Gegründet 1947 Sa. / So., 21. / 22. September 2019, Nr. 220
Die junge Welt wird von 2216 GenossInnen herausgegeben
  • Leiharbeit

    Prekär im Hamsterrad

    Warten, befristet jobben, wieder warten: In Deutschland grassiert die Leiharbeit. Linke-Politiker Klaus Ernst kritisiert Praxis der »organisierten Lohndrückerei«
    Von Dieter Schubert
  • Polen

    Smolensker Religion

    »Justizreform« in Polen: Regierungspartei schafft die Unschuldsvermutung ab und gewährt sich die Freiheit zur Denunziation
    Von Reinhard Lauterbach
  • Crash

    Krise oder Krankheit

    Am 9. August 2007 bricht die Spekulation mit US-Hypotheken zusammen und löst die Weltwirtschaftskrise aus
    Von Lucas Zeise
  • Rüstung

    Milliardengeschäft

    In Kiel wurde das zweite von vier U-Booten an das von Militärs regierte Ägypten übergeben
  • Niedersachsen

    Antifilzpartei CDU

    Wahlkampfauftakt: Union will VW aus »Umklammerung durch Politik« befreien. Fraktionschef dementiert Einflussnahme auf Ex-Grüne
    Von Jana Frielinghaus
  • Gemeinnützigkeit

    Schäuble gegen ATTAC

    Bundesfinanzminister will globalisierungskritischem Netzwerk immer noch die Gemeinnützigkeit entziehen lassen
    Von Ralf Wurzbacher
  • Personalnot

    Wieder Streik an der Charité

    Personalvorgaben unterlaufen: Erneut treten die Pflegekräfte des Berliner Uniklinikums in den Ausstand.
    Von Johannes Supe
  • Indiens Landwirtschaft

    Vernachlässigte Mehrheit

    Indien: Landwirtschaft ist Lebensgrundlage für mehr als die Hälfte der Bevölkerung. Mangel an Ackerflächen und Wasser verschärft Lage der Bauern
    Von Thomas Berger
  • Ostasien

    Vor einem Weltkrieg

    Nach Hiroshima und Nagasaki erwog US-General Douglas MacArthur im Koreakrieg erneut den Einsatz von Atombomben
    Von Rainer Werning
  • Peru

    Schulen bestreikt

    Lehrer in Peru sind für bessere Löhne und Arbeitsbedingungen im Ausstand
    Von Rebecca Feld
  • Afghanistan

    Schwierige Wahrheitsfindung

    Taliban bestreiten Zusammenarbeit mit »Islamischem Staat« und Massenmord an Zivilisten in Afghanistan
    Von Knut Mellenthin
  • Venezuela

    Terrorangriff abgewehrt

    Venezuelas Oberkommando informiert erneut über Attacke auf Kaserne in Valencia
    Von Modaira Rubio, Caracas

Das ist kein Balanceakt, sondern VW-betreutes Regieren.

Heribert Prantl in der Süddeutschen Zeitung zur Abstimmung des Redetextes zum Diesel-Skandal mit Volkswagen durch Niedersachsens Ministerpräsidenten Stephan Weil (SPD)
  • Landgrabbing

    Griff nach den Ressourcen

    Konzerne der EU-Staaten sichern sich Zugang zu Ackerflächen weltweit. Spielraum für Kleinbauern verringert sich
    Von Jana Frielinghaus
  • Chinas Agrarstrategie

    Neue Seidenstraßen

    Zur Sicherung der Ernährung seiner fast 1,4 Milliarden Bürger setzt China auf strategische Unternehmenskäufe und Kooperationen unter anderem in Zentralasien
    Von Uwe Hoering
  • Saatgut

    Feldzug gegen Bauernrecht

    Saatgut: Tausch und Vermehrung ohne Gebühren werden weltweit in Frage gestellt. Regierungen oft willige Vollstrecker der Multis
    Von Anja Banzhaf
  • Landarbeiter

