75 Ausgaben junge Welt für 75 €
Gegründet 1947 Freitag, 3. Dezember 2021, Nr. 282
Die junge Welt wird von 2593 GenossInnen herausgegeben
75 Ausgaben junge Welt für 75 € 75 Ausgaben junge Welt für 75 €
75 Ausgaben junge Welt für 75 €
  • Koalitionsvertrag

    Ampel auf Gelb

    FDP regiert durch: SPD, Grüne und Liberale stellen Koalitionsvertrag vor. Es bleibt bei »nuklearer Teilhabe« und Anschaffung bewaffneter Drohnen.
    Von Arnold Schölzel
  • Skifoan geht immer

    Politiker, Skiliftbetreiber und Gastronomen haben wegen des folgenschweren Coronaausbruchs im Frühjahr 2020 im österreichischen Wintersportort keine Anklage zu befürchten.
    Von Christian Bunke, Salzburg
  • Gipfelstürmer des Tages: Joseph Biden

    Wer braucht schon demokratische Maßstäbe, wenn man sich unter der US-Flagge vereinen kann? Über einen von den USA initiierten Gipfel für »Freiheit und Democracy« (Brecht).
    Von Marc Püschel
  • Krieg mit anderen Mitteln

    Wasser als Waffe

    Neben dem Klimawandel bedroht vor allem die Türkei die Versorgung Syriens mit der lebensnotwendigen Ressource. Zehn Jahre Krieg tun ein übriges.
    Von Karin Leukefeld
  • Fußballgott

    Verehrt und verachtet

    Ein Jahr nach dem Tod von Diego Maradona: Neben den Spielkünsten gehört sein Einsatz für eine bolivarische Alternative zum Erbe des Jahrhundertfußballers.
    Von Glenn Jäger
  • Tag gegen Gewalt an Frauen

    »Um Finanzierung müssen sie ständig kämpfen«

    Öffentliche Mittel für Frauenhäuser chronisch knapp bemessen. Coronapandemie verschärft Situation. Ein Gespräch mit Elisabeth Oberthür.
    Interview: Gitta Düperthal
  • Tarifstreit

    »Eine ordentliche Zahl«

    Tausende beteiligen sich an landesweiten Warnstreiks im öffentlichen Dienst.
    Von David Maiwald
  • Gesundheitskrise

    Neue Maßnahmen

    Pandemie: 3G-Regel in Betrieben und in Verkehrsmitteln in Kraft getreten. Kritik an Testpflicht in Arztpraxen. Inzidenz in Sachsen gesunken.
    Von Kristian Stemmler
  • Faschist endet Rede mit SA-Losung

    Höcke verliert Immunität

    Thüringer Justizausschuss macht Weg frei für Ermittlungen gegen AfD-Fraktionschef.
    Von Markus Bernhardt
  • IG Metall

    Manager als Betriebsräte

    Tesla-Arbeiter in Grünheide sollen Beschäftigtenvertreter wählen. Initiative kommt wohl von Konzernspitze.
    Von Bernd Müller
  • Gewalt hält an

    Fünf Jahre Friedensabkommen

    Kolumbien feiert den mit der Guerilla FARC-EP unterzeichneten Vertrag. Die Morde an Exkämpfern gehen derweil weiter.
  • Verhandlungen Iran

    Schlechte Aussichten

    USA erwarten Scheitern von Atomgesprächen. Israel betont militärische »Handlungsfreiheit«.
    Von Knut Mellenthin
  • Gegen Korruption

    Forderung nicht erfüllt

    Südkurdische Studierende protestieren weiter für die 2014 abgeschaffte Auszahlung von Stipendien.
    Von Emre Şahin
  • Türkische Währungskrise

    »AKP, tritt zurück«

    Nach einem Rekordtief der Lira protestieren Hunderte gegen die Regierung von Präsident Erdogan.
    Von Nick Brauns
  • Handlanger des EU-Grenzregimes

    Störung im Betrieb

    Festung Europa: Griechenland kriminalisiert Fluchthelfer und verurteilt sie zu hohen Gefängnisstrafen.
    Von Hansgeorg Hermann
  • Entscheidende Abstimmung

    Ein nicht ganz so progressiver Kandidat

    Vor der Stichwahl in Chile distanziert sich der Linksvertreter Boric von den Kommunisten und streckt seine Fühler in Richtung moderater Kräfte aus.
    Von Marius Weichler

Es wird in diesem Land keine Vermögenssteuer mehr geben, egal, unter welcher Regierung.

Friedrich Merz, Kandidat für den CDU-Vorsitz, im Interview mit der Frankfurter Rundschau (Mittwochausgabe)
  • Energieriese

    Milliardenauftrag aus Brasilien

    Strategisch wichtiges Geschäft in Zeiten des Kahlschlags: Siemens Energy soll weiteres Gaskraftwerk im Hafen Porto do Açu bauen.
    Von Sebastian Edinger
  • Zoff bei Autobauer

    Personalrochaden bei VW

    Präsidium berät über mögliche Neuordnung an Konzernspitze. Vorstandschef Herbert Diess könnte Einfluss verlieren.
    Von Gudrun Giese
  • Ökologie

    Wo ist es versteckt, das Subjekt?

    Bewegungslinker Alltagsverstand: Milo Probst wirbt für einen intersektionalistischen »Umweltschutz der 99%«.
    Von Christian Stache
  • Musik

    Der Klang der Stadt

    Ein hybrides Festival im Konzerthaus Berlin sucht nach akustischer Identität.
    Von Sigurd Schulze
  • Kino

    Die unglückliche Königin

    Archetypen, wohin man schaut: Liesl Tommy hat das Leben der großen Soulsängerin Aretha Franklin verfilmt.
    Von Peer Schmitt
  • Bagatellen

    Friedhof der Kuscheltiere

    Wer dort begraben wird, kommt wieder, so geht die Geschichte. Als Freak! Der Titelsong »Pet Sematary« stammt von den Ramones. Er wolle dort nicht begraben sein, singt Joey. Nicht weil er Angst hat.
    Von Frank Schäfer
  • Programmtips

    Vorschlag

    Damit Ihnen das Hören und Sehen nicht vergeht.
  • Studie

    Patriarchales Geschäft

    Bei Darstellung geschlechtsspezifischer Gewalt im TV spielt Betroffenenperspektive keine Rolle. Auch strukturelle Dimensionen ausgeblendet.
    Von Claudia Wrobel
  • Boulevardpresse

    Fähnchen im Wind

    Springers Bild setzt in Sachen Coronaberichterstattung neue Maßstäbe in Sachen Doppelmoral.
    Von Kristian Stemmler
  • Gewalt gegen Frauen anprangern!

    Frauen in Stuttgart gehen gegen patriarchale Herrschaft auf die Straße. Außerdem: Verdi fordert Verlängerung von Kurzarbeitergeld. Und: Gedenken an die Opfer von Mölln.
  • Boxen

    Die Fleischtöpfe warten

    Nach endlosen Verschiebungen verteidigt Überraschungschamp Teófimo López seinen Titel im Leichtgewicht.
    Von Rouven Ahl
  • Turnen

    Gelebte Ignoranz

    Ein Jahr »Causa Frehse«. Ein Kommentar.
    Von Andreas Müller
  • Aus Leserbriefen an die Redaktion

    »Linkssein ist alles, nur nicht revolutionär und proletarisch. Die Arbeitswelt braucht keine ›linke‹ Partei, sie braucht eine revolutionäre Partei mit einer proletarischen Führung.«