75 Ausgaben junge Welt für 75 €
Gegründet 1947 Sa. / So., 13. / 14. Juli 2024, Nr. 161
Die junge Welt wird von 2849 GenossInnen herausgegeben
75 Ausgaben junge Welt für 75 € 75 Ausgaben junge Welt für 75 €
75 Ausgaben junge Welt für 75 €
  • Diplomatie

    Xi auf Friedensmission

    Chinas Präsident zu Staatsbesuch in Moskau. Kiew begrüßt Dialog, Westen will Ukraine-Krieg fortsetzen.
    Von Jörg Kronauer
  • Tsunamiwarnung

    Die Diktatur des Finanzkapitals wird mit Klauen und Zähnen verteidigt, auf dem Propagandatransparent dazu stehen aber »Freiheit und Demokratie«.
    Von Arnold Schölzel
  • Parteitag

    Krieg und Krise

    Kontrovers, aber sachlich: DKP beriet in Gotha über Arbeit in der Friedens- und Gewerkschaftsbewegung. Antrag zu China beschlossen.
    Von Fabian Linder
  • Kommunisten nach Parteitag

    »Davor haben die Herrschenden Angst«

    Die Deutsche Kommunistische Partei will Friedens- und Arbeiterbewegung zusammenführen. Ein Gespräch mit Patrik Köbele.
    Von Fabian Linder
  • Klimawandel und Ressourcen

    Weniger soll mehr sein

    Ulrike Herrmann kritisiert das »grüne« Wachstum und prognostiziert das Ende des Kapitalismus.
    Von Peter Schadt
  • Niedergang der Linkspartei

    Kein Platz mehr

    Linke-Spitze nennt Äußerungen Wagenknechts über Pläne für Parteineugründung »parteischädigend«. Exvorsitzender Riexinger droht Rauswurf an.
    Von Nico Popp
  • Druck auf Asylsuchende

    Ab zu den Taliban

    Bundesinnenministerin Faeser fordert, Abschiebungen nach Afghanistan zu prüfen. Zustimmung von FDP und CDU.
    Von Dilan Karacadag und Sahil Laghman
  • Umweltpolitik

    Unterschriften für die Weser

    Niedersachsen: Ökodesaster befürchtet – Umweltschützer starten Petition gegen weitere Vertiefung des Flusses.
    Von Burkhard Ilschner
  • prekäre Wissenschaft

    In Zukunft früher feuern

    Wissenschaftszeitvertragsgesetz: Reformvorschläge sehen nicht mehr Dauerstellen vor.
    Von Bernd Müller
  • Newroz

    Neues Jahr

    Schon am Wochenende begingen zahlreiche Kurden das traditionelle Neujahrsfest Newroz.
  • Ukraine-Krieg

    Mehr Munition für Kiew

    EU will Ukraine eine Million Artilleriegeschosse liefern. Rheinmetall-Aktien im Höhenflug.
    Von Jörg Tiedjen
  • Serbien und Kosovo

    Gespräche unter EU-Aufsicht

    Unter Aufsicht der EU: Gespräche zwischen Belgrad und Pristina in Ohrid. Beziehungen sollen normalisiert werden.
    Von Roland Zschächner
  • Rassismus in Australien

    Streit zum »Harmony Day«

    Australien: Die Umbenennung des Internationalen Tages gegen Rassismus in »Harmony Day« ruft auch nach Jahrzehnten noch Kritik hervor.
    Von Thomas Berger
  • Regime-Change in Lima

    100 Tage Repression

    Peru: Weiter Proteste gegen Präsidentin Boluarte. Internationale Organisationen kritisieren Gewalt gegen Demonstrierende.
    Von Frederic Schnatterer
  • Naher und Mittlerer Osten

    Frühling der Diplomatie

    Verständigung zwischen Iran und Saudi-Arabien ebnet Weg zu weiterer Entspannung in der Region.
    Von Knut Mellenthin

So etwas wie Palästinenser gibt es nicht, weil es so etwas wie ein palästinensisches Volk nicht gibt.

Der israelische Finanzminister Bezalel Smotrich laut einer dpa-Meldung vom Montag am Sonntag abend bei einer Veranstaltung in Paris
  • Bankensystem

    Krisenfusion in Zürich

    Die größte Schweizer Bank UBS schluckt den Zweitplazierten, die angeschlagene Credit Suisse. Regierung und Zentralbank geben Garantien und Liquiditätshilfen. Abschreibungen in Milliardenhöhe.
    Von David Maiwald
  • Synthesebericht

    Kippunkt Weltklima

    Das UN-Gremium Weltklimarat legt Abschlussdokument vor: Ohne drastische Maßnahmen wird das Emissionsziel verfehlt. Umweltaktivisten fordern einen Stopp des »fossilen Expansionskurses« von Energiekonzernen.
    Von Oliver Rast
  • Südostasien

    Im Sog Kathmandus

    Einfach war es für prekär Beschäftigte nie, in Nepals Hauptstadt Kathmandu ökonomisch zu überleben. Auch heute nicht: Das Wirtschaftswachstum ist gering, die Abhängigkeit von Importen traditionell stark.
    Von Thomas Berger, Kathmandu
  • Komische Kunst

    Geübte Weltflucht

    So viel Harmonie wie nie: Helge Schneiders neues Album »Torero«.
    Von Fabian Lehmann
  • Kino

    Die Bilder sind stumm

    Wie man es nicht machen soll: Sergei Loznitsas Dokumentarfilm »Luftkrieg« will von geschichtlichen Zusammenhängen nichts wissen.
    Von Kai Köhler
  • Ka Geld, ka Musik!

    Schon in dieser Woche könnte sich das Schicksal des Radio-Sinfonieorchesters Wien entscheiden. Die Mitglieder des Stiftungsrats des Österreichische Rundfunks werden sich am Donnerstag über eine Streichliste beugen.
    Von Pierre Deason-Tomory
  • Programmtips

    Vorschlag

    Damit Ihnen das Hören und Sehen nicht vergeht
  • Armut in Italien

    Arbeiterfeindin Meloni zu Gast

    Italien: Gewerkschaftskongress der CGIL beriet Kampf um Gleichheit und Gerechtigkeit. Proteste gegen Auftritt der Ministerpräsidentin
    Von Gerhard Feldbauer
  • Der Wurm im Spiel

    Spät kam sie, aber sie kam: Drittligaprimus SV Elversberg erlebt nach bislang fulminanter Saison nun doch die obligatorische Ergebniskrise.
    Von Marek Lantz
  • Radsport

    Der vierte Mann

    Monumente des Radsports: Mathieu van der Poel gewinnt Mailand–Sanremo.
    Von Holger Römers