    Die Verdammten dieser Erde

    In den Diskussionen um eine nachhaltige Landwirtschaft kommen die weltweit bis zu 500 Millionen Lohnarbeiter im Agrarsektor kaum vor
    Von Benjamin Luig
  • EU-Agrarpolitik

    Die Wende fördern

    Debatte um Agenda der EU-Agrarpolitik ab 2021 nimmt Fahrt auf. Bauern-, Umwelt- und Verbraucherorganisationen fordern grundlegende Reform
    Von Reinhild Benning und Tobias Reichert
  • Bierkartell

    Die Großen klagen

    Die Platzhirsche im deutschen »Bierkartells« wehren sich gegen die ihnen auferlegten Strafen und ziehen vor Gericht.
    Von Gerrit Hoekman
  • Zehn Jahre Finanzkrise

    Hacker gefährlicher als die Bankster

    Der IWF hat einen neuen Feind entdeckt: Nicht mehr gierige »Bankster«, sondern Hacker gefährdeten jetzt die globale Finanzstabilität
  • Genmanipulation 4.0

    Die Schere am Erbgut

    Riskant: die Anwendung der CRISPR-Cas-Methode in Pflanzenzucht und Landwirtschaft. Im Interesse der Industrie sind weitere Patente auf Leben
    Von Christoph Then
  • Debatte um Spritzmittel

    Glyphosat und kein Ende

    Trotz Warnungen vor Krebsgefahr plant die EU-Kommission weiter Neuzulassung des Totalherbizidwirkstoffs
    Von Peter Clausing
  • Kino

    Bastion der Autorität

    Mit »Planet der Affen: Survival« ist der Ultranaturalismus des Postcinema wieder beim »Malerischen« angelangt.
    Von Peer Schmitt
  • Perten, Holtz

    Hanns Anselm Perten machte das Volkstheater Rostock von 1955 bis zu seinem Tode 1985 zu einer der aufregendsten Bühnen der DDR.
    Von Jegor Jublimov
  • Literatur

    Eine Welt kahler Berge

    Annie Proulx’ gewaltiger Roman »Aus hartem Holz« erzählt vom Zivilisationsprozess als fortschreitender Naturzerstörung
    Von Werner Jung
  • Droste

    Teufelskreisverkehr

    Kreuzung klingt wie Kreuzigung, / nach Entscheidungshöllenqualen. / Werde ich alt, sterbe ich jung? / Ich kann’s mir doch nicht malen
    Von Wiglaf Droste
  • Rotlicht: Arbeit

    Die Arbeit ist ein Fluch und hält vom Fußballspielen, Soulplatten hören, Goethe lesen, Freundin knutschen sowie vom ernsthaften Arbeiten ab.
    Von Reinhard Jellen
  • Programmtips

    Vorschlag

    Damit Ihnen das Hören und Sehen nicht vergeht
  • Ideologie und Sexualität

    Kühnens scheinheilige Erben

    Die Positionen der extremen Rechten zur Homosexualität sind nicht so eindeutig, wie sie aktuell gern behaupten
    Von Markus Bernhardt
  • NSU-Prozess

    Medialer Spaltungsversuch

    Auf einen Artikel von Gisela Friedrichsen über angebliche Differenzen zwischen Nebenklagevertretern haben zwei der Anwälte öffentlich reagiert.
  • Venezuela und die Parteilichkeit der EU

    Das Außenministerium Venezuelas veröffentlichte am Montag (Ortszeit) anlässlich von Äußerungen der Vizepräsidentin der EU, Federica Mogherini, ein Kommuniqué
  • Leichtathletik

    Volksfest an der Grube

    Der Auftritt der venezolanischen Dreispringerin Yulimar Rojas bei den WM in London ließ an die Siegesgewissheit ihres Präsidenten denken.
    Von Jens Walter