Gegründet 1947 Dienstag, 24. Mai 2022, Nr. 119
Die junge Welt wird von 2636 GenossInnen herausgegeben
Aus: Ausgabe vom 04.06.2019, Seite 5 / Inland

Ein Brief kostet ab Juli 80 Cent

Bonn. Das Briefporto steigt in Deutschland. Das Versenden eines Standardbriefs im Inland soll von Juli an 80 Cent kosten statt bisher 70 Cent, wie die Deutsche Post am Montag in Bonn mitteilte. Für die Postkarte ist eine Erhöhung von 45 auf 60 Cent vorgesehen, auch andere Briefarten werden teurer. Zuvor hatte die Bundesnetzagentur einen Preiserhöhungsspielraum festgelegt. Abschließend nimmt die Behörde die beantragte Portoerhöhung der Post unter die Lupe, was aber als Formsache gilt.

Ursprünglich sollte das Porto insgesamt nicht so stark steigen. Die Bundesnetzagentur hatte im Januar einen Erhöhungsspielraum von 4,8 Prozent vorgeschlagen, was der Bonner Konzern als zu wenig kritisiert hatte. Daraufhin bekam das Unternehmen Schützenhilfe von der Bundesregierung, die eine Verordnung änderte und den Spielraum für Preiserhöhungen vergrößerte. (dpa/jW)