  • Ellwangen

    Kontra für Weidel

    »Rädelsführer« wehrt sich: AfD-Fraktionsvorsitzende muss sich in Hamburg wegen Falschbehauptung verantworten.
    Von Kristian Stemmler
  • »Sicherheit und Ordnung«

    Rechte schließen die Reihen

    »Bürgerwehren« und Neonazis planen Aufmarsch in Mönchengladbach.
    Von Markus Bernhardt
  • Sanktionsregime

    Unter Marktpreis

    Im sachsen-anhaltinischen Börde mangelt es an »angemessenen Wohnungen« für Hartz-IV-Bezieher. Behörden empfehlen Umzug in günstigere Regionen
    Von Susan Bonath
  • Verkehr

    Private Energiewende

    Die Grünen setzen auf vollständige Zerschlagung des Bahn-Konzerns.
    Von Katrin Küfer
  • Blockade gegen Palästinenser

    Erneut Tote in Gaza

    Die Opferzahlen an der Grenzanlage zu Israel steigen weiter. Zusammenstöße in Jerusalem.
  • Seenotrettung Mittelmeer

    Feiern statt helfen

    Salvini schon im Wahlkampfmodus. 411 Bootsflüchtlinge auf Rettungsschiffen.
  • Krieg im Donbass

    Waffenstillstand vorbei

    Ukraine: Im Donbass wird wieder geschossen. Regierungstruppen sollen Angriff planen
    Von Reinhard Lauterbach
  • Nordsyrien

    Völkerrechtswidriges Vorgehen

    Damaskus lehnt »Sicherheitszone« ab. Illegale Stationierung von US-Söldnern.
    Von Karin Leukefeld, Beirut
  • Harter Brexit

    Neuwahlen in Sicht

    Großbritannien: Premier bricht mit politischer Tradition. Labour verlässt unionistische Linie
    Von Christian Bunke, Manchester

Das Biohuhn ist schlecht fürs Klima.

Peter Wesjohann, Chef der PHW-Gruppe, des größten deutschen Geflügelproduzenten, im Interview mit der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung
  • Fleischkonsum

    Alarm im Schweinestall

    Schweinepest bedroht Zehntausende Arbeitsplätze in Bulgarien. Ministerpräsident beschuldigt rumänische Touristen
    Von Antoaneta Markova, Sofia
  • Debatte über Antifeminismus

    »Die Frage ist: Befreiung, aber für wen?«

    Rechte Szene verbindet Kampf um Frauenrechte mit rassistischen Kategorien und grundsätzlichem Antifeminismus. Ein Gespräch mit Anna O. Berg.
    Interview: Jan Greve
  • Sachbuch

    Schimäre in Grün

    Umweltbilanz verheerend: »Mit dem Elektroauto in die Sackgasse«, das neue Buch von Winfried Wolf
    Von Sabine Kebir
  • Kino

    Oder Säure trinken

    Bedauernswerter Zustand: Alexander Gorchilins Filmdebüt »Acid«.
    Von Maximilian Schäffer
  • Wissenschaft

    Bitte entspannen

    Placebos können Schmerzen lindern, Krankheiten kurieren, Dopingmittel ersetzen – und Glückszustände beeinflussen.
    Von Frank Ufen
  • Programmtips

    Vorschlag

    Damit Ihnen das Hören und Sehen nicht vergeht
  • Nichtangriffsvertrag 1939

    Keine Allianz

    Vorsatz oder Fahrlässigkeit? Eine neue Studie zu den deutsch-sowjetischen Beziehungen in den Jahren 1939 bis 1941 verfehlt ihr Thema.
    Von Detlef Kannapin

Kurz notiert

  • Verantwortungsloses Handeln der EU

    »Ärzte ohne Grenzen« macht auf die Situation von Geflüchteten im Mittelmeer aufmerksam. Außerdem: Freunde des Hanfs gegen staatliche Repression
  • Aus Leserbriefen an die Redaktion

    »Nichts ist so verlogen wie das Bekenntnis der NATO, mit Russland im Dialog bleiben zu wollen. Hier werden Pläne geschmiedet, die auf Vernichtung zielen. «