3 Monate junge Welt für 62 €
Gegründet 1947 Freitag, 17. September 2021, Nr. 216
Die junge Welt wird von 2582 GenossInnen herausgegeben
3 Monate junge Welt für 62 € 3 Monate junge Welt für 62 €
3 Monate junge Welt für 62 €

Kolumnen

Aus den Unterklassen

  • Ob die Münchner Löwen die Coronaregeln einhalten, ließ Gegner Ha...
    14.09.2021

    Anordnungen im Amigoland

    Das Spiel zwischen dem 1. FC Kaiserslautern und Waldhof Mannheim endete nach Toren zwar mit einem schnöden 0:0. Die Wertung nach Feldverweisen gewann der FCK jedoch souverän mit 3:1.
    Von Marek Lantz

Blutgrätsche

  • »An die 100mal« getestet: Bayern-Trainer Hansi Flick
    15.02.2021

    »Sogenannte Experten«

    Hansi Flick vom systemrelevanten Marketingkonzern FC Bayern wehrt sich gegen Kritik.
    Von Jens Walter

Blutgrätsche spezial

Coole Wampe

  • 11.09.2021

    Blaue Füße 1 Leserbriefe

    Ich hab’ Lust, mich zu streiten, aber es ist keiner da, nur Roswitha, und die telefoniert: »Tut mir leid, Mama, ich weigere mich, Nine-eleven zum zwanzigsten Mal zu bejammern ...«
    Von Maxi Wunder

Der schwarze Kanal

  • 11.09.2021

    Versagen vorm Russen

    Dirk Kurbjuweit, Mitarbeiter im Spiegel-Hauptstadtbüro, widmet sich der Ära Merkel. Das Verhältnis der Kanzlerin zu Putin nimmt da viel Raum ein.
    Von Arnold Schölzel

Die diskrete Dummheit der Bourgeoisie

Die nächsten Tage im Radio

  • Wer hat ’ne Ibu für den Inquisitor? Die Hlg. Jungfrau hat ein mi...
    14.09.2021

    Ein Missstand

    Jahr für Jahr werden riesige Vermögen vererbt. Natürlich ohne ausreichende Besteuerung. Darum geht es im Feature »Die Milliarden der kalten Hand« von Frank-Christian Starke und Heiner Wember.
    Von Rafik Will

Foto der Woche

  • Demo der Initiative Deutsche Wohnen und Co. enteignen am 11. Sep...
    17.09.2021

    Jubel für Konzernenteignung

    Die Initiative »Deutsche Wohnen und Co. enteignen« war Teil der »Mietendemo 21« am Wochenende in Berlin gegen Spekulanten. Öffentlicher Druck dürfte auch nach der Abstimmung über den Volksentscheid notwendig sein.

Gedicht zeigen

  • 11.09.2021

    Wir funken Gedicht zeigen. Von David Blum

    Wostok eins, Wostok eins, durch Raum und Zeit, wir funken: / Fritzchen Eisel am Bauhaus / Friedrich zwei kriegt Applaus / Der kurze Marsch zum Langen Stall / Bezos und Branson und Musk im All.
    Von David Blum

Gedicht zeigen, Bild lesen

  • 21.12.2019

    Harte Hunde unter sich

    In Washington im Oval Office war’s / Und der November neigte sich dem / Ende zu, da kamen sie zusammen
    Von Martin Jürgens

Jubel der Woche

  • Nur gelegentlich auf der Leinwand, dann aber eindrücklich: Corne...
    15.09.2021

    Merin, Schmaus, Koch

    In verschiedenen Professionen hat die vielseitig begabte Yvonne Merin das kulturelle Leben der DDR geprägt. Sie wurde vor 100 Jahren in Westpreußen geboren.
    Von Jegor Jublimov

jW-Wochenendgeschichte

  • 11.09.2021

    Vom Schiff des Todes in den Bus des Verderbens

    Die Beinfreiheit, wollte Rosa Luxemburg allerdings eigentlich schreiben, ist immer die Sitzzurücklehnfreiheit des Andersdenkenden, sprich Vordermanns.
    Von Thomas Gsella

Klassiker

  • Angriff der 3. Bombay-Kavallerie in der Schlacht von Kooshab. Ab...
    11.09.2021

    Kampf um Vorherrschaft in Asien

    »Es gibt keine Möglichkeit, die Kräfte zu schätzen«: Friedrich Engels 1857 zu Perspektiven des Englisch-Persischen Krieges.

Kolumne von Mumia Abu-Jamal

  • 13.09.2021

    Imperiale Arroganz

    Die militärische Macht der von den Vereinigten Staaten so hochgelobten afghanischen Truppen schmolz schneller dahin als ein Eisblock unter der heißen afghanischen Sonne.
    Von Mumia Abu-Jamal

Kommentar

  • Sieben Monate lang im Indischen und Pazifischen Ozean unterwegs:...
    17.09.2021

    Auf Fernostfahrt

    Der Unionskanzlerkandidat plädiert für Kontinuität aus großen Geschäften und kleinen Frechheiten gegenüber der Volksrepublik China. Lange wird das allerdings nicht gutgehen.
    Von Sebastian Carlens

Korrespondent Groll

  • »Die sich in Bangladesch für Benetton zu Tode schuften« – Auch i...
    13.09.2021

    Treviso oder der Vater aller Dinge

    Auf ihrer Reise von der Lagune von Venedig in die Dolomiten machten Herr Groll und der Dozent Pause.
    Von Erwin Riess

Kreuzberger Notizen

  • »Militärische Ausstrahlung«: Sitz der Nationalbank
    09.11.2020

    Wiener Massaker

    Am fünften Tag nach dem Terrorangriff führte eine Aufklärungsmission Herrn Groll und den Dozenten in den neunten Wiener Gemeindebezirk. Am nördlichen Ende eines Wiesenstreifens erhob sich der Sitz der Nationalbank.
    Von Erwin Riess

Latin Lovers

  • Spieler des Spiels: Miguel Borja (r.) beim Torjubel
    15.09.2021

    Ein perfekter Abend

    Die Argentinier haben sich in ihre Selección verliebt, das gab es seit über einem Vierteljahrhundert nicht mehr.
    Von André Dahlmeyer

Porträt

  • Nicht Merlin der Zauberer, kann aber 100.000 Mark verschwinden l...
    17.09.2021

    Nimmersatt des Tages: Wolfgang Schäuble

    Der Zeit erzählte Schäuble, wie er von seinem Musiklehrer eine Garantie für eine Eins verlangt habe, als Gegenleistung für seine Teilnahme am Schulchor. Krasser Bad Boy.
    Von Emre Şahin

Schiffstagebuch

  • Das Rettungsschiff »Open Arms«, unterwegs im Mittelmeer
    02.08.2019

    An Bord mit Valerio

    Gedanken zum Abschluss der Serie über die Fahrt des Rettungsschiffs »Open Arms«
    Von Christiane Barckhausen-Canale

Schlagworte

  • Allesamt Verfassungsfeinde? Protest gegen die Berufsverbote (Düs...
    15.09.2021

    Rotlicht: Verfassungsfeindlichkeit

    Der Begriff der Verfassungsfeindlichkeit ist ein politischer Kampf- und kein Rechtsbegriff. Er findet sich weder im Grundgesetz noch im Verfassungsschutzgesetz.
    Von Arnold Schölzel

Schon gelaufen

  • Mit Henning Ottes Segen an die Front. KSK-Soldaten im Einsatz
    17.09.2021

    Nachschlag: Kolonialherrenattitüde

    Der Satz »Die Sicherheit Deutschlands endet nicht am Mittelmeer« ist Lüge und Sprachmüll zugleich. Er stammt von Henning Otte, verteidigungspolitischer Sprecher der CDU, und bezieht sich auf die Bundeswehr in Mali.

Wirtschaft als das Leben selbst

  • Schief gefaltetes Handtuch. Sieht trotzdem irgendwie schön aus
    14.09.2021

    Hotelhandtücher und -toilettenpapier

    Ich meinte einmal zur Chefin eines kleinen Künstlerhotels in Worpswede, als sie mir mein Zimmer zeigte: »Da ist ja gar keine Handtuchschwan auf dem Bett.«
    Von Helmut Höge

Zu Lust und Risiken des Kapitalverkehrs

  • 11.09.2021

    Geldpolitik auf Sicht

    Ein Ende der üppigen Geldversorgung und Staatsfinanzierung durch die EZB habe niemand im Zentralbankrat gefordert, erst recht nicht eine Anhebung des Leitzinses von derzeit und unverändert null.
    Von Lucas Zeise

Nur noch bis 26. September: 3 Monate Tageszeitung junge Welt lesen für 62 €. Jetzt bestellen!