Gegründet 1947 Montag, 23. September 2019, Nr. 221
Die junge Welt wird von 2216 GenossInnen herausgegeben
  • Personalfragen und Inhalte

    Eine Runde Optimismus

    »Gut vorbereitet«: Wenn Die Linke Angst vor Neuwahlen hat, zeigt sie das zumindest nicht.
    Von Claudia Wangerin
  • Auferstandener des Tages: Kim Yong Chol

    Es passte wieder so schön zu den Horrorgeschichten aus dem Schurkenstaat: Ein früherer Abgesandter Nordkoreas bei den Gesprächen mit den USA sei in ein Arbeitslager gesteckt worden.
    Von André Scheer
  • Shangri-La-Dialog Singapur

    Die neue Stimmung

    Der eskalierende Konflikt zwischen den USA und China hat den diesjährigen »Shangri-La-Dialog« überschattet, der von Freitag bis Sonntag in Singapur stattfand.
    Von Jörg Kronauer
  • »Neue Seidenstraße«

    Gegenwind für Washington

    Asiatische Staaten weisen US-Kritik an »neuer Seidenstraße« zurück.
    Von Jörg Kronauer
  • Neue Spitze für Sozialdemokraten

    Trio übernimmt vorübergehend SPD-Vorsitz

    Manuela Schwesig, Maria Luise Dreyer und Thorsten Schäfer-Gümbel teilen sich bis auf weiteres die Leitung der Partei. Doch eine spätere Kandidatur für das Amt schließen alle drei klar aus.
  • Landesparteitag der Südwest-AfD

    Schlammschlacht in Pforzheim

    Landesvorstand der baden-württembergischen AfD von Cliquenkämpfen zerrüttet. Offener Streit um Kontrolle über Landesgeschäftsstelle
    Von Tilman Baur
  • »Anders als die Bundes-CDU«

    CDU und FDP entdecken Herz fürs Klima

    Gespräche über »Jamaika«-Koalition in Bremen. Grüne sehen SPD-Krise als Belastung für »rot-rot-grünes« Bündnis.
    Von Kristian Stemmler
  • »EU-Bürgerausschlussgesetz«

    »Rechte mit Füßen getreten«

    In Deutschland haben Schätzungen zufolge mehr als eine Million Menschen kein eigenes Dach über dem Kopf. Maßnahmen, um die Lage für Betroffene zu entschärfen, lassen aber auf sich warten.
    Von Susan Bonath
  • »Wer nicht ausbildet, soll zahlen«

    Transfermarkt für Azubis

    In drei Jahren das Bäckerhandwerk erlernt, den Gesellenbrief in der Tasche – und nix wie ab zur Konkurrenz. Der Präsident des Zentralverbands des Deutschen Handwerks will das nicht länger mit ansehen.
    Von Ralf Wurzbacher
  • Kritik am Bebauungsplan Ostkreuz

    »Wir handeln, anstatt zu hoffen«

    Wagenplätze statt Bürogebäude: Aktivisten besetzen Brache in Berlin, die Linke-Bürgermeister bebauen will. Ein Gespräch mit Paula*.
    Interview: Carmela Negrete
  • Rechte Regierung in Kolumbien

    »Solange wird es keinen Frieden geben«

    Anhaltende Gewalt in Kolumbien: Soziale Bewegungen und Indigene im Visier von Paramilitärs. Ein Gespräch mit Verónica López Estrada.
    Interview: Georg Sturm
  • Ukraine

    Faschistische Bilderstürmer

    Faschisten haben in der ukrainischen Stadt Charkiw am Sonntag ein Denkmal des sowjetischen Marschalls Georgi Schukow zerstört. Sie erklärten, gemäß eines Gesetzes von 2015 kommunistische Symbole beseitigen zu wollen
  • Griechenland

    Kommunisten siegen in Patras

    Griechenland: Syriza verliert bei Kommunalwahl deutlich. Rechte gewinnt Athen und Thessaloniki
    Von Hansgeorg Hermann
  • Sudan

    Scharf geschossen

    Paramilitärische Einheiten gehen im Sudan gegen friedlichen Protest vor. Zahlreiche Tote und Verletzte.
    Von Ina Sembdner
  • Trump in Großbritannien

    Internettroll auf Reisen

    US-Präsident zu Staatsbesuch in London. Potentielle Nachfolger Mays bringen sich in Stellung.
    Von Christian Bunke

Die Grünen sind im Aufwind, stimmt. Aber 51 Prozent werden sie nicht bekommen.

Bettina Gaus warnt in der Taz (Montagausgabe) vor Neuwahlen, die wegen der schwierigen »Mehrheitsbildung zwischen demokratischen Parteien« zu einer »Staatskrise« führen könnten.
  • Kiews Wirtschaftspolitik

    Neoliberaler Reset

    Der neue Präsident der Ukraine will dort ansetzen, wo marktradikale »Reformer« 2016 gescheitert sind. Wolodimir Selenskij verharmlost dabei die Folgen einer »Kooperation« mit dem Internationalen Währungsfonds.
    Von Reinhard Lauterbach
  • Konzentration in der Chipindustrie

    Infineon will US-Konkurrenten kaufen

    Mit dem neuesten Zukauf will sich der bayerische Chiphersteller in der Weltrangliste auf Platz acht befördern.
    Von Bernd Müller
  • Überbelichtet

    Es wird immer mal wieder über die »Lichtverschmutzung« geklagt. Die zerrüttet einem nicht nur die Nerven und kostet Geld, sondern geht auch zu Lasten der Natur.
    Von Helmut Höge
  • Kino

    Grenzenlose Trägheit

    Der Science-Fiction-Film »High Life« von Claire Denis schickt Sträflinge ins Weltall.
    Von Hannes Klug
  • Lyrische Hausapotheke

    Altersweisheit

    Morgen, wenn die Alten tot sind, / Die da lieber tot als rot sind, / Morgen, wenn wir Jungen leben, / Morgen, heißa, wird’s was geben, / Dacht’ er, als er jung und dumm war.
    Von Thomas Gsella
  • Robotertreue

    Lucrecia Dalt und Jenny Hval bringen »Außerirdische Mikroben und Vampire« (SWR/E-Werk Freiburg 2017/19; Ursendung Di., 23 Uhr, SWR 2) ins Radio und stellen die Frage, was Graf Dracula mit Menstruationsblut zu tun hat.
    Von Rafik Will
  • Nachschlag: Fertige Lösungen

    Ein Energieprofessor aus Berlin darf im Interview ausführen, weshalb es in der Bundesrepublik in Sachen Energiewende und eneuerbarer Stromversorgung seit Jahrzehnten nicht vorangeht.
  • Programmtips

    Vorschlag

    Damit Ihnen das Hören und Sehen nicht vergeht
  • Gewerkschaftsstrategie

    Konkurrenz um Gewerkschafter

    Das Ergebnis der EU-Wahlen dürfte nicht nur in den Reihen von CDU und SPD für Nachdenklichkeit gesorgt haben. Auch innerhalb des DGB wird das Resultat wohl weitere Debatten nach sich ziehen.
    Von Steve Hollasky
  • Betriebliche Interessenvertretung

    Große Firma mit kleinen Rechten

    Im Werkzeughandelskonzern Würth gab es jahrzehntelang keinen Betriebsrat. Das wird sich nun wahrscheinlich ändern.
    Von Susanne Knütter
  • Auf Biegen oder Brechen

    Während sich die Regierungskoalition an Personalproblemen abarbeitet, versucht sie nebenbei Gesetze mit schwerwiegenden Konsequenzen durchzupeitschen